Vaishya

Vaishya

Vaishya (Sanskrit, वैश्य, m. vaiśya, f. vaiśyā) ist im indischen Kastensystem die Bezeichnung für die aus Kaufleuten, Händlern, Geldverleihern und Großgrundbesitzern bestehende dritte Kaste (Varna) der traditionellen vier Kasten.

Die Kaste bildete sich aus den (damals) überwiegend unteren Schichten, die ab 1500 v. Chr. nach Indien einwanderten . Sie bildeten sich aus den indogermanischen Stämmen der Arier heraus und zählten, wie die Kshatriya und die Brahmanen, zu den „Zweimalgeborenen“. Das heißt, dass sie nach einer Initiationszeremonie (Upanayana) das Recht erhalten, das heilige Wissen (Veda) zu lernen und die vedischen Opfer zu vollziehen.

Im 10. Buch des Rigveda, dem sog. Purushasukta ist beschrieben, wie die verschiedenen Kasten entstanden sind. Sie entstanden während eines Opfers aus dem Urriesen Purusha. Aus dem Mund wurden dabei die Brahmanen, aus den Armen die Kshatriya, aus den Schenkeln wurden die Vaishya und aus den Füßen die Shudra.

Eine Domäne der Vaishyas ist schon seit langer Zeit der Handel, vor allem der Fern- und Überseehandel, so dass die reiche städtische Oberschicht Indiens zu einem Großteil aus Vaishyas besteht. Die Marwaris z. B., denen großes kaufmännisches Talent nachgesagt wird, gehören zu den Vaishyas.

Die größten Konzerne Indiens, z. B. Birla, Dalmia, Jain u. a. gehören dazu. Unter den erfolgreichsten Industriellen sind etliche Marwaris, z. B. Rahul Bajaj und Rama Prasad Goenka. Neben den Marwaris sind die Parsen, die Gujarati-Händlerkasten und die Jainas die in Industrie und Bankwesen führenden Bevölkerungsgruppen, insbesondere in Mumbai und Kolkata. So gehörte beispielsweise Gandhi dieser Kaste an.

Der reichste Inder und Milliardär Lakshmi Mittal ist ein Marwari.

Literatur

  • Gita Piramal: Business Maharajas. Delhi 1996.

Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужна курсовая?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Vaishya —    Vaishya is the term used in the ancient fourfold class (VARNA) system of India for the common peo ple, including merchants and agriculturists. The earlier VEDIC term was Vish, from which the term Vaishya derived. They were “twice born” as were …   Encyclopedia of Hinduism

  • vaishya — ● vaishya nom masculin (mot sanskrit signifiant les gens du commun) Troisième des grandes catégories du système des castes, en Inde, constituée de groupes aux activités productives (agriculture, commerce) …   Encyclopédie Universelle

  • Vaishya — The Hindu varna (class) system, a Vaishya (Sanskrit वैश्य vaiśya ) is a member of the third of the four classes of traditional Indian society. It comprises merchants, artisans, and cultivators. A person born into a Brahmin/Kshatriya/Vaishya… …   Wikipedia

  • Vaishya — Third highest of the four varnas of India. Traditionally described as commoners, Vaishyas are connected with productive labour, such as trade, agriculture, and pastoralism. According to legend, they sprang from the thighs of Prajapati, after the… …   Universalium

  • Vaishya — or Vaisya noun Etymology: Sanskrit vaiśya, from viś settlement; akin to Greek oikos house more at vicinity Date: 1665 a Hindu of an upper caste traditionally assigned to commercial and agricultural occupations …   New Collegiate Dictionary

  • Vaishya — Les vaiśya, (वैश्य, lié au clan, aussi ârya) désigne les membre d une des quatre varnas (varṇa, वर्ण, « couleur ») qui se compose d artisans, commerçants, hommes d affaires, agriculteurs et bergers. Voir aussi Hindouisme Système de… …   Wikipédia en Français

  • Vaishya — noun a) The third caste of traditional Indian society, comprising merchants and landowners. To perform successfully in the marketplace, vaishyas had to be ambitious, to want worldly goods, and to compete aggressively with their rivals, and this… …   Wiktionary

  • vaishya — La tercera de las cuatro varnas (castas) de India. Tradicionalmente descritos como plebeyos, los vaishyas están relacionados con el trabajo productivo como el comercio, la agricultura y el pastoreo. Según la leyenda surgieron de los muslos de… …   Enciclopedia Universal

  • Vaishya — Vaish|ya [ vaiʃja] <aus sanskr. vaíśya, vgl. ↑Waischja> svw. ↑Waischja …   Das große Fremdwörterbuch

  • vaishya — vaish·ya …   English syllables

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”