Wüllersleben

Wüllersleben
Wüllersleben
Koordinaten: 50° 49′ N, 11° 4′ O50.81511.068611111111390Koordinaten: 50° 48′ 54″ N, 11° 4′ 7″ O
Höhe: 390–400 m ü. NN
Einwohner: 280
Eingemeindung: 1. Jan. 1967
Postleitzahl: 99310
Vorwahl: 036200
Karte

Lage von Wüllersleben in Bösleben-Wüllersleben

Wüllersleben ist ein Ortsteil der Gemeinde Bösleben-Wüllersleben im Ilm-Kreis (Thüringen) mit etwa 280 Einwohnern.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Wüllersleben liegt in etwa 400 Metern Höhe auf einem Plateau im südlichsten Teil des Thüringer Beckens. Vom Ort aus hat man eine gute Sicht bis zum Steigerwald und den Fahner Höhen nach Norden und Westen. Südöstlich von Wüllersleben liegt mit dem Großen Holz eines der wenigen Waldgebiete der Verwaltungsgemeinschaft Riechheimer Berg, zu der der Ort gehört. Der etwa fünf Kilometer lange Dorfbach entspringt südlich des Ortes am Hopfenberg, fließt anschließend in nördlicher Richtung weiter durch Bösleben und dann in die Wipfra.

Geschichte

Dorfkirche
Dorfkirche

Zu Beginn des 9. Jahrhundert wurde Wüllersleben in einem Verzeichnis der Güter des vom Erzbischof Lullus († 786) von Mainz gegründeten Klosters Hersfeld als Wlfriheslebo erwähnt. Das Dorf entwickelte sich aus einem alten Rittersitz, der jedoch bereits während der Reformation nicht mehr bestand.

Reste von Wall und Graben zeugen von einer ehemaligen Burg inmitten des Dorfes. Sie diente wohl auch noch als Herrensitz und zur Sicherung des Umlandes im Mittelalter.[1]

In der Geschichte des Ortes kam es mehrere Male zu Großbränden, zuletzt 1905. Politisch gehörte der Ort bis 1920 zum Amt Stadtilm in Schwarzburg-Rudolstadt. Danach kam er zum Landkreis Arnstadt im neu gebildeten Land Thüringen. Bei der Kommunalreform von 1952 wurde er dem Kreis Arnstadt im Bezirk Erfurt zugeordnet. Am 1. Januar 1967 wurde Wüllersleben mit dem benachbarten Bösleben zur Gemeinde Bösleben-Wüllersleben vereinigt. 1994 kam der Ort zum neu gebildeten Ilm-Kreis mit Sitz in Arnstadt.

Ein Wahrzeichen des Ortes ist der knapp 50 Meter hohe, weithin sichtbare Kirchturm aus dem 19. Jahrhundert. Die 1505 bis 1513 errichtete Kirche ist im Vergleich zum Ort sehr groß, und ihr Erhalt stellt die kleine Kirchengemeinde vor große Probleme. Die Kirche befindet sich in stark sanierungsbedürftigem Zustand.

Wirtschaft und Verkehr

Wüllersleben ist, wie die Dörfer der Umgebung auch, landwirtschaftlich geprägt. Dominierend sind Weizen- und Maisanbau sowie die Milchviehhaltung. Straßen verbinden Wüllersleben mit Erfurt (20 km) und Bösleben (2 km) im Norden, Arnstadt (9 km) und Marlishausen (4 km) im Westen, Stadtilm (5 km) im Süden sowie Rudolstadt (26 km) und Witzleben (3 km) im Osten.

Persönlichkeiten

Einzelnachweise

  1. Michael Köhler: Thüringer Burgen und befestigte vor- und frühgeschichtliche Wohnplätze. Jenzig-Verlag, 2001, ISBN 3-910141-43-9, S. 278

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bösleben-Wüllersleben — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Gunther von Wüllersleben — Hochmeisterwappen Gunthers von Wuellersleben Gunther von Wüllersleben (* unbekannt; † 3. oder 4. Mai 1252) war von 1249 bis 1252 der 8. Hochmeister des Deutschen Ordens. Wüllersleben entstammte einer Ministerialenfamilie des Klosters Hersfeld,… …   Deutsch Wikipedia

  • Günther von Wüllersleben — (died May 3 or May 4 1252) was the eighth Grand Master of the Teutonic Knights, serving from 1249 52.Von Wüllersleben hailed from a ministerialis family of Hersfeld Abbey whose seat was in Bad Hersfeld. It is unknown when he joined the Teutonic… …   Wikipedia

  • Günther von Wüllersleben — Titre 8e Grand maître de l ordre Teutonique 1249 – 1252 Prédécess …   Wikipédia en Français

  • Bösleben-Wüllersleben — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = kein lat deg = 50 |lat min = 49 |lat sec = 36 lon deg = 11 |lon min = 3 |lon sec = 32 Lageplan = Bundesland = Thüringen Landkreis = Ilm Kreis Verwaltungsgemeinschaft = Riechheimer Berg Höhe = 355… …   Wikipedia

  • Bosleben-Wullersleben — Original name in latin Bsleben Wllersleben Name in other language Bosleben Wullersleben, Bsleben Wllersleben State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 50.83333 latitude 11.06667 altitude 354 Population 683 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Bösleben — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ilm-kreis — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ilmkreis — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ortsteile in Thüringen — keine politisch selbstständigen Gemeinden Orte mit angelegten Artikeln Siehe auch: Städte und Gemeinden in Thüringen Verwaltungsgemeinschaften in Thüringen A Abteroda (zu Berka/Werra) Achelstädt (zu Witzleben) Alach (zu Erfurt) Albrechts (zu… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”