Puerto Guaqui

Puerto Guaqui
Puerto Guaqui
Basisdaten
Einwohner (Stand) 1488 Einw. (Fortschreibung 2009) [1]
Höhe 3.831 m
Telefonvorwahl +591/
Koordinaten 16° 36′ S, 68° 51′ W-16.594166666667-68.8516666666673831Koordinaten: 16° 36′ S, 68° 51′ W
Puerto Guaqui (Bolivien)
Puerto Guaqui
Puerto Guaqui
Politik
Departamento La Paz
Provinz Ingavi
Klima

Puerto Guaqui ist eine Ortschaft im Departamento La Paz im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Die Ortschaft Puerto Guaqui ist Nachbarort der Gemeinde Guaqui und liegt im Landkreis (bolivianisch: Municipio) Guaqui in der Provinz Ingavi am Titicaca-See. Der Ort liegt zwei Kilometer nordwestlich von Guaqui auf einer Höhe von 3.831 m am südlichen Seeabschnitt "Wiñaymarka" und ist wichtigster bolivianischer Hafen am Titicaca-See.

Geographie

Puerto Guaqui liegt im andinen Trockenklima des Altiplano und war in den vergangenen drei Jahrtausenden von deutlichen Wasserspiegel-Schwankungen des Sees betroffen. Der mittlere Jahresniederschlag beträgt etwa 580 mm[2] und fällt vor allem in den Monaten Dezember bis März. Die Region weist ein ausgeprägtes Tageszeitenklima auf, die Monatsdurchschnittstemperaturen schwanken nur unwesentlich zwischen 7 °C im Juli und 12 °C im Dezember. die Monatsniederschläge liegen zwischen unter 10 mm in den Monaten Mai bis August und knapp über 100 mm von Januar bis Februar.

Infrastruktur

Puerto Guaqui liegt 87 km westlich der Hauptstadt des Departamentos, La Paz. Von La Paz führt die asphaltierte Fernstraße Ruta 2 in westlicher Richtung 13 km bis El Alto, von dort die Ruta 1 über 72 km nach Südwesten über Laja, Tiawanacu und Guaqui bis Puerto Guaqui.

Bevölkerung

Die Bevölkerungszahl der Ortschaft ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten um etwa 20 % angestiegen. Sie betrug 1.260 Einwohner bei der Volkszählung 1992[3], dann 1.204 Einwohnern bei der Volkszählung 2001[4] und inzwischen 1.488 Einwohner (Schätzung 2009)[5]. Die Einwohnerzahl von Guaqui stieg im gleichen Zeitraum von 504 über 695 auf 859 Einwohner.
Aufgrund der historisch gewachsenen Bevölkerungsverteilung weist die Region einen hohen Anteil an Aymara-Bevölkerung auf, im Municipio Guaqui sprechen 87,9 % der Bevölkerung die Aymara-Sprache[6].

Einzelnachweise

  1. World Gazetteer
  2. 1998 Chiripa
  3. Instituto Nacional de Estadística Bolivia (INE) 1992
  4. Instituto Nacional de Estadística Bolivia (INE) 2001
  5. World Gazetteer
  6. INE-Sozialdaten 2001

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Guaqui — Basisdaten Einwohner (Stand) 859 Einw. (Fortschreibung 2009) [1] Höhe 3.842 m Telefonvo …   Deutsch Wikipedia

  • Guaqui (Municipio) — Municipio Guaqui Basisdaten Einwohner (Stand)  Bevölkerungsdichte 9507 Einw. (Fortschreibung 2010)[1] 52 Einw./km² Telefonvorwahl (+591) Fläche 183 …   Deutsch Wikipedia

  • Bolivia — Saltar a navegación, búsqueda Bulibya Mamallaqta (quechua) Wuliwya Suyu (aymara) Tetã Volívia (guaraní) Estado Plurinacional de …   Wikipedia Español

  • Wiñaymarka — Satellitenkarte (NASA) Geographische Lage Bolivien/Peru …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Verwaltungseinheiten von Bolivien — Der südamerikanische Binnenstaat Bolivien gliedert sich in: 9 Departamentos 112 Provinzen (Provincias) 337 Landkreise (Municipios) 1374 Kantone (Cantones) Inhaltsverzeichnis 1 Departamento Beni …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des divisions administratives de la Bolivie — La Bolivie comporte sept niveaux de divisions administratives : L État bolivien; les départements, deuxièmes niveaux, au nombre de 9; Les provinces (provincia en espagnol), troisièmes niveaux, au nombre de 112; Les municipalités (municipio… …   Wikipédia en Français

  • José Manuel de Goyeneche — y Barreda José Manuel de Goyeneche, I Conde de Guaqui. Retrato de Federico de Madrazo Teniente General …   Wikipedia Español

  • Independencia del Perú — Parte de Guerra de independencia hispanoamericana Banderas nacionales peruanas de la independencia …   Wikipedia Español

  • Fernstraßennetz Boliviens — Das bolivianische Fernstraßennetz (Ruta 1 45) hat eine Gesamtlänge von 16.029 km. (2006) Straßenposten auf der Ruta 14 zwischen Villazón und Tupiza Inhaltsverzeichnis 1 Straßenzustand …   Deutsch Wikipedia

  • La Paz — This article is about the Bolivian seat of government. For other uses, see La Paz (disambiguation). Nuestra Señora de La Paz La Paz[1] (Spanish) Chuquiago Marka or Chuqiyapu  …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”