Stapelia leendertziae

Stapelia leendertziae
Stapelia leendertziae
Stapelia leendertziae

Stapelia leendertziae

Systematik
Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)
Unterfamilie: Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae)
Tribus: Ceropegieae
Untertribus: Stapeliinae
Gattung: Stapelien (Stapelia)
Art: Stapelia leendertziae
Wissenschaftlicher Name
Stapelia leendertziae
N. E. Br.

Stapelia leendertziae ist eine Pflanzenart aus der Unterfamilie der Seidenpflanzengewächse (Asclepiadoideae). Sie wird wie viele andere Arten der Gattung Stapelia (und anderer Vertreter der Stapeliinae) auch Aasblume genannt. Der Artname ehrt Miss Reino Leendertz (1869–1965), die das Typusexemplar 1909 gesammelt hatte[1].

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Wuchsform und Knospen von Stapelia leendertziae

Stapelia leendertziae bildet stammsukkulente, mattgrün bis schwach glänzende, mehr oder weniger schlanke, vier-rippige Triebe, deren Seiten stark konkav gewölbt sind. Die Triebe wachsen niedergebogen-liegend bis aufrecht und bilden kompakte Wuchsformen. Die Blättchen sind etwa 2,5 mm lang und vergänglich. Nach dem Abfallen der Blättchen bleiben lediglich weiße, halbmondförmige Taschen um den Blattgrund stehen. Die purpurfarbene Blütenknospe ist kugelig oder längsoval und apikal zugespitzt. Sie sitzt auf einem 2 bis 3 cm langen Blütenstiel. Die Kelchblätter messen 0,6 bis 1,2 cm in der Länge. Die dunkelrote bis purpurfarbene Blütenkrone misst bis ca. 5 cm im Durchmesser und ist glockenförmig. Die Kronenröhre ist innen dicht behaart. Die Kronenzipfel sind etwa 1 x 1 cm groß, dreieckig und mäßig bis stark nach außen gebogen. Die Ränder sind schwach behaart, die Zipfel sind innen mit Querrunzeln besetzt. Die Nebenkrone ist braun bis dunkel purpurfarben. Die aufrecht stehenden, interstaminalen Nebenzipfel sind tief geteilt und verengen sich apikal. Die staminalen Nebenzipfel sind frei, stehen aufrecht und sind bis etwa 9 mm lang. Sie sind rechteckig und dorsoventral abgeflacht sowie basal auf dem Rücken flügelartig verlängert. Der Apikalfortsatz ist sehr dünn. Das Pollinium ist breit-oval und misst 0,8 x 0,6 mm. Die Früchte stehen einzeln und werden bis 15 cm lang.

Verbreitung

Die Art kommt in Südafrika (Provinzen Gauteng, Mpumalanga und KwaZulu-Natal) und in Swasiland vor. Sie wird inzwischen auch kultiviert und gelegentlich von Spezialgärtnereien angeboten.

Synonyme

Die Art wurde von Nicholas Edward Brown 1910 aus der Provinz Gauteng (Südafrika) erstmals beschrieben. Später wurde von Carl August Lückhoff noch der Name Stapelia wilmaniae vorgeschlagen, der jedoch von Müller & Meve (in Albers und Meve, 2002) als jüngeres Synonym von Stapelia leendertziae betrachtet wird.

Quellen

Einzelnachweise

  1. http://www.plantzafrica.com/plantqrs/stapelia.htm

Literatur

  • Focke Albers und Ulli Meve (Hrsg.): Sukkulenten-Lexikon Band 3 Asclepiadaceae (Seidenpflanzengewächse). 322 S., Ulmer, Stuttgart 2002 ISBN 978-3-8001-3982-8.

Weblinks

 Commons: Stapelia leendertziae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stapelia — gigantea …   Wikipédia en Français

  • Stapelia — Dieser Artikel befasst sich mit der Pflanzengattung der Stapelien, die wie die Arten einiger nah verwandter Gattungen (z. B. Orbea) Aasblumen genannt werden. Allgemeiner werden als Aasblumen alle Blütenpflanzen bezeichnet, die über ihre Blüten… …   Deutsch Wikipedia

  • Stapelia —   Stapelia …   Wikipedia Español

  • Stapelia — ? Стапелия Stapelia gigantea Научная классификация Царство: Растения Отдел: Покрытосеменные Класс: Двуд …   Википедия

  • Orto Botanico di Palermo — L Orto botanico di Palermo von Francesco Lojacono (1838 1915) Botanischer Garten Palermo Historische Ansicht Der Botanische Garten Palermo (it.: Orto Botanico di Palermo) ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Stapelien — Stapelia grandiflora Systematik Ordnung: Enzianartige (Gentianales) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Стапелия — ? Стапелия Stapelia gigantea …   Википедия

  • Orto botanico di Palermo — L Orto botanico di Palermo, by Francesco Lojacono (1838 1915). Pal …   Wikipedia

  • Botanischer Garten Palermo — L Orto botanico di Palermo von Francesco Lojacono (1838 1915) …   Deutsch Wikipedia

  • Jardin Botanique De Palerme — Sommaire 1 Aperçu historique 1.1 Chronologie des directeurs du Jardin 2 Structure et collect …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”