Paul Leverkühn

Paul Leverkühn

Paul Leverkühn (* 12. Januar 1867 in Hannover; † 5. Dezember 1905 in Sofia, Bulgarien) war ein deutscher Ornithologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Leverkühns Leidenschaft galt der Sammlung und dem Schutz von Vögeln. Zusammen mit Carl Parrot gründete er 1889 einen Ornithologischen Lese-Cirkels in Bayern. Gegen einen Jahresbeitrag von 15 Mark wurden 40 Zeitschriften veröffentlicht. 21 der Zeitschriften waren reine ornithologische Zeitschriften.[1] Später würde Leverkühn der erste Direktor des 1889 durch Ferdinand I. gegründeten National Museum of Natural History in Sofia (NMNHS). So organisierte er im Jahr 1907 die erste Ausstellung in 14 Hallen mit zwei Stockwerken. [2]. 1884 publizierte er in der Ornithologischen Monatsschrift den Artikel Jagdergebnisse. Darin ging es u.a. über die Ansiedlung des Fasans und den Abschuss des Seeadlers. Es folgte 1887 Der ornithologische Nachlass Adolf Mejer's im Journal of Ornithology. Er vollendete damit das Werk Adolf Mejers. In der Monatsschrift des deutschen Vereines zum Schutze der Vogelwelt veröffentlichte er 1889 Literarisches über das Steppenhuhn. Im Ornithologisches Jahrbuch, welches von Viktor von Tschusi herausgegeben wurde, publizierte er Eine alte pommersche Vogelfauna. 1892 erschien von Leverkühn in der Stettiner Zeitschrift ein Bericht mit Namen Über eine abnorm gefärbte Ente. 1894 wurde Über das Brutgeschäft der Crotophagiden im Journal of Ornithology veröffentlicht. 1901 folgte im Journal of Ornithology einen Nachruf auf Gustav Hartlaub Zur Erinnerung an Dr. Gustav Hartlaub mit dem er regelmäßig im Briefkontakt stand. In diesem Nachruf zitiert er einen Brief Hartlaubs, indem dieser den Vorreiter der ungarischen Ornithologie Salamon János Petényi (1799 - 1855) diffamierte.[3] In seinem Nachruf Hofrat Dr. Paul Leverkühn † in der Zeitschrift Falco kritisiert Otto Kleinschmidt diese Hartlaub Zitate Leverkühns, die er gern gestrichen gesehen hätte. Da Leverkühn ein Reise im Balkan von Freunden Kleinschmidts aus Gründen des Vogelschutzes verhindern wollte, gab es auch zwischen diesen beiden Kollegen Differenzen, die aber später ausgeräumt wurden.[4] Im Jahr 1905 starb Leverkühn an einer Lungenentzündung.

Zusammen mit Hans Graf von Berlepsch beschrieb er das Taxon für die folgenden Arten und Unterarten:

  • Grauflügel-Ameisenschlüpfer (Myrmotherula behni) (Berlepsch & Leverkühn, 1890)
  • Östlicher Dunkeldickichtschlüpfer (Synallaxis cabanisi) (Berlepsch & Leverkühn, 1890)
  • Unterart des Östlicher Dunkeldickichtschlüpfer (Synallaxis cabanisi cabanisi) (Berlepsch & Leverkühn, 1890)
  • Unterart des Braunschopftyrann (Myiarchus tyrannulus bahiae) (Berlepsch & Leverkühn, 1890)
  • Unterart der Purpurtaube (Patagioenas subvinacea bogotensis) (Berlepsch & Leverkühn, 1890)
  • Unterart des Augenflecken-Baumsteiger (Xiphorhynchus ocellatus lineatocapilla) (Berlepsch & Leverkühn, 1890)

Ohne Berlepsch beschrieb er die Unterart des

  • Langschwanz-Soldatenstärling (Sturnella loyca falklandica) (Leverkühn, 1889)

Werke

  • Paul Leverkühn: Der ornithologische Nachlass Adolf Mejer's, Journal of Ornithology, Volume 35, Number 2, 1887, ISSN 0021-8375
  • Paul Leverkühn: Über das Brutgeschäft der Crotophagiden, Journal of Ornithology, Volume 42, Number 1, 1894, ISSN 0021-8375
  • Paul Leverkühn: Zur Erinnerung an Dr. Gustav Hartlaub, Journal of Ornithology, Volume 49, Number 3, ISSN 0021-8375
  • Paul Leverkühn: Fremde Eier im Nest: Ein Beitrag zur Biologie der Vögel, R. Friedländer und Sohn, 1891
  • Paul Leverkühn: Vogelschutz in England, Ornithologische Monatsschrift des deutschen Vereins zum Schutze der Vogelwelt, 1895
  • Paul Leverkühn: Die Legende vom Stieglitz, Ornithologische Monatsschrift des deutschen Vereins zum Schutze der Vogelwelt, Band XV, 1890

Literatur

  • Rolf Schoppe: Die Vogelwelt des Kreises Hildesheim, Olms, 2006, ISBN 978-3487131108
  • Otto Kleinschmidt: Hofrat Dr. Paul Leverkühn †, Falco, unregelmässig im Anschluss an das Werk "Berajah, Zoographia infinita" erscheinende Zeitschrift, No 3, 1905, S. 101-103

Einzelnachweise

  1. Streiflichter zur Geschichte der Vogelkunde Bayerns
  2. Homepage NMNHS
  3. Journal of Ornithology, Volume 49, Number 3, Juli 1901 Zur Erinnerung an Dr. Gustav Hartlaub Originaltext
  4. Falco, unregelmässig im Anschluss an das Werk "Berajah, Zoographia infinita" erscheinende Zeitschrift, No3, 1905 S. 101-103 Hofrat Dr. Paul Leverkühn † Originalartikel

Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leverkühn — oder Leverkuehn ist der Name von: Paul Leverkühn (1867 1905), deutscher Ornithologe Paul Leverkuehn (1893 1960), deutscher Rechtsanwalt, Abwehr Agent und Politiker der CDU sowie von Adrian Leverkühn, Hauptfigur aus Thomas Manns Doktor Faustus …   Deutsch Wikipedia

  • Paul Sacher — (* 28. April 1906 in Basel; † 26. Mai 1999 ebenda) war ein einflussreicher Schweizer Dirigent und Mäzen. