Live (Stephen-Stills-Album)

Live (Stephen-Stills-Album)
Live
Livealbum von Stephen Stills
Veröffentlichung 4. Dezember 1975
Label Atlantic Records
Format LP, CD
Genre Rock
Anzahl der Titel 9
Laufzeit 34m 55s
Produktion Stephen Stills
Chronologie
Stills
(1975)
Live Illegal Stills
(1976)

Live ist das erste Solo-Live-Album des amerikanischen Rockmusikers Stephen Stills.

Inhaltsverzeichnis

Zum Album

Die Aufnahmen zu Live entstanden am 8. und 9. März 1974 im Auditorium Theatre in Chicago auf einer Solo-Tournee von Stephen Stills, bevor er im Sommer desselben Jahres mit Crosby, Stills, Nash & Young erneut auf Tournee ging. Da die internationale CSNY-Tour in kommerzieller Hinsicht ein durchschlagender Erfolg geworden war, ein lang erwartetes neues CSNY-Studioalbum jedoch ausblieb (alle vier Mitglieder hatten sich im Studio erneut zerstritten, sodass die Aufnahmen abgebrochen werden mussten), wollte die Plattenfirma Atlantic Records dennoch von der Popularität ihrer Künstler profitieren. In Stills' Fall gestaltete sich dies jedoch schwierig, da er Anfang 1975 als Solo-Künstler zum Label Columbia Records gewechselt war und dort bereits das Album Stills veröffentlicht hatte. Vertragliche Verpflichtungen sicherten jedoch Atlantic noch zwei Alben zu: Das erste davon wurde Live.

Das Album gliedert sich in zwei Teile (entsprechend den beiden Seiten der originalen Schallplatten-Veröffentlichung): Auf der ersten Seite (Titel 1 bis 4) spielt Stills mit Band und elektrisch verstärkt. Auf der zweiten Seite (Titel 5 bis 9) begleitet sich Stills selbst zur Akustikgitarre. Auffällig ist, dass bei der Kompilation der Lieder auf die drei größten Hits, die Stills bis dahin hatte (For What It's Worth, Suite: Judy Blue Eyes, Love the One You're With), verzichtet wurde. Dennoch bietet Live dem Hörer einen sehr guten Einblick in die Qualitäten des Musikers, der sich sowohl an der Gitarre wie auch stimmlich in Hochform zeigt.[1] Kritiker lobten besonders seine Version des CSN-Klassikers Wooden Ships sowie sein "ungebändigtes" ("frenetic") Gitarrespiel auf dem Stück Crossroads/You Can't Catch Me.[2] Neben den Hits Change Partners, 4 + 20 und Wooden Ships enthält das Album einige seltener gespielte Stücke wie das Protestlied Word Game (über die Apartheid in Südafrika[3]), Special Care oder Jet Set (Sigh) vom Album Manassas. Der Barnstorm-Klassiker Rocky Mountain Way und Fred Neils Hit Everybody's Talkin' sind hier erstmals auf einem Stephen-Stills-Album veröffentlicht worden, beschäftigten ihn aber im Laufe seiner Karriere immer wieder: Das Blues-Stück Rocky Mountain Way spielt Stills noch heute bei Konzerten (nachzuhören u.a. auf dem Album Live at Shepherd's Bush, 2009); Everybody's Talkin' nahm er erstmals 1969 während der Crosby, Stills & Nash-Sessions auf, es erschien jedoch nicht auf dem fertigen Album (erst die Neuauflage von 2006 beinhaltete die Aufnahme als Bonus-Track). 1991 brachte Stills eine neue Solo-Version des Stücks auf seinem Album Stills Alone und spielt es noch gelegentlich bei Konzerten.

Obwohl das Album mit dem kurz zuvor veröffentlichten Album Stills konkurrieren musste, verkaufte es sich - gemessen an anderen Live-Alben - nicht schlecht: Platz 42 der Billboard 200-Charts war allerdings auch kein überragendes Ergebnis. Von der Kritik wurde das Album - soweit es seinerzeit überhaupt besprochen wurde - überwiegend positiv aufgenommen. 1992 erfolgte eine Neuveröffentlichung auf CD, die heute allerdings vergriffen ist.

