Al-Baida

Al-Baida
arabisch ‏البيضاء
Al-Baida
Al-Baida (Libyen)
Al-Baida
Al-Baida
Basisdaten
Staat Libyen
Shabiyah al-Dschabal al-Achdar
Einwohner 74.594 (2010)
ISO 3166-2 LY-JA
Webauftritt al-bayda.gov.ly/ (arabisch)
Al Bayda.jpg
32.76555555555621.757222222222

Al-Baida, arabisch ‏البيضاء‎, DMG al-Baiḍāʾ, ist eine der größten Städte im Nordosten Libyens. Sie liegt zwischen Tobruk und Bengasi[1] und hat eine Einwohnerzahl von 74.594[2] und ist damit die zweitgrößte Stadt im östlichen Libyen. Al-Baida ist die Hauptstadt von Al-Dschabal al-Achdar.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Al-Baida war unter Idris I. seit 1964 als zukünftige Hauptstadt Libyens vorgesehen (zuvor hatten sich in zweijährigem Turnus Tripolis und Bengasi in dieser Funktion abgewechselt). In den letzten drei Jahren seiner Herrschaft befand sich auch das libysche Parlament in der Stadt, bis 1969 Idris von Muammar al-Gaddafi gestürzt wurde.[1]

Im Zuge des Aufstands in Libyen 2011 erklärte sich Al-Baida zur ersten befreiten Stadt.[3] Es kam drei Tage lang zu heftigen Kämpfen, vor allem um den Flughafen La Abraq. Dabei sollen auf Seiten der regierungstreuen Truppen auch Söldner aus Niger, Mali und Tschad beteiligt gewesen sein; die 400 Soldaten setzten angeblich Panzerfäuste, Raketen und Kanonen ein und wurden von As-Saadi al-Qaddhafi befehligt. Die Opferzahl soll bei 63 Toten und mehr als 400 Verletzten liegen. Bei den Gefechten fielen auch 35 Söldner und zwei gerieten in Gefangenschaft.[1]

Wirtschaft

In Al-Baida gibt es Fabriken für Tierfutter, Milch und Obstsäfte.[1]

Im Osten der Stadt befindet sich der Flughafen La Abraq.[1]

Es befindet sich eine Universität in Al-Baida. Diese ist in einem ehemaligen Königspalast untergebracht und lehrt vor allem Agrarwissenschaft.[1]

Söhne und Töchter der Stadt

Weblinks

 Commons: El Bayda' – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b c d e f g Martin Gehlen: Die junge Macht in Libyen. In: Frankfurter Rundschau. 25. Februar 2011, abgerufen am 28. Februar 2011 (deutsch).
  2. bevoelkerungsstatistik.de: World Gazetteer: al-Bayd̨a – Datenprofil und Namensvarianten, Zugriff am 4. Februar 2011
  3. Martin Gehlen: Gaddafis oberster Feind. In: Frankfurter Rundschau. 9. März 2011, abgerufen am 10. März 2011 (deutsch).

Wikimedia Foundation.

Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • baída — (Etim. disc.). adj. Arq. Dicho de una bóveda: Formada de un hemisferio cortado por cuatro planos verticales, cada dos de ellos paralelos entre sí. U. t. c. s. f.) ☛ V. bóveda baída …   Diccionario de la lengua española

  • BAIDA — regio Asiae, in Tartaria deserta, iuxta Peisidam fluv. et Oceanum Septentrionalem in confinio ditionis Moscoviticae. Paucis ab hinc annis lustrata et detecta a Moscis …   Hofmann J. Lexicon universale

  • baída — ► adjetivo/ sustantivo femenino ARQUITECTURA Se aplica a la bóveda que está formada por una semiesfera cortada por cuatro planos verticales paralelos dos a dos. TAMBIÉN vaída * * * baída adj. y n. f. V. bóveda baída. * * * baída. (Etim. disc.).… …   Enciclopedia Universal

  • baída — {{#}}{{LM B04446}}{{〓}} {{[}}baída{{]}} ‹ba·í·da› {{《}}▍ s.f.{{》}} → {{↑}}bóveda baída{{↓}}. {{★}}{{\}}ETIMOLOGÍA:{{/}} Del árabe baida (casco) …   Diccionario de uso del español actual con sinónimos y antónimos

  • baida — बैद …   Indonesian dictionary

  • baida-kula — बैदकुल …   Indonesian dictionary

  • baida-tri-rātra — बैदत्रिरात्र …   Indonesian dictionary

  • Al-Baida' (Gouvernement) — al Baida  – ‏البيضاء ‎ Hauptstadt al Baida Einwohner 571.778 (Stand 2004) Fläche 9.270 km² Bevölkerung …   Deutsch Wikipedia

  • Al Baida — البيضاء Al Baida …   Wikipedia Español

  • al-Baida' (Gouvernement) — al Baida  – ‏البيضاء ‎ Hauptstadt al Baida Einwohner 571.778 (Stand 2004) Fläche 9.270 km² …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”