Rob Brown (Musiker)

Rob Brown (Musiker)

Robert „Rob“ Brown (* 27. Februar 1962 in Hampton (Virginia)) ist ein US-amerikanischer Altsaxophonist des Free Jazz.

Rob Brown kam 1984 nach New York und begann seine Karriere unter dem Einfluss der Musik von Albert Ayler und Jimmy Lyons und übernahm deren Überblas-Techniken; er arbeitete dann Ende der 1980er Jahre mit Matthew Shipp, Whit Dickey und William Parker (Points, 1990). 1989 nahm er für Silkheart Records ein erstes Album unter eigenem Namen auf, Breath Rhyme, mit William Parker und Dennis Charles; 1992 folgte auf Riti Records das Trio-Album Youniverse mit Joe Morris und Whit Dickey. 1996 nahm er zwei längere Duette mit Matthew Shipp auf (Blink of an Eye), 1997 entstand für CIMP in Quartett-Besetzung mit Assif Tsahar, Lou Grassi und Chris Lightcap die etwas konservativere - so die Kritiker Cook & Morton - Produktion Scratching the Surface. 1999 wirkte Brown an Assif Tsahars Album The Hollow World mit; außerdem spielte er in Alan Silvas Sound Visions Orchestra (1999). 2000 wirkte er an William Parkers Album O´Neill's Porch mit; dieser wiederum spielte mit Warren Smith auf Browns Album Round the Bend, das im Mai 2001 entstand.

Außerdem arbeitete Brown im Laufe seiner Karriere mit Rashied Ali, Billy Bang, Tim Berne, Borah Bergman, Anthony Braxton, Mark Dresser, Grachan Moncur III, Butch Morris, Reggie Workman, Henry Grimes, Roy Campbell, Hamid Drake und Fred Hopkins. Weiterhin kooperierte er mit verschiedenen Tanz-Ensembles, Dichtern und Performance-Künstlern.

Quellen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rob Brown — ist der Name folgender Personen: Rob Brown (Musiker) (* 1962), US amerikanischer Altsaxophonist Rob Brown (Eishockeyspieler, 1968) (* 1968), kanadischer Eishockeyspieler Rob Brown (Eishockeyspieler, 1981) (* 1981), kanadischer Eishockeyspieler… …   Deutsch Wikipedia

  • Brown (Familienname) — Brown ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist die englische Entsprechung des deutschen Namens Braun. Varianten Browne, Broun Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G …   Deutsch Wikipedia

  • Rob — ist ein männlicher Vorname. Herkunft und Bedeutung Rob ist die Kurzform von Robert und Robin. Bekannte Namensträger Rob Baan (* 1943), niederländischer Fußballtrainer und Sportdirektor Rob Blake (* 1969), kanadischer Eishockeyspieler Rob Bottin… …   Deutsch Wikipedia

  • Aaron Brown — Brown ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist die englische Entsprechung des deutschen Namens Braun. Varianten Browne, Broun Bekannte Namensträger A Aaron V. Brown (1795–1859), US amerikanischer Politiker Alan Brown… …   Deutsch Wikipedia

  • Guillermo E. Brown — (* 1976 in New Haven, Connecticut) ist ein US amerikanischer Jazzmusiker (Schlagzeug, Elektronik, Stimme). In seinem Spiel kombiniert er Zugänge des traditionellen und des Free Jazz mit solchen der elektronischen Musik, des Hip Hop und der… …   Deutsch Wikipedia

  • Mike Ladd (Hip-Hop-Musiker) — Mike Ladd (Michael C. Ladd, * in Boston) ist ein US amerikanischer Hip Hop Musiker. Ladd spielte während seiner Highschool Zeit Bass und Schlagzeug in verschiedenen Garagenbands und studierte englische Literatur an der Boston University. Er wurde …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Brn–Bro — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Lightcap — Chris Lightcap (* 23. April 1971 in Latrobe, Pennsylvania) ist ein US amerikanischer Jazz Bassist und Bandleader. Lightcap wuchs im Westmoreland County auf und arbeitete nach seiner Ankunft in New York seit Mitte der 1990er Jahre mit Joe Morris,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Jazzmusikern — Abk. Instrument acc Akkordeon acl Altklarinette afl Altflöte arr Arrangement as Altsaxophon b Bass bar …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Söhnen und Töchtern von New York City — Dieser Artikel stellt eine alphabetisch sortierte Liste der Söhne und Töchter von New York City dar. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”