Avida (Film)

Avida (Film)
Filmdaten
Deutscher Titel Avida
Produktionsland Frankreich
Originalsprache Französisch
Erscheinungsjahr 2006
Länge 83 Minuten
Stab
Regie Benoît Delépine,
Gustave Kervern
Drehbuch Benoît Delépine,
Gustave Kervern
Produktion Mathieu Kassovitz,
Benoît Jaubert
Musik Jef Benech
Kamera Hugues Poulain
Schnitt Stéphane Elmadjian
Besetzung

Avida ist ein französischer Spielfilm der Regisseure Benoît Delépine und Gustave Kervern aus dem Jahr 2006. Die in schwarz/weiß gedrehte Filmkomödie wird von vielen Kritikern aufgrund der unkonventionellen Geschichte und bizarr anmutenden Figuren in die Nähe des Surrealismus gerückt. Der Film kommt mit wenigen Dialogen aus und würde nach Dafürhalten einiger Kritiker auch als Stummfilm funktionieren.[1]

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Avida erzählt von einem Taubstummen (Gustave Kervern) und zwei Ketaminabhängigen, die in einem Familienzoo angestellt sind und den Plan in die Tat umzusetzen versuchen, den Hund einer Billionärin zu entführen. Doch ihre Geisel überlebt die Entführung nicht und wird aus Versehen von einem Löwen gefressen. An das Lösegeld wollen sie dennoch und so lassen sich die drei Entführer auf den letzten Wunsch der stark übergewichtigen Billionärin ein, ihr bei der Besteigung eines hohen Berges zu helfen.

Kritik

Nana A.T. Rebhan schrieb auf arte.tv unter der Überschrift "Eine metaphysikalische Komödie", die "Landschaft, nach der sich die Billionärin sehnt, ist geradezu malerisch fotografiert. Im Zoo gibt es Großaufnahmen von Tieren, die aufmerksam in die Kamera sehen, Elefantenhaut in Makroaufnahmen, oder eine Raupe, die ein großes Chipsstück auf ihrem Rücken trägt. [...] Sicher ist der Film nicht für jeden Zuschauer zu empfehlen. Wenn man aber in der Stimmung ist, sich auf eine schräge Entdeckungstour zu begeben, in der der schwarze Humor essentiell ist, dann ist dieser Film auf jeden Fall zu empfehlen."[2]

Hintergrund

Die Dreharbeiten zum Film fanden in der Zeit vom 25. Juli bis 20. August 2005 statt. Als Drehort diente hauptsächlich der Zoo in der französischen Stadt Maubeuge. Avida wurde am 21. Mai 2006 auf den Internationalen Filmfestspielen von Cannes 2006 außer Konkurrenz erstmals präsentiert.

Der Film ist eine Hommage an den surrealistischen Künstler Salvador Dalí. So ist der Filmtitel Avida eine Anspielung auf Avida Dollars, das Anagramm zu Salvador Dalí, welches so viel bedeutet wir gierig sein nach Dollars. Dieses Anagram wurde durch den Surrealisten-Theoretiker André Breton geprägt, der damit die Abkehr des Surrealist Salvador Dalí hin zum Modemaler der Vereinigten Staaten dokumentiert.[3] [4] Zum Ende des Films hält eine Hand eine Uhr vor die Kamera, so dass diese das Gesicht der Billionärin verdeckt. Jene Szene ist als einzige in Farbe und verläuft in ein Bild, welches nicht von ungefähr an Salvador Dali erinnert.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. arte.tv, abgerufen am 24. September 2011.
  2. arte.tv, abgerufen am 24. September 2011.
  3. spiegel.de, abgerufen am 24. September 2011.
  4. kunstwissen.de, abgerufen am 24. September 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Avida (film) — Avida est un film français réalisé par Benoît Delépine et Gustave Kervern sorti en 2006. Sommaire 1 Synopsis 2 Fiche technique 3 Distribution 4 …   Wikipédia en Français

  • Avida Dollars — Salvador Dalí Salvador Dalí Salvador Dalí photographié par Carl van Vechten, le 29 novembre 1939 …   Wikipédia en Français

  • Avida — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Avida est un film français de 2006. Avida est une plateforme logicielle de simulation de vie artificielle. Catégorie : Homonymie …   Wikipédia en Français

  • Louise-Michel (film) —  Pour l’article homonyme, voir Louise Michel.  Louise Michel est une comédie française réalisée par Gustave Kervern et Benoît Delépine, connus également comme co auteurs et acteurs des émissions humoristiques sur le pays fictif du… …   Wikipédia en Français

  • Louise Michel (film) —  Pour l’article homonyme, voir Louise Michel.  Louise Michel est une comédie française réalisée par Gustave Kervern et Benoît Delépine, connus également comme co auteurs et acteurs des émissions humoristiques sur le pays fictif du… …   Wikipédia en Français

  • Louise Michel (le film) — Louise Michel (film)  Pour l’article homonyme, voir Louise Michel.  Louise Michel est une comédie française réalisée par Gustave Kervern et Benoît Delépine, connus également comme co auteurs et acteurs des émissions humoristiques sur le …   Wikipédia en Français

  • 2006 Cannes Film Festival — [ In the Mood for Love by Wong Kar wai.] The 2006 Cannes Film Festival ran from May 17, 2006 to May 28, 2006. Twenty films from eleven countries were in competition for the Palme d Or. The President of the Official Jury was Wong Kar wai, the… …   Wikipedia

  • Salvador Dalí — photographié par Carl van Vechten, le 29 novembre 1939 …   Wikipédia en Français

  • Dalí — Salvador Dalí Salvador Dalí Salvador Dalí photographié par Carl van Vechten, le 29 novembre 1939 …   Wikipédia en Français

  • Salvador Dali — Salvador Dalí Salvador Dalí Salvador Dalí photographié par Carl van Vechten, le 29 novembre 1939 …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”