Manuel Basilio Bustamante

Manuel Basilio Bustamante

Manuel Basilio Bustamante Piris (* 20. Juni 1785 in San Carlos; † 11. November 1863 in Montevideo) war ein uruguayischer Politiker.

Bustamante, der der Partido Colorado angehörte, saß ab 1830 während der ersten bis dritten Legislaturperiode mit Unterbrechungen bis 1841 als Abgeordneter für die Departamento Colonia, Soriano und Maldonado in der Cámara de Representantes. Hier übte er in den Jahren 1830 bis 1833 zunächst das Amt des ersten Vizepräsidenten des Repräsentantenhauses aus. 1839 hatte er schließlich die Kammerpräsidentschaft inne. Anschließend war er als Senator für das Departamento Maldonado (26. Oktober 1841–6. März 1844; des Amtes enthoben wegen Sitzungs-Abwesenheit) und später für Paysandú (14. Februar 1855–21. Oktober 1857 und 13. Februar 1858–15. Juli 1860) tätig. Dabei hatte er auch hier in den Jahren 1841 bis 1843 zunächst das Amt des zweiten Vize-Präsidenten und 1854 das des ersten Vize-Präsidenten der Cámara de Senadores inne. Im Jahr 1855 übernahm er schließlich die Funktion des Kammerpräsidenten.[1] Vom 11. September 1855 bis zum 15. Februar 1856 oblag ihm dabei nach dem Rückzug Venancio Flores' während der Rebellion der Konservativen zusätzlich die Ausübung der Exekutivgewalt des Landes als Nachfolger Luis Lamas'.[2][3]

Einzelnachweise

  1. Liste der uruguayischen Parlamentarier von 1830 bis 2005 auf www.parlamento.gub.uy
  2. Daten auf worldstatesmen.org
  3. Uruguay: Heads of State: 1830-1919 auf archontology.org


Vorgänger Amt Nachfolger
Luis Lamas Präsident von Uruguay
11. September 1855 - 15. Februar 1856
José María Plá

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Manuel Basilio Bustamante — Mandats Président de la République orientale de l Uruguay 10 septembre 1855 – 15 février 1856 Prédécesseur Luis Lamas …   Wikipédia en Français

  • Manuel Basilio Bustamante — (San Carlos de Maldonado, 20 de junio de 1785 Montevideo, 11 de noviembre de 1863), político uruguayo. Presidente de la República (interino) entre 1855 y 1856. Militar en su juventud, residió varios años en Buenos Aires, donde llegó a ser Regidor …   Enciclopedia Universal

  • Manuel Basilio Bustamante — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Bustamante — puede referirse a: Contenido 1 Divisiones administrativas 1.1 en Argentina 1.2 en España 1.3 en México …   Wikipedia Español

  • Bustamante — heißen die Orte Bustamante (Argentinien), Ort im Süden der argentinischen Provinz Santiago del Estero Bustamante (Cantabria), Gemeinde im Süden der spanischen Autonomen Region Kantabrien Bustamante (Chile), Ort in Zentralchile, 30 km östlich von… …   Deutsch Wikipedia

  • Manuel Rojo del Río y Vieyra — Manuel Rojo del Rio y Vieyra Archbishop of Manila Diocese Roman Catholic Archdiocese of Manila Enthroned …   Wikipedia

  • Juan Manuel de la Peña Bonifaz — For the President of Mexico, see Manuel de la Peña y Peña. Juan Manuel de la Pena and Juan Manuel dela Pena redirect here. For the Bolivian athlete, see Juan Manuel Peña. This name uses Spanish naming customs; the first or paternal family name is …   Wikipedia

  • José María Plá — Este artículo o sección necesita referencias que aparezcan en una publicación acreditada, como revistas especializadas, monografías, prensa diaria o páginas de Internet fidedignas. Puedes añadirlas así o avisar …   Wikipedia Español

  • Venancio Flores — Barrios Presidente de facto de Uruguay Gobernador Provisorio …   Wikipedia Español

  • José María Plá — Machado (* 15. Oktober 1794 in Maldonado; † 23. April 1869 in Montevideo) war ein uruguayischer Politiker. Plá, der der Partido Colorado angehörte, saß in der vierten und fünften Legislaturperiode vom 28. Oktober 1841 bis zum 14. Februar 1846 als …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”