Titelliste

A-Seite: Elektrische Seite

  1. "Wooden Ships" (David Crosby, Stephen Stills) – 6:32
  2. "Four Days Gone" (Stills) – 3:55
  3. "Jet Set (Sigh)/Rocky Mountain Way" (Stephen Stills/Rocke Grace, Joe Walsh, Joe Vitale, Kenny Passarelli) – 5:26
  4. "Special Care" (Stills) – 3:35

B-Seite: Akustische Seite

  1. "Change Partners" (Stills) – 2:53
  2. "Crossroads/You Can't Catch Me" (Robert Johnson/Chuck Berry) – 4:41
  3. "Everybody's Talkin' at Me" (Fred Neil) – 2:42
  4. "4 + 20" (Stills) – 2:27
  5. "Word Game" (Stills) – 4:07

Besetzung und Instrumente

  • Stephen Stills - Gesang, Gitarre

Die Band ist nur auf der elektrischen Seite (Titel 1 bis 4) zu hören.

  • Donnie Dacus - Gitarre, Background-Gesang
  • Jerry Aiello - Keyboards
  • Kenny Passarelli - Bass, Background-Gesang
  • Russ Kunkel - Schlagzeug
  • Joe Lala - Percussion

Belege

  1. Vgl. die Rezension auf www.allmusic.com [1]
  2. Vgl. ebd.
  3. Song-Rezension von Matthew Greenwald, abrufbar auf www.allmusic.com [2]

Literatur

Dave Zimmer/Henry Diltz: Crosby, Stills & Nash: The Authorized Biography, 1. A., 1984. ISBN 0-312-17660-0


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stephen Stills (Album) — Stephen Stills Studioalbum von Stephen Stills Veröffentlichung 16. November 1970 Label Atlantic Records …   Deutsch Wikipedia

  • Stephen Stills — (2011) Stephen Arthur Stills (* 3. Januar 1945 in Dallas, Texas, USA) ist ein amerikanischer Rock Musiker, der u. a. bei den Gruppen Buffalo Springfield und Crosby, Stills, Nash Young spielte. Im Jahr 2003 wurde er vom Magazin Rolling Stone auf… …   Deutsch Wikipedia

  • Stephen Stills — Pour les articles homonymes, voir Stills. Stephen Stills Step …   Wikipédia en Français

  • Stephen Stills — Infobox musical artist Name = Stephen Stills Img capt = Stephen Stills performing in 2007 Img size = Landscape = Background = solo singer Birth name = Stephen Arthur Stills Alias = Born = birth date and age|1945|1|3 Dallas, Texas, U.S. Died =… …   Wikipedia

  • Stephen Stills Live — Infobox Album | Name = Stephen Stills Live Type = Live Album Artist = Stephen Stills Recorded = March 8, 1974 March 9, 1974 at the Auditorium Theatre, Chicago, Illinois Released = December 4 1975 Genre = Rock Length = 34:55 Label = Atlantic… …   Wikipedia

  • Stills (album) — Infobox Album | Name = Stills Type = Album Artist = Stephen Stills Recorded = Released = June 1975 Genre = Rock Length = 38:19 Label = Columbia Records Producer = Stephen Stills, Bill Halverson Reviews = *Allmusic Rating|2|5… …   Wikipedia

  • Live — (engl. live – lebend, unverzögert) steht für: Liveübertragung, die direkte Ausstrahlung im Fernsehen oder im Rundfunk Live (Roman), ein Kriminalroman von Petros Markaris live (Fernsehsendung), Talkshow Live! (Film) LIVE, Linux Verband Ableton… …   Deutsch Wikipedia

  • Stills Alone — Studioalbum von Stephen Stills Veröffentlichung 1991 (veröffentlicht am 11.09.1991) Label Vision Records, Gold Hill Records …   Deutsch Wikipedia

  • Live It Up — Album par Crosby, Stills Nash Sortie 26 juin 1990 Enregistrement 1986 1990 Durée 39:17 Genre rock Producteur Joe Vitale J. Stanley J …   Wikipédia en Français

  • Live & Unreleased - The Radio Show — Live Unreleased The Radio Show Live Unreleased The Radio Show Album par Jimi Hendrix Sortie 1989 Enregistrement 1964 1970 Genre(s) rock Producteur(s) Bruce Gary Label …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”