Thema-Rhema-Progression

Thema-Rhema-Progression

Thema-Rhema-Progression oder auch thematische Progression ist ein Konzept der Textlinguistik, bei dem es um die Kohärenz bzw. Kohäsion, also den inhaltlichen und formalen Zusammenhang zwischen den Sätzen eines Textes geht. Voraussetzung ist, dass man Sätze in Thema und Rhema analysieren kann. Das Konzept stammt aus der sog. Prager Schule. Mit Thema eines Satzes ist das gemeint, was an einem Satz bereits bekannt ist, worüber etwas ausgesagt werden soll, mit Rhema das, was an ihm neu ist oder besonders betont werden soll. Das Rhema trägt den Hauptakzent des Satzes. Oft, aber keineswegs immer, ist das Subjekt das Thema eines Satzes, so z. B. „Peter“, wenn es heißt: „Peter ist ziemlich erkältet.“ „Ziemlich erkältet“ wäre dann das Rhema.

Inhaltsverzeichnis

Arten der Thema-Rhema-Progression

Drei Arten der Thema-Rhema-Progression lassen sich unterscheiden:

  • Satz 1 soll wieder lauten: „Peter ist ziemlich erkältet.“ Wenn der Text nun so weitergeht: „Seine Erkältung ist aber nicht bedenklich“, dann wird das Rhema von Satz 1 zum Thema von Satz 2. Dieser Fall heißt einfache lineare Progression.
  • Wird das Thema von Satz 1 auch zum Thema von Satz 2, dann liegt Progression mit durchlaufendem Thema vor, etwa, wenn Satz 2 lautete: „Er kann trotzdem zur Arbeit gehen.“ Voraussetzung: „Peter“ und „er“ sind referenzidentisch, beziehen sich also auf die gleiche Person.
  • Ein dritter Fall ist zu unterscheiden, der darin besteht, dass weder Thema noch Rhema von Satz 1 in Satz 2 aufgegriffen werden; z. B.: „Peter ist ziemlich erkältet. Die Arbeitsstelle ist schlecht beheizt.“ Hier liegt ein thematischer Sprung vor. Dass wir beide Sätze aufeinander beziehen, liegt daran, dass wir uns den Zusammenhang mit Hilfe unseres Wissens über die Welt erschließen.[1]

Man kann noch mehr Arten thematischer Progression unterscheiden, die sich aber auch als Varianten dieser drei Grundtypen verstehen lassen.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Vgl. Brinker 2001: 49ff.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Thema-Rhema-Progression – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Нужен реферат?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thema-Rhema-Gliederung — Die Thema Rhema Gliederung (auch aktuelle Satzgliederung, funktionale Satzperspektive) ist in der funktionalen Grammatik ein Ansatz, um den inhaltlichen Aufbau von Sätzen und Texten zu beschreiben. Das Thema (engl. topic) ist die… …   Deutsch Wikipedia

  • Aktuelle Satzgliederung — Die Thema Rhema Gliederung (auch aktuelle Satzgliederung, funktionale Satzperspektive) ist in der funktionalen Grammatik ein Ansatz, den inhaltlichen Aufbau von Sätzen und Texten zu beschreiben. Das Thema ist die Ausgangsinformation, das schon… …   Deutsch Wikipedia

  • Funktionale Satzperspektive — Die Thema Rhema Gliederung (auch aktuelle Satzgliederung, funktionale Satzperspektive) ist in der funktionalen Grammatik ein Ansatz, den inhaltlichen Aufbau von Sätzen und Texten zu beschreiben. Das Thema ist die Ausgangsinformation, das schon… …   Deutsch Wikipedia

  • Hans G. Hönig — (* 5. März 1941 in Stuttgart; † 5. Juli 2004 in Landau) war ein deutscher Translationswissenschaftler und Ausbilder zukünftiger Dolmetscher und Übersetzer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 2.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Textlinguistik — Die Textlinguistik ist eine vergleichsweise junge Disziplin der Linguistik, die sich ab den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts entwickelt hat. Sie beschäftigt sich mit satzübergreifenden sprachlichen Strukturen. Nachbardisziplinen der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”