Ärger

Ärger

Ärger, auch Verdruss, ist eine spontane, innere, negativ-emotionale Reaktion (Affekt) auf eine unangenehme oder unerwünschte Situation, Person oder Erinnerung. Das, was Ärger hervorruft – das Ärgernis –, kann eine Frustration, etwa eine Kränkung sein. Das bewußte Hervorrufen dieser Emotion durch Andere wird als ärgern bezeichnet.

Mit Ärger umschreibt man eine ganze Gruppe von „negativen“ Gefühlen, die verschiedene Erregungsniveaus und Intensitäten aufweisen können. Die stärkste Form ist die Wut (auch „Rage“), welche dem Gegenüber aufgrund möglichen aggressiven Verhaltens selten verborgen bleibt (außer evtl. die ohnmächtige Wut). Leichtere Formen des Ärgers sind zum Beispiel Unbehagen, Unmut oder Missmut. Diese Emotionen sind als innere Reaktionen zunächst spontan und in aller Regel unvermeidbar. Sie sind als solche weder gut noch schlecht (siehe dazu z. B. Friedemann Schulz von Thun) – also nicht moralisch zu werten.

Häufig gilt das Zeigen von Ärger als taktlos. Insbesondere Wut gilt als gesellschaftlich geächtet. Insbesondere in kollektivistischen Kulturen wie der Chinesischen führen Verstöße gegen das Harmoniegebot, etwa durch Zeigen von Ärger und Wut zum „Gesichtsverlust“. Eine Kleinigkeit, über die man sich aus einer persönlichen Empfindlichkeit heraus unverhältnismäßig stark aufregt, bezeichnet man im Englischen als Pet Peeve.

Literatur

  • Barbara Berckhan: So bin ich unverwundbar - Sechs Strategien, souverän mit Ärger und Kritik umzugehen, Heyne 2004, ISBN 978-3-453-87435-0
  • Claude Steiner: Emotionale Kompetenz, dtv 1999, ISBN 3-423-36157-3
  • Juliane Stückrad: Ich schimpfe nicht, ich sage nur die Wahrheit. - Eine Ethnographie des Unmuts am Beispiel der Bewohner des Elbe-Elster-Kreises (Brandenburg). Ludwig, 2011, ISBN 9783869350462.

Siehe auch

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Ärger – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Wikiquote: Ärger – Zitate

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ärger — Ärger, derjenige Seelenzustand, wo man auf unbehagliche Weise eine Beeinträchtigung seiner Persönlichkeit empfindet. Den leichteren Grad nennt man Verdruß, den höheren Zorn u. Wuth. Während man bei beiden letzteren die Herrschaft über sich selbst …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Arger — Arger, Peter (spr. Arscheh), Dominicaner aus Gent, reiste mehrmals nach Frankreich, um Heinrich[696] IV. umzubringen, ward aber entdeckt u. 1599, nebst seinem Gehülfen, dem Dominicaner Ridicovi, hingerichtet …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ärger — Ärger, eine Verstimmung, die entweder als unmittelbare Reaktion auf eine erfahrene Widerwärtigkeit in das Gebiet der normalen Seelenlehre fällt, aber auch ohne hinlängliche Begründung vorkommt und dann als krankhafte Verstimmung zu den… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ärger — ist die Unfähigkeit, Wut in Aktion umzusetzen. «Wolfgang Herbst» * Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. «Schiller, Wilhelm Tell» Wie der Mensch sich ärgert, so ist er. «Arthur Schnitzler» …   Zitate - Herkunft und Themen

  • Ärger — [Basiswortschatz (Rating 1 1500)] Auch: • Schwierigkeit(en) • Problem(e) • Zorn • Wut Bsp.: • Wir hatten Schwierigkeiten, den alten Wagen zu starten. • …   Deutsch Wörterbuch

  • Ärger — Unmut; Sorge; Zorn; dicke Luft (umgangssprachlich); Raserei; Gereiztheit; Wut; Aufgebrachtheit; Verdruss; Rage; Empörung; …   Universal-Lexikon

  • Ärger — Ạ̈r·ger der; s; nur Sg; 1 Ärger (über jemanden / etwas) ein Gefühl starker Unzufriedenheit und leichten Zorns ≈ Unmut, Verstimmung <jemandes Ärger erregen, seinen Ärger unterdrücken, seinem Ärger Luft machen>: Sie konnte ihren Ärger darüber …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Ärger — der Ärger (Grundstufe) leichter Zorn Synonym: Verärgerung Beispiele: Er ließ seinen Ärger an mir aus. Der Chef ist in Ärger geraten. Kollokation: bei jmdm. Ärger erregen …   Extremes Deutsch

  • Arger — This interesting surname with variant spellings Arger, Argar, Awger, Argare, Orgar, Earger, etc., derives from the Old English given name Ordgar meaning point spear . The personal name is recorded as Orgar, Orger in the Feudal Documents from the… …   Surnames reference

  • Ärger — 1. Aufgebrachtheit, Empörung, Erbitterung, Gereiztheit, Jähzorn, Missfallen, Missmut, Missstimmung, schlechte Laune, Unzufriedenheit, Verärgerung, Verdrossenheit, Verdruss, Verstimmung, Wut, Zorn; (geh.): Groll, Missvergnügen, Ungehaltenheit,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”