Joachim Christian Timm

Joachim Christian Timm

Joachim Christian Timm (* 7. Dezember 1734 in Wangerin; † 3. Februar 1805 in Malchin) war Ratsapotheker und Bürgermeister von Malchin.

Porträt von Joachim Christian Timm

Leben

Joachim Christian Timm wurde als Sohn des Tabakspinners und Krämers Matthias Ernst Timm (1704-1779) in Wangerin in Hinterpommern geboren. Er besuchte die Rektorschule zu Wangerin und begann ab Michaelis 1749 in seinem Geburtsort eine fünfjährige Lehre bei Apotheker Friedrich John, wo er anschließend ein Jahr als Gehilfe arbeitete. Die Wanderschaft führte Timm in den 1750er Jahren nach Mecklenburg. Bis 1757 konditionierte er beim Rostocker Arzt und Apotheker Dr. med. Wolff, später bei Hofapotheker Bracht in Rostock. Ende der 1750er Jahre kam Timm schließlich als Provisor nach Malchin zu Apotheker Georg Heinrich Krüger oder dessen Erben. 1760 wurde Timm Ratsapotheker in Malchin. 1771 wurde er zum Senator gewählt. An 1778 war Timm Zweiter, ab 1790 Erster Bürgermeister von Malchin. Mit seinem Tod endete in der altmecklenburgischen Landtagsstadt die Tradition, dass zeitgleich mehr als ein Bürgermeister die Geschicke der Stadt lenkte.

Als Apotheker interessierte ihn auch die Botanik. Eifrig sammelte er vornehmlich in der Gegend um Malchin Pflanzen aller Art, speziell auch Kryptogamen. 1788 erschien sein Werk „Florae megapolitanae Prodromus“,[1] das er ganz nach seinem Vorbild, dem schwedischen Botaniker Carl von Linné, angelegt hatte.[2] Professor Johannes Hedwig aus Leipzig benannte später eine Gattung Kryptogame nach ihm „Timmia“ und speziell ein von ihm bei Malchin (Mecklenburg) gefundenes Moos „Timmia Megapolitana“.[3] Megapolitana steht hier für den Fundort Mecklenburg. Ein Berg auf dem arktischen Ellesmere Island wurde auf Betreiben des Timmia-Monografen Guy Brassard als „Mount Timmia“ nach ihm benannt.

Joachim Christian Timm war seit 1762 mit Anna Christine Elisabeth Witte (1743-1792) verheiratet, einer Kaufmannstochter aus Röbel.[4]. In der Ehe wurden zehn Kinder geboren, darunter die Söhne Joachim (1768-1801) und Hans Timm (1774-1852), die nacheinander als Ratsapotheker in Malchin die Nachfolge des Vaters antraten. Ein weiterer Sohn, Helmuth Timm (1782-1848), wurde Pastor in Groß Gievitz, später in Malchin.

Joachim Christian Timm gilt heute als Wegbereiter der modernen Botanik in Deutschland.

Einzelnachweise

  1. http://zs.thulb.uni-jena.de/receive/jportal_jparticle_00004174
  2. Google Books
  3. http://edocs.ub.uni-frankfurt.de/volltexte/2006/3303/original/Br21.pdf
  4. Ihr Bruder war Hofrat Samuel Simon Witte (1738-1802), Professor für Natur- und Völkerrecht an der Friedrichs-Universität Bützow sowie mehrfach deren Rektor.
  • „Florae Megapolitanae Prodromus“ von Joachim Christian Timm, Leipzig 1788, Müllerische Buchhandlung
  • „Deutschlands Moose“ Müller Karl, Halle 1853, S161
  • „Bryologische Rundbriefe“ Juni 1995, Nr.21
  • „Malchin und Remplin“ Selbstverlag der Gebrüder Böttcher, Malchin in Mecklenburg 1998, S20
  • M&N Böttcher in „ Der Landkreis Demmin Historische Stätten“ Khs Verlag& Service GmbH, Stavenhagen, Dezember 2000, S 97-101
  • „Lexikon deutschsprachiger Bryologen“ Professor Dr. Jan-Peter Frahm, Jens Eggers, Eigenverlag, Books on Demand GmbH, Norderstedt 2001, S519,520

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Joachim Christian Timm — Nacimiento 1734 Fallecimiento 1805 Campo botánico, briólogo, farmacéutico, político Abreviatura en botánica …   Wikipedia Español

  • Timm — ist der Familienname folgender Personen: Andreas Timm (* 1974), deutscher Fußballspieler Angelika Timm (geb. Heyn; * 1949), deutsche Historikerin, Nahostwissenschaftlerin und Hochschullehrerin Bruce Timm (* 1961), US amerikanischer Regisseur und… …   Deutsch Wikipedia

  • TIMM — Para el botánico, véase Joachim Christian Timm. TIMM es una cadena de televisión alemana, con sede en Berlín, orientada al público gay masculino. El canal se emite de forma gratuita por cable y por el satélite Astra (19.2° oeste en la frecuencia… …   Wikipedia Español

  • David Timm — (* 24. April 1969 in Waren (Müritz)) ist ein deutscher Pianist, Organist, Chorleiter und Jazzmusiker. Seit Februar 2005 ist er Universitätsmusikdirektor der Universität Leipzig und damit auch Leiter des Leipziger Universität …   Deutsch Wikipedia

  • Descendance de Christian IX de Danemark — Cette page recense la descendance du roi Christian IX de Danemark, surnommé le « beau père de l Europe », et de son épouse la reine Louise de Hesse Cassel. Christian IX de Danemark (1818 1906), roi de Danemark de 1863 à 1906 x 1842… …   Wikipédia en Français

  • Botánicos por la abreviatura del autor — Anexo:Botánicos por la abreviatura del autor Saltar a navegación, búsqueda Autor botánico es quien por primera vez describe una planta. Su nombre científico viene dado por su nomenclatura binomial seguida de la abreviatura del autor/es botánico/s …   Wikipedia Español

  • Anexo:Botánicos por la abreviatura del autor — Autor botánico es quien por primera vez describe una planta. Su nombre científico viene dado por su nomenclatura binomial seguida de la abreviatura del autor/es botánico/s. Así Aconitum anthora L. indica que fue nombrada por Carlos Linneo, el… …   Wikipedia Español

  • Список ботаников по их сокращениям —   Это сл …   Википедия

  • Тимм, Йоахим Кристиан — В Википедии есть статьи о других людях с такой фамилией, см. Тимм. Йоахим Кристиан Тимм нем. Joachim Christian Timm …   Википедия

  • Список микологов-систематиков — …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”