Äolien

Äolien
Äolien

Äolien (griechisch Αἰολίς Aiolis, selten auch Αἰολία Aiolia, lateinische Form Aeolia) ist eine antike, von den Äoliern besiedelte Landschaft an der Nordwestküste Kleinasiens. Äolien reichte vom Eingang des Hellespont (heute Dardanellen) im Norden zum Hermos (Gediz) im Süden. Äolien grenzte im Norden an Mysien, im Süden an Ionien und im Osten an Lydien.

Im 8. Jahrhundert v. Chr. bildeten die äolischen Städte einen Zwölfstädtebund (Dodekapolis): Kyme, Larisa, Neonteichos, Temnos, Cilla, Notion, Aegiroessa, Pitane, Aigai, Myrina, Gryneion und Smyrna.[1]

699 v. Chr. trat Smyrna dem Ionischen Bund bei. Die verbliebenen Städte wurden von Kroisos, dem letzte König von Lydien, der von etwa 556 v. Chr. bis 541 v. Chr. regierte, erobert. Das Land wurde seit Kyros II. von den Persern, später von den Makedonen, den Seleukiden und den Attaliden beherrscht.

Attalos III., der König von Pergamon, überließ Äolien 133 v. Chr. testamentarisch dem Römischen Reich. Kurz darauf wurde die Aiolis Teil der römischen Provinz Asia. Bei der Teilung des römischen Reiches (395 n. Chr.) kam Äolien zur Osthälfte, dem späteren Byzantinischen Reich, und blieb unter byzantinischer Herrschaft bis zur Eroberung durch die Türken zu Beginn des 15. Jahrhunderts.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Herodot: Historien des Herodot. 1, S. 149.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Äolĭen — (Äolĭa, Äōlis, a. Geogr.), Colonie von Äoliern in Klein Asien, wo von ihnen an 30 Städte gegründet wurden, welche WMysien, ganz Troas u. die Küste des Hellespont bis zur Propontis einnahmen, zu Kyme einen gemeinschaftlichen Tempel u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Äolien — Äo|li|en; s: antike Landschaft an der Nordwestküste Kleinasiens. * * * Äoli|en,   griechisch Aiolịs, das von den Äoliern besiedelte Land an der Westküste Kleinasiens von Smyrna im Süden bis ursprünglich zum Golf von Adramyttion, später bis… …   Universal-Lexikon

  • Äolien — Äo|li|en (antike Landschaft an der Nordwestküste von Kleinasien) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Elaia (Äolien) — Elaia (griechisch Ἐλαία) war eine antike griechische Stadt an der Westküste Kleinasiens in der Landschaft Äolien beim heutigen Dorf Kazıkbağları, südwestlich von Zeytindağ im Landkreis Bergama in der türkischen Provinz Izmir. Elaia lag an… …   Deutsch Wikipedia

  • Aiolien — Äolien Äolien (griechisch Αἰολίς Aiolis, selten auch Αἰολία Aiolia, lateinische Form Aeolia) ist eine antike, von den Äoliern besiedelte Landschaft an der Nordwestküste Kleinasiens. Äolien reichte vom Eingang des Hellespont (heute Dardanellen) im …   Deutsch Wikipedia

  • Aiolis — Äolien Äolien (griechisch Αἰολίς Aiolis, selten auch Αἰολία Aiolia, lateinische Form Aeolia) ist eine antike, von den Äoliern besiedelte Landschaft an der Nordwestküste Kleinasiens. Äolien reichte vom Eingang des Hellespont (heute Dardanellen) im …   Deutsch Wikipedia

  • Autolykos von Pytane — Autolykos (* um 360 v. Chr. in Pitane, Äolien; † um 290 v. Chr.) war ein griechischer Astronom und Mathematiker. Er wirkte im späten 4. Jahrhundert v. Chr. und soll Lehrer des griechischen Philosophen Arkesilaos gewesen sein. Von seinen Werken… …   Deutsch Wikipedia

  • Ephoros — von Kyme, auch Ephorus von Kyme, (* um 400 v. Chr.; † 330 v. Chr.) aus Kyme in Äolien war ein antiker griechischer Geschichtsschreiber. Leben Zusammen mit dem Historiker Theopompos von Chios war Ephoros Schüler des Isokrates, in dessen Schule er… …   Deutsch Wikipedia

  • äolisch — aeolisch * * * äo|lisch 〈Adj.; Geol.〉 durch Windeinwirkung entstanden ● äolischer Kirchenton 〈Mus.〉 Kirchentonart mit dem Grundton a; äolischer Vers 〈antike Metrik〉 Vers mit fester Silbenzahl, der aus verschiedenen Metren (Daktylus, Jambus,… …   Universal-Lexikon

  • Altanatolien — Anatolien und Europa Kleinasien (lat. Asia minor, altgr. Mikra Asia Μικρά Ἀσία) oder Anatolien (von altgr.  …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”