Monitor-E

Monitor-E

Monitor-E (russisch Монитор-Э, E steht für experimentell) ist die Bezeichnung einer geplanten Reihe optoelektronischer russischer Erdbeobachtungssatelliten, die von dem Unternehmen GKNPZ Chrunitschew in der Nähe von Moskau gebaut werden. Die Satelliten basieren auf einer von Chrunitschew entwickelten „Jachta“-Satellitenplattform (russisch Яхта), die für verschiedenartige Satelliten verwendet werden kann und aus zwei 1.200 х 600 mm großen Modulen - einem universellen Funktionsmodul und einem Nutzlastmodul - besteht. Der Funktionsmodul eines Monitor-E wiegt 420 kg, der Nutzlastmodul 330 kg, die Gesamtmasse des Satelliten beträgt 750 kg. Zur Lagekorrektur verfügen die Satelliten über Ionentriebwerke. Die Lebensdauer soll etwa fünf Jahre betragen.

Die Nutzlast des ersten Satelliten der Reihe Monitor-E1 besteht aus einer panchromatischen (PSA, russisch ПСА = Abk. von панхроматическая съемочная аппаратура) und einer multispektralen (RDSA, russisch РДСА = Abk. von съемочная аппаратура распределенного доступа) optoelektronischen Kameras mit Auflösungen von acht Metern und 20 Metern. Die PSA-Kamera erfasst einen 96 km und RDSA einen 160 km breiten Streifen. Der Satellit wurde am 26. August 2005 mit einer Rockot-KM Trägerrakete in eine 540-550 Kilometer hohe polare sonnensynchrone Umlaufbahn von Plessezk aus in den Weltraum gestartet. Nach dem erfolgreichen Aussetzen im Orbit verlor das Kontrollzentrum zunächst den Kontakt zu dem Satelliten, konnte ihn einige Stunden später aber wieder unter Kontrolle bringen. Am 18. Oktober 2005 verlor das Kontrollzentrum erneut den Kontakt zu Monitor-E1, nachdem Probleme an Bord des Satelliten ihn in eine nicht orientierte Lage brachten. Obwohl man den Kontakt bald darauf wieder erlangen konnte, sind die Versuche den Satelliten wieder unter volle Kontrolle zu bringen, zunächst gescheitert. Derzeit (Ende November) befindet sich der Satellit jedoch wieder im kontrollierten Flug, der erste Einsatz der Erdbeobachtungsnutzlast fand am 26. November statt und verlief erfolgreich.

Die Kosten für Entwicklung und Fertigung des Monitor-E1-Satelliten werden mit 1,95 Milliarden Rubel (umgerechnet etwa 60 Millionen Euro) angegeben. Monitor-E1 wurde zu 30 % von der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos und zu 70 % vom Chrunitschew finanziert. Dafür erhielt Roskosmos die Rechte an 70 % der Aufnahmen des Satelliten, über die restlichen 30 % kann Chrunitschew frei verfügen. Der Satellit ist gleichzeitig der erste operationelle Einsatz der Jachta-Plattform. Eigens zur Kontrolle des Monitor-E1-Satelliten sowie der Auswertung und Archivierung der erhaltenen Daten wurden von Chrunitschew entsprechende Einrichtungen gebaut.

Neben der Monitor-E-Reihe sind bei Chrunitschew auch weitere Satellitenreihen in Planung: Monitor-I, Monitor-S und Monitor-O zur optoelektronischen Erdbeobachtung sowie Monitor-R3 und Monitor-R23 zur radargestützen Erdbeobachtung. Inwieweit diese Pläne verwirklicht werden, ist noch unbekannt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Monitor — Monitor …   Deutsch Wörterbuch

  • Monitor —  Cet article concerne le cuirassé de l Union pendant la guerre de Sécession. Pour le type de bateau de guerre à qui il a donné son nom, voir Monitor (type de bateau).  Ne doit pas être confondu avec Moniteur …   Wikipédia en Français

  • Monitor — (von lat. monere‚ ermahnen, warnen‘ kyrillisch Монитор) bezeichnet: eine Einrichtung zur Überwachung, siehe Monitoring allgemein elektronisches Anzeigegerät, der Bildschirm ein Peripheriegerät, der Computermonitor eine akustische… …   Deutsch Wikipedia

  • Monitor-E1 — Monitor E (russisch Монитор Э, E steht für experimentell) ist die Bezeichnung einer geplanten Reihe optoelektronischer russischer Erdbeobachtungssatelliten, die von dem Unternehmen GKNPZ Chrunitschew in der Nähe von Moskau gebaut werden. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • monitor — ● monitor nom masculin (anglais monitor, surveillant) Bâtiment fortement cuirassé, de moyen tonnage et de faible tirant d eau (avec majuscule) [Mis en service aux États Unis en 1862, ce type de bâtiment équipa progressivement la plupart des… …   Encyclopédie Universelle

  • Monitor — Sm Bildschirm per. Wortschatz fach. (20. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ne. monitor (eigentlich Aufseher ), dieses aus l. monitor Erinnerer, Aufseher , einem Nomen agentis zu l. monēre erinnern, mahnen . Im Englischen werden dann verschiedene… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • monitor — [män′i tər] n. [L < pp. of monere, to warn < IE * moni < base * men , to think > MIND] 1. a person who advises, warns, or cautions 2. in some schools, a student chosen to help keep order, record attendance, etc. 3. something that… …   English World dictionary

  • Monitor — Mon i*tor, n. [L., fr. monere. See {Monition}, and cf. {Mentor}.] 1. One who admonishes; one who warns of faults, informs of duty, or gives advice and instruction by way of reproof or caution. [1913 Webster] You need not be a monitor to the king …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Monitor-E — is the first Russian satellite of a fleet of newly designed, small Earth observing satellites. It was launched August 26, 2005 (local time) from Plesetsk Cosmodrome, and placed in a Sun synchronous orbit of 540 km. Contents 1 Design 1.1… …   Wikipedia

  • monitor — 1. (mo ni tor) s. m. Genre de reptiles sauriens. ÉTYMOLOGIE    Lat. monitorem, qui avertit ; ainsi dit parce que le monitor passe pour prévenir l homme de l approche des crocodiles. monitor 2. (mo ni tor) s. m. Nom donné en Amérique, par… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”