Parlamentsgesetz (Schweiz)

Parlamentsgesetz (Schweiz)
Basisdaten
Titel: Bundesgesetz über
die Bundesversammlung
Kurztitel: Parlamentsgesetz
Abkürzung: ParlG
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Schweiz
Rechtsmaterie: Staatsrecht
Systematische
Rechtssammlung (SR)
:
171.10
Datum des Gesetzes: 13. Dezember 2002
Inkrafttreten am: 1. Dezember 2003
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Bundesgesetz über die Bundesversammlung (kurz Parlamentsgesetz, ParlG; SR 171.10) vom 13. Dezember 2002 regelt als schweizerisches Bundesgesetz:

  • die Rechte und Pflichten der Nationalräte und Ständeräte,
  • die Aufgaben der Bundesversammlung,
  • die Organisation der Bundesversammlung,
  • das Verfahren in der Bundesversammlung,
  • die Beziehung zwischen Bundesversammlung und Bundesrat
  • die Beziehung zwischen Bundesversammlung und den eidgenössischen Gerichten.

Geschichte

Das Parlamentsgesetz trat am 1. Januar 2003 in Kraft und ersetzte das Geschäftsverkehrsgesetz (GVG) von 1962. Mit dieser Totalrevision wurden gemäss Bericht der Staatspolitischen Kommission des Nationalrats zwei Ziele verfolgt: In der Bundesverfassung von 1999 wurden Präzisierungen der Aufgaben der Bundesversammlung und der Kompetenzen von Bundesversammlung und Bundesrat vorgenommen. Diese neuen Verfassungsbestimmungen sollten auf Gesetzesebene umgesetzt werden. Das Geschäftsverkehrsgesetz war veraltet und aufgrund zahlreicher Teilrevisionen unübersichtlich geworden. Das neue Gesetz sollte eine klare Systematik mit einer verständlichen Sprache schaffen und Umgereimtheit des bisherigen Gesetzes beseitigen.

Zugehörige Verordnungen und Reglemente

Gestützt auf das Parlamentsgesetz wurden in der Folge folgende Verordnungen und Reglemente erlassen:

  • Verordnung der Bundesversammlung vom 3. Oktober 2003 über die Redaktionskommission (SR 171.105)
  • Verordnung der Bundesversammlung vom 3. Oktober 2003 zum Parlamentsgesetz und über die Parlamentsverwaltung (Parlamentsverwaltungsverordnung, ParlVV; SR 171.115)
  • Verordnung der Bundesversammlung vom 3. Oktober 2003 über ihre Delegationen in internationalen parlamentarischen Versammlungen und zur Pflege der Beziehungen mit Parlamenten anderer Staaten (Verordnung über parlamentarische Delegationen, VpDel; SR 171.117)
  • Geschäftsreglement des Nationalrates vom 3. Oktober 2003 (GRN; SR 171.13)
  • Geschäftsreglement des Ständerates vom 20. Juni 2003 (GRS; 171.14)

Weblinks

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Parlamentsgesetz — ist: eine andere Bezeichnung für ein Gesetz im formellen Sinn, siehe hierzu Gesetz, der Kurztitel des schweizerischen Bundesgesetz über die Bundesversammlung, siehe hierzu Parlamentsgesetz (Schweiz). Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesregierung (Schweiz) — Der erste Bundesrat der Schweiz, gewählt am 16. November 1848 …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalrat(Schweiz) — Nationalrat Sitzverteilung Schweizerische Volkspartei 58 (29,0 %) …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalratswahl (Schweiz) — Nationalrat Sitzverteilung Schweizerische Volkspartei 58 (29,0 %) …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesgesetz über die Bundesversammlung (Parlamentsgesetz) — Basisdaten Titel: Bundesgesetz über die Bundesversammlung Kurztitel: Parlamentsgesetz Abkürzung: ParlG Art: Bundesgesetz Geltungsbereich: Schweiz Rechtsmaterie: Staatsrecht …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesrat (Schweiz) — Bundesrat Staatliche Ebene Bund Stellung Oberste leitende und vollziehende Behörde …   Deutsch Wikipedia

  • Hauptstadtfrage der Schweiz — Der Streit, ob die Schweiz eine Hauptstadt haben soll oder nicht, ist so alt wie der Bundesstaat selbst. Er endete in einem eidgenössischen Kompromiss: Die «Hauptstadt» der Schweiz wird nicht Haupt , sondern Bundesstadt genannt. Bern ist also… …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalrat (Schweiz) — Nationalrat Logo Parlamentsgebäude Basisdaten …   Deutsch Wikipedia

  • Bundesgesetz (Schweiz) — Bundesgesetze sind in der Schweiz rechtsetzende Bestimmungen, welche von der Bundesversammlung erlassen wurden und dem fakultativen Referendum unterstehen. Als rechtsetzend gelten dabei Bestimmungen, die in unmittelbar verbindlicher und generell… …   Deutsch Wikipedia

  • Session (Schweiz) — Nordfassade des Bundeshauses Session ist die Bezeichnung des Zeitraums, in dem die Tagungen der beiden schweizerischen Parlamentskammern Nationalrat und Ständerat stattfinden. Die beiden Parlamentskammern tagen in der Regel vier Mal im Jahr für… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”