Black One

Black One
Black One
Studioalbum von Sunn O)))
Veröffentlichung 17. Oktober 2005
Aufnahme Mai 2005
Label Southern Lord
Genre Drone Doom
Laufzeit 67:09

Besetzung

Chronologie
White2
(2004)
Black One AngelComa
2006

Black One ist das fünfte Studioalbum der US-amerikanischen Drone-Band Sunn O))).

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Auf dem Album sind verschiedene Gastmusiker zu hören. Um den Gesang für den Song Báthory Erzsébet, der ein Tribut an die schwedische Band Bathory ist, aufzunehmen, sperrte die Band Malefic in einem Käfig ein.[1] Andere Lieder nahm er bei sich zuhause auf.[2] Die Ideen zu Stil und Konzept wurden laut der Band erst bei den Aufnahmen im Studio entwickelt.[3]

Stil und Inhalt

Sunn O))) wollte auf dem Album „die Ästhetik, Atmosphäre und bestimmte Klänge des Black Metal“ integrieren.[1][3]Cursed Realms (Of the Winterdemons) ist eine Coverversion des gleichnamigen Lieds von Immortal.[4] Es werden für das Genre ungewöhnliche Schreie eingesetzt.[5] Auch Soundeffekte wie z. B. Windgeräusche bei Cursed Realms (Of the Winterdemons) werden eingesetzt.[6]

Der Rezensent Eddie Solis vergleicht den Klang mit „schwarze[n] Texturen direkt aus der Hölle“, und findet, Black One sei die „dunkelste“ Veröffentlichung Sunn O)))s.[1] stylusmagazine.com sieht über das gesamte Album verteilt Rückbezüge zu früheren Veröffentlichungen anderer Metal-Bands.[7] popmatters.com erkennt im Album Strukturen, die „ebenso schleppend wie trostlos“ seien.[4]

Greg Anderson findet im Rückblick (bei einem Interview zu Monoliths & Dimensions), das Album wäre sehr „dunkel, tief und intensiv“.[8] Stephen O’Malley findet, es erforsche „die emotonialen Qualitäten Sunn O)))s“.[9]

Rezeption

Der Rezensent Brandon Stosuy, der dem Album im Review die Bewertung „best new music“ vergab, bezeichnete das Album als „doom'n'gloom masterpiece“.[10]

Sunn O))) erfuhr nach Black One auch besondere Aufmerksamkeit aus der Black-Metal-Szene, manche ordneten die Band auch dem Genre zu.[9] Auch die New York Times erwähnte das Album in einem Artikel von 2006 als „Durchbruch“.[11]

Titelliste

CD 1 (Black One)

  1. Sin Nanna – 2:19
  2. It Took the Night to Believe – 5:56
    • Mystik Fogg Invokator: Axt, Subs
    • Taoiseach: Leadgitarre, Subs
    • Wrest: Stimmen
  3. Cursed Realms (Of the Winterdemons) (Immortal-Cover) – 10:10
    • Mystik Fogg Invokator: eisige umgekehrte Seitenwinde auf viersaitiger Zamboni
    • MK Ultra Blizzard: Gral, Dunkelheit, Leadgitarre
    • M. Schneeberger: Gletscherwind
    • John Wiese: Weißer Fadeout
    • Malefic: Stimme
  4. Orthodox Caveman – 10:02
  5. CandleGoat – 8:04
    • Mystik Fogg Invokator: Gitarre, Taurs
    • MK Ultra Blizzard: Dezimator-Bass, Grabesrufe
    • John Wiese: Sarg-Elektronika
    • Malefic: Tundra-Gitarre
  6. Cry for the Weeper – 14:38
    • Mystik Fogg Invokator: Gitarre, Keyboards
    • SOMA: Gitarre, Virus
    • Malefic: Gitarre, Keyboards
    • Oren Ambarchi: Gitarre, Horn, Holz
  7. Báthory Erzsébet – 16:00
    • Mystik Fogg Invokator: Bass
    • Drone Slut: Bass
    • Count Von Schneeberger: Virus
    • Malefic: Rufe aus dem Grab
    • Oren Ambarchi: Gitarre, Röhrenglocken, Becken, Gong

