Karl Veltman

Karl Veltman

Karl Franz Gustav Maria Veltman (auch Veltmann) (* 9. Juni 1833 in Rheine; † 21. Juni 1911) war ein deutscher Reichsgerichtsrat.

Leben

Der Katholik Veltman war Sohn eines Kaufmanns und studierte in Bonn und Heidelberg Rechtswissenschaften.[1] In Bonn wurde er 1852 Mitglied des Corps Teutonia Bonn.[2] Er wurde 1854 auf den preußischen Landesherrn vereidigt. Erst 1866 ernannte man ihn zum Stadtrichter. In Berlin übte er das Amt 1868 aus.[3] 1871 wurde er Stadtgerichtsrat, 1878 Kammergerichtsrat und 1879 Landgerichtsdirektor. 1887 kam er an das Reichsgericht. Er war als Richter im IV. Zivilsenat tätig. 1910 trat er im Alter von 77 Jahren in den Ruhestand[4] und war damit einer der dienstältesten Richter des Reichsgerichts. Der Reichsgerichtsrat Gerhart Veltman (1871–1945) war sein Sohn.

Quelle

  • Adolf Lobe: „Fünfzig Jahre Reichsgericht am 1. Oktober 1929“, Berlin 1929, S. 359.

Einzelnachweise

  1. Toepke, Gustav [Hrsg.]: Die Matrikel der Universität Heidelberg (6. Teil): Von 1846 - 1870 ; nebst e. Anh.: 1. Vorschriften über Immatriculation 1805 - 1868 ; 2. Verz. d. Rect. u. Prorect. 1669-1870, Heidelberg, 1907, S. 178.
  2. Kösener Korpslisten 1910, 28, 39.
  3. Jahrbuch der Preußischen Gerichtsverfassung 8. Jahrgang, Berlin 1868, S. 161.
  4. Eine Pensionsgrenze gab es damals nicht.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Veltman — ist der Familienname folgender Personen: Gerhart Veltman (1871–1945), deutscher Reichsgerichtsrat Karl Veltman (1833–1911), deutscher Reichsgerichtsrat Martinus J. G. Veltman (1931 ), niederländischer Physiker und Nobelpreisträger …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Manne Georg Siegbahn — Manne Siegbahn Naissance 3 décembre 1886 Örebro (Suède) Décès 26 septembre 1978 (à 91 an …   Wikipédia en Français

  • Karl Alexander Müller — Pour les articles homonymes, voir Müller. Alex Müller en 2001 Karl Alexander Müller (27 avril 1927 à Bâle en Suisse …   Wikipédia en Français

  • Gerhart Veltman — (* 8. Oktober 1871 in Berlin; † 13. Februar 1945 in Leipzig) war ein deutscher Reichsgerichtsrat. Leben Er schlug als Sohn des katholischen Reichsgerichtsrat Karl Veltman (1833–1911) die juristische Laufbahn ein. 1895 legte er die erste… …   Deutsch Wikipedia

  • IV. Zivilsenat des Reichsgerichts — Der IV. Zivilsenat des Reichsgerichts war ein Spruchkörper des Reichsgerichts. Es handelte sich um einen von insgesamt fünf bis neun Senaten, die sich mit Zivilsachen befassten. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Geschäftsverteilung 1900 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Corps Teutonia Bonn — Teutonia Bonn Das Corps Teutonia Bonn war eine farbentragende und pflichtschlagende Studentenverbindung im KSCV. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Nobel Prizes — ▪ 2009 Introduction Prize for Peace       The 2008 Nobel Prize for Peace was awarded to Martti Ahtisaari, former president (1994–2000) of Finland, for his work over more than 30 years in settling international disputes, many involving ethnic,… …   Universalium

  • Prix Nobel de physique — Le congrès Solvay, en 1911, auquel assistèrent neuf lauréats du prix Nobel de physique. Nom original Nobelpriset i fysik Des …   Wikipédia en Français

  • Liste der Biografien/Ve — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • List of Nobel laureates by university affiliation — This list of Nobel laureates by university affiliation shows the university affiliation (either as a student, alumnus or faculty) of winners of the Nobel Prize. Universities are listed in order of number of affiliated Nobel Prize winners, from… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”