Motion Picture Experts Group

Motion Picture Experts Group
Drei der MPEG-Standards und die dazu gehörenden Medien

Die Moving Picture Experts Group (MPEG, engl. „Expertengruppe für bewegte Bilder“) [ˈmuːvɪŋ ˈpɪktʃəɹ ˈɛkspɜːts ɡɹuːp] ist eine Gruppe von Experten, die sich mit der Standardisierung von Videokompression und den dazugehörenden Bereichen, wie Audiodatenkompression oder Containerformaten, beschäftigt. Umgangssprachlich wird mit „MPEG“ meistens nicht die Expertengruppe, sondern ein spezieller MPEG-Standard bezeichnet.

Drei- oder viermal jährlich kommt die MPEG in fünftägigen Treffen zusammen. Etwa 350 Experten aus 200 Unternehmen und Organisationen aus 20 verschiedenen Ländern nehmen an diesen Treffen, den MPEG-Meetings, teil.

Die offizielle Bezeichnung für MPEG ist ISO/IEC JTC1/SC29/WG11 (International Organization for Standardization/International Electrotechnical Commission, Joint Technical Committee 1, Subcommittee 29, Working Group 11). Oftmals wurden Ideen der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) aufgegriffen, erweitert und verbessert.

MPEG-Formate

Die Gruppe hat folgende Komprimierungsformate standardisiert. Sämtliche H.26x Standards sind ITU-Standards. Aber sie gehören aufgrund der Zusammenarbeit mit MPEG dennoch dazu:

Name Erscheinungsjahr Bemerkung
H.261 1990 Bildtelefonie, Videokonferenzen über ISDN
MPEG-1 1993 Progressives Video-Format mit mehreren Layern. Wird unter anderem für Video-CDs verwendet. Zum Audio-Teil von MPEG-1 gehört das MP3 (MPEG-1 Layer 3).
MPEG-2/
H.262
1994/95 Video- und Tonformate in Fernsehqualität. Wird auch für DVD-Videos und DVB verwendet. (Bitrate: bis 15 Mbit/s)
H.263 1995/96
H.263+ 1997/98
H.263++ 2000
MPEG-3 (nie erschienen) Hätte der Standard für HDTV werden sollen. Es genügte aber eine Erweiterung von MPEG-2. MPEG-3 kam daher nie zustande.
MPEG-4 1998/99/00/01 Gegenüber MPEG-2 deutlich stärkere Video-Kompression. Die erste Version des Standards kam 1998/99 heraus. Es folgte Version 2 1999/00 und die Version 3 2001. MPEG-4 beschreibt u. a. ein komplexes, an QuickTime angelehntes Container-Format, eine 3D-Sprache ähnlich VRML und nicht-rechteckige Video-Objekte. Es enthält auch Unterstützung für Digital Rights Management.
H.264 2002 Offizielle Terminologie des ITU oder MPEG-4 Teil 10 (offizielle MPEG Terminologie) ISO/IEC 14496-10 AVC. Im Sprachgebrauch auch H.26L, die Arbeit des JVT oder „JVT CODEC“, Advanced Video Code (AVC), JM2.x, JM3.x und JM4.x genannt.
MPEG-7 2002 Ein System zur Beschreibung von multimedialen Inhalten (u.a. Metadaten).
MPEG-21 Ein sog. „Multimedia Framework.
MPEG-A 2004 Standardisierung von integrierten Lösungen („MPEG-Anwendungsformaten“) für bestimmte, klar definierte Anwendungsfälle; referenziert Werkzeuge/Technologien sowohl aus anderen MPEG-Standards als auch von außerhalb;
MPEG-B 2005 „MPEG Systems Technologies“: Standardisierung von „Systems“-Technologien, die in mehreren MPEG-Standards Verwendung finden (z. B. binäre Codierung von XML);
MPEG-C 2005 „MPEG Video Technologies“: Standardisierung von Video-Technologien, die in mehreren MPEG-Standards Verwendung finden (z. B. inverse DCT);
MPEG-D 2005 „MPEG Audio Technologies“: Standardisierung von Audio-Technologien, die in mehreren MPEG-Standards Verwendung finden (z. B. „MPEG Surround“ zur Codierung von Surround-Audiomaterial);
MPEG-E 2005 M3W (MPEG Multimedia Middleware)

MPEG standardisiert nur den Bitstream und den Dekodierer. Der Kodierer wird nicht standardisiert, so dass noch Raum für Effizienzsteigerungen bleibt. Es werden aber Musterimplementationen (verification models) vorgegeben, die aber weder besonders schnell noch besonders effizient sind, weshalb die meisten Implementierungen von MPEG-Kodierern von Grund auf neu geschrieben sind.

Die MPEG spezifiziert sowohl Containerformate als auch Codecs. Dadurch können beispielsweise in MPEG-2 kodierte Videospuren auch in (technisch allerdings unterlegenen) AVI-Containern abgelegt werden und nicht nur in hauseigenen MPEG-Containern.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Motion Picture Experts Group — Moving Picture Experts Group MPEG, sigle de Moving Picture Experts Group, est le groupe de travail SC 29/WG 11 du comité technique mixte JTC 1 de l’ISO et de la CEI pour les technologies de l’information. Ce groupe d’experts est chargé du… …   Wikipédia en Français

  • Moving Picture Experts Group — MPEG logo MPEG redirects here. For the guild, see Motion Picture Editors Guild. For the unaffiliated company that licenses patent pools for some MPEG standards, see MPEG LA …   Wikipedia

  • Motion Picture Editors Guild — Coordinates: 34°05′54″N 118°21′29″W / 34.098266°N 118.357976°W / 34.098266; 118.357976 Not to be confused …   Wikipedia

  • motion picture — motion picture, adj. 1. a sequence of consecutive pictures of objects photographed in motion by a specially designed camera (motion picture camera) and thrown on a screen by a projector (motion picture projector) in such rapid succession as to… …   Universalium

  • Video Coding Experts Group — The Video Coding Experts Group or VCEG is the informal name of Question 6 (Video coding) of Working Party 3 (Media coding) of Study Group 16 (Multimedia terminals, systems and applications) of the ITU T. It is responsible for standardization of… …   Wikipedia

  • Society of Motion Picture and Television Engineers — The Society of Motion Picture and Television Engineers or SMPTE, (pronEng|ˈsɪmpti and sometimes IPA|/ˈsʌmpti/), founded in 1916 as the Society of Motion Picture Engineers or SMPE, is an international professional association, based in the United… …   Wikipedia

  • Motion-JPEG — (MJPEG) ist ein Video Codec, bei dem jedes Einzelbild separat als JPEG Bild komprimiert wird. Inhaltsverzeichnis 1 Überblick 2 Anwendung 2.1 Server 2.2 Clients …   Deutsch Wikipedia

  • Broadcast Protection Discussion Group — The Broadcast Protection Discussion Group (BPDG) is a working group of content providers, television broadcasters, consumer electronics manufacturers, information technology companies, interested individuals and consumer activists. The group was… …   Wikipedia

  • MPEG — Motion Picture Experts Group (Governmental » Military) Motion Picture Experts Group (Community » Media) Motion Picture Experts Group (Computing » General) Motion Picture Experts Group (Computing » Software) Motion Picture Experts Group (Computing …   Abbreviations dictionary

  • MPEG —    Motion Picture Experts Group. Used to refer to an image compression scheme for motion picture video they developed. MPEG takes advantage of the fact that full motion video is made up of many successive frames, often consisting of large areas… …   Glossary of Art Terms

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”