CD 2 (Solstitium Fulminate)

  1. Wind & Fog – 21:29
  2. Vlad Tepes – 16:43
    • Gitarre L: Greg Anderson
    • Gitarre R: Stephen O’Malley
    • Gesang: Attila Csihar
    • Gitarre/Elektronik: Oren Ambarchi
    • Analoge Synthesizer: TOS Nieuwenhuizen

Einzelnachweise

  1. a b c Sunn O))) - Thrasher Magazine, Nov, 2005 by Eddie Solis (Abgerufen am 14. Juni 2010)
  2. metalunderground.com: Interview w/ Greg Anderson from Sunn O))) (Abgerufen am 18. Juli 2010)
  3. a b Mark Hensch: Sunn-O))) Interview (Abgerufen am 6. Juli 2010)
  4. a b Adrien Begrand : Sunn O))): Black One (Abgerufen am 26. Juni 2010)
  5. Todd DePalma: Sunn O))) - Black One (Abgerufen am 7. Juli 2010)
  6. sputnikmusic.com: Sunn O))) Black One (Abgerufen am 7. Juli 2010)
  7. stylusmagazine.com: Sunn O))) - Black One - Review (Abgerufen am 4. Juli 2010)
  8. Justin M. Norton: Interview with Greg Anderson of Sunn O))) (Abgerufen am 6. Juli 2010)
  9. a b www.thewire.co.uk: Sunn O))) Exclusive Interview Transcripts: Stephen O'Malley (Abgerufen am 6. Juli 2010)
  10. Brandon Stosuy: Sunn O))): Black One (Abgerufen am 26. Juni 2010)
  11. John Wray: Heady Metal, New York Times, 28. Mai 2006 (Abgerufen am 18. Juli 2010)

Wikimedia Foundation.

Нужно сделать НИР?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Black One — Infobox Album Name = Black One Type = studio Artist = Sunn O))) Released = 17 October 2005 Recorded = May 2005 Genre = Drone metal Length = 67:09 Label = Southern Lord Records Producer = Reviews = *Allmusic Rating|4.5|5… …   Wikipedia

  • The Pool of the Black One — Infobox short story name = The Pool of the Black One title orig = The Pool of the Black One translator = author = Robert E. Howard country = USA language = English series = Conan the Cimmerian genre = Fantasy published in = USA publication type …   Wikipedia

  • The Pool of the Black One (collection) — Infobox Book name = The Pool of the Black One title orig = translator = image caption = Dust jacket from the first edition author = Robert E. Howard illustrator = Hank Jankus cover artist = Hank Jankus country = United States language = English… …   Wikipedia

  • Black people — Black man redirects here. For the novel, see Black Man. Race …   Wikipedia

  • One Penny Black — Ausgabe Land Großbritannien Nominalwert 1 Penny Erstau …   Deutsch Wikipedia

  • Black Cat, White Cat — DVD cover Directed by Emir Kusturica Produced by Karl Baumgartner …   Wikipedia

  • Black Turmeric — Scientific classification Kingdom: Plantae (unranked) …   Wikipedia

  • One 1958 Plymouth Sedan v. Pennsylvania — Supreme Court of the United States Argued March 31, 1965 Deci …   Wikipedia

  • One Love — (un amor o único amor en inglés) puede referirse a: Contenido 1 Música 1.1 Álbumes 1.2 Canciones 1.3 Grupo 2 …   Wikipedia Español

  • One-drop rule — The one drop rule is a historical colloquial term in the United States for the social classification as black of individuals with any African ancestry; meaning any person with one drop of black blood was considered as black. The principle was an… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”