Dili-Marathon

Dili-Marathon
Logo des Dili-Marathon

Der Dili-Marathon ist ein internationaler Laufwettbewerb in Osttimors Hauptstadt Dili. Erstmals fand er am 20. Juni 2010 statt. Der Dili-Marathon geht zurück auf die Initiative des Staatspräsidenten Osttimors José Ramos-Horta.

Inhaltsverzeichnis

2010

2010 wurden als Strecken Marathonlauf (42,195 km), Halbmarathon (21,097 km), 10- Kilometer- und 5-Kilometer-„Fun Run“ gelaufen; außerdem wurde ein Rollstuhlwettbewerb über 5 Kilometer ausgetragen. Start und Ziel war am Regierungspalast im Zentrum der Stadt. Für die Marathonstrecke muss eine 21,1 km lange Runde zweimal gelaufen werden, die Fun Run-Strecke besteht aus einer 5,1 km langen Runde. Die Marathonstrecke steigt von m bis auf eine Meereshöhe von 42 m an. Unangenehm sind die klimatischen Bedingungen. Im Juni liegt die Durchschnittstemperatur zwischen 24 und 31°C bei einer Luftfeuchtigkeit von 68 %. Daher wurde das Rennen bereits um 6:30 Uhr morgens gestartet.

Auf allen Strecken erreichten insgesamt 713 Sportler das Ziel (davon 185 Frauen), im einzelnen:

  • Marathon: 79 (davon 16 Frauen)
  • Halbmarathon: 159 (davon 43 Frauen)
  • 10-Kilometer-Lauf: 101 (davon 12 Frauen)
  • 5-Kilometer-Lauf: 367 (davon 114 Frauen)
  • 5-Kilometer-Rollstuhl-Rennen: 7

Bei den Männern gewann den Marathon der Kenianer Philemon Rotich mit 2:34:57 Std. Die Osttimoresen Augusto Ramos Soares und Zeferino Guterres Magalhaes wurden mit einer Minute Rückstand Zweiter (2:26:00 Std.) und Dritter (2:36:28 Std.).

Bei den Frauen gewann den Marathon Australierin Lucie Hardiman mit 3:03:32 Std. Zehn Minuten später traf die Osttimoresin Juventina Napoleão aus Lospalos (3:13:05 Std.) ein, gefolgt von ihrer Landsfrau Agueda Amaral (3:22:26 Std.), die bereits bei den Olympischen Spielen zweimal teilnahm.

2011

Staatspräsident José Ramos-Horta beim Start des Marathons 2011

Am 18. Juni 2011 fand der zweite Dili-Marathon als Friedenslauf (Tetum:Halai Ba Dame ) statt. Oberster Schirmherr war Fürst Albert II..[1]

Strecken und Teilnehmerzahlen:[2]

  • Marathon: 41 Teilnehmer beendeten die Strecke, 10 davon Frauen.
  • Halbmarathon: 160 Teilnehmer beendeten die Strecke, 40 davon Frauen.
  • 7-Kilometer-Lauf

Die Veranstalter sprachen von etwa 5000 Teilnehmern beim Friedenslauf. Viele Schulkinder liefen die 7-Kilometer-Strecke mit.[3]

Den Marathon gewann von 160 ins Ziel kommenden Teilnehmern der Kenianer Sammy Kiptoo Kurgat (2:20:06 Std.). Erneut Zweiter wurde der Osttimorese Augusto Ramos Soares (2:31:54 Std.). Beste Frau war auf Platz 8 Juventina Napoleão (3:08.28 Std.), die damit den zweiten Platz des Vorjahres verbessern konnte. Agueda Amaral wurde nur noch Vierte.[2]

Ribeiro Pinto de Charbaliu aus Osttimor wurde Erster beim Halbmarathon (1:13:54 Std.). Beste Frau war die in der Jugendgruppe (16 und 17 Jahre) laufende Osttimoresin Marquita dos Santos (1:29:24 Std.).[2]

2012

Der Dili-Marathon 2012 wird am 12. Mai stattfinden, eine Woche vor den Feierlichkeiten zum 10. Jahrestag der Unabhängigkeit Osttimors.[3]

Quellen

Einzelnachweise

  1. Sportsfeatures, 18. Juni 2011, Timor Leste Runs for Peace
  2. a b c Dili Marathon event director: Results Marathon
  3. a b Dili Marathon, 19. Juni 2011, Timorese women bring it home

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dili — Díli Dili …   Deutsch Wikipedia

  • Kathedrale von Dili — Kirchenfenster in der Kathedrale …   Deutsch Wikipedia

  • Sport in Osttimor — Hahnenkampf ist ein beliebter Zeitvertreib in Osttimor Der Sport in Osttimor leidet vor allem an einer dauernden Geldknappheit. Athleten fehlen teilweise die einfachsten Sportgeräte zur Ausübung ihrer Disziplin. Entsprechend sind die… …   Deutsch Wikipedia

  • Sammy Kiptoo Kurgat — (* 1975) ist ein kenianischer Marathonläufer. 2006 wurde er Zweiter beim Bremerhaven Marathon in 2:15:50 h. 2007 verbesserte diese Zeit als Zweiter des Zürich Marathons auf 2:11:35, siegte in Bremerhaven und stellte als Dritter des Frankfurt… …   Deutsch Wikipedia

  • Agueda Amaral — Agueda Fatima Amaral (* 27. Mai 1972) ist eine Marathonläuferin aus Osttimor. Sie war der erste osttimoresische Sportler, der bei Olympischen Spielen für das Land antrat. Amaral nahm an den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney und an den… …   Deutsch Wikipedia

  • Bevölkerung Osttimors — Repúblika Demokrátika Timór Loro Sa e (Tetum) República Democrática de Timor Leste (port.) Demokratische Republik Timor Leste …   Deutsch Wikipedia

  • Demokratische Republik Osttimor — Repúblika Demokrátika Timór Loro Sa e (Tetum) República Democrática de Timor Leste (port.) Demokratische Republik Timor Leste …   Deutsch Wikipedia

  • Demokratische Republik Timor-Leste — Repúblika Demokrátika Timór Loro Sa e (Tetum) República Democrática de Timor Leste (port.) Demokratische Republik Timor Leste …   Deutsch Wikipedia

  • East Timor — Repúblika Demokrátika Timór Loro Sa e (Tetum) República Democrática de Timor Leste (port.) Demokratische Republik Timor Leste …   Deutsch Wikipedia

  • Ost-Timor — Repúblika Demokrátika Timór Loro Sa e (Tetum) República Democrática de Timor Leste (port.) Demokratische Republik Timor Leste …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”