Attilio Benfatto

Attilio Benfatto

Attilio Benfatto (* 11. März 1943 in Santa Maria di Sala) ist ein ehemaliger italienischer Radrennfahrer.

1963 wurde Attilio Benfatto italienischer Meister der Amateure in der Mannschaftsverfolgung, im Jahr darauf wurde er mit dem italienischen Bahn-Vierer (Franco Testa, Vicenzo Mantovani und Carlo Rancati) bei den Bahn-Weltmeisterschaften in Paris Vize-Weltmeister hinter dem deutschen Vierer. 1966 startete der vielseitige Benfatto bei der Internationalen Friedensfahrt und gewann eine Teil-Etappe. Im selben Jahr belegte er mit dem italienischen Straßen-Vierer bei den Straßen-Weltmeisterschaften in Köln Platz drei im Mannschaftszeitfahren. Anschließend trat er zu den Profis über.

Während seiner Zeit als Profi bis 1977 startete Benfatto achtmal beim Giro d’Italia, 1969 und 1972 gewann er jeweils eine Etappe, ebenfalls achtmal bei Mailand-Sanremo sowie anderen Rundfahrten und Klassikern, größere Siege konnte er jedoch nicht erringen. Ab Beginn der 1970er Jahre kehrte Benfatto auf die Bahn zurück und fuhr Steherrennen. In dieser Disziplin wurde er von 1972 bis 1975 viermal in Folge italienischer Meister. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1974 in Montreal wurde er Dritter bei den Steher-Profis.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Attilio Benfatto — Attilio Benfatto …   Wikipédia en Français

  • Bahn-Radsportweltmeisterschaft — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahn-Radweltmeisterschaft — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahn-Radweltmeisterschaften — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnrad-WM — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnrad-Weltmeisterschaft — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnrad-Weltmeisterschaften — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnradsport-Weltmeisterschaften — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnweltmeisterschaften — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Giro d’Italia 1969 — Der 52. Giro d’Italia wurde in 24 Abschnitten und 4037 Kilometern vom 16. Mai bis zum 8. Juni 1969 ausgetragen und vom Italiener Felice Gimondi gewonnen. Von den 130 gestarteten Fahrern erreichten 81 das Ziel in Mailand. Auf Grund eines positiven …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”