Robert Krapfenbauer

Robert Krapfenbauer

Robert Krapfenbauer (* 5. Jänner 1923 in Rodingersdorf in Niederösterreich; † 2. September 2005 in Wien) war ein österreichischer Statiker und Bauingenieur.

Bekannt wurde Krapfenbauer durch die Projektierung des Donauturms in Wien. Weitere bedeutende Bauprojekte waren der Wiederaufbau der Wiener Staatsoper sowie des Wiener AKH. Als Verkehrsplaner projektierte er den Pfändertunnel in Bregenz sowie verschiedene Eisenbahn-Bauvorhaben in Algerien und Madagaskar. Weiters stammen die Projektierung des Österreichpavillons für die Weltausstellung 1958 in Brüssel, die österreichische Botschaft in Moskau und das Lorenz Böhler-Krankenhaus in Wien von ihm.

Krapfenbauer hat fast 180 Publikationen veröffentlicht, war als Universitätsprofessor an der Universität für Angewandte Kunst in Wien tätig und leitete die Lehrkanzel für Tragwerksplanung als Vorstand bis 1995. Er ist Träger des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kunst I. Klasse (1975) und des Großen Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um das Land Wien (2003). Der Baurat h.c. und Senator h.c. war außerdem Generalkonsul der Republik Madagaskar in Österreich.

Er war verheiratet und hatte drei Töchter und zwei Söhne. Eine seiner Töchter gab gemeinsam mit der Tochter des Bankdirektors der Zentralsparkasse der Gemeinde Wien und Christian Lintl, dem Sohn des Donauturm-Architekten Hannes Lintl bei der Eröffnung des Donauturms die „Blumenkinder“ ab.[1]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Fotos Eröffnung Donauturm am 16. April 1964:

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Donauturm — Basisdaten Ort: Wien Verwendung: Aussichtsturm, Drehrestaurant, UKW Rundfunksender (seit 1998) Bauzeit …   Deutsch Wikipedia

  • BT Tower — Basisdaten Ort: London Verwendung: Fernsehturm Bauzeit: 1961–1964 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Träger des Ehrenzeichens für Verdienste um das Land Wien — In dieser Liste sind Träger des Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien angeführt. Die Kurzbemerkung nach dem Namen soll den Grund beziehungsweise die Funktion der Person am beziehungsweise vor dem Verleihungstag ersichtlich machen. Die… …   Deutsch Wikipedia

  • Waldheim-Affäre — Kurt Waldheim (1973) Die Waldheim Affäre oder Waldheim Debatte (auch: Affäre/Causa/Fall Waldheim) war eine internationale Debatte um die vermutete Beteiligung Kurt Waldheims an Kriegsverbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus. Sie …   Deutsch Wikipedia

  • 5. Januar — Der 5. Januar (in Österreich und Südtirol: 5. Jänner) ist der 5. Tag des Gregorianischen Kalenders, somit bleiben 360 Tage (in Schaltjahren 361 Tage) bis zum Jahresende. Historische Jahrestage Dezember · Januar · Februar 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Träger des Österreichischen Ehrenzeichens und der Österreichischen Ehrenkreuze für Wissenschaft und Kunst — Diese Liste umfasst Personen, denen das Österreichische Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst oder eines der beiden Österreichischen Ehrenzkreuze für Wissenschaft und Kunst oder sein Vorgänger, das (k.u.k.) Ehrenzeichen für Kunst und… …   Deutsch Wikipedia

  • 2. September — Der 2. September ist der 245. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 246. in Schaltjahren), somit bleiben noch 120 Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage August · September · Oktober 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Sigmundsherberg — Sigmundsherberg …   Deutsch Wikipedia

  • Hannes Lintl — (* 2. Juli 1924 in Wien; † 13. Juni 2003 ebenda) war ein österreichischer Architekt. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Auszeichnungen 3 Einzelnachweise …   Deutsch Wikipedia

  • Stadttheater Berndorf — Hauptfront des Stadttheaters Berndorf …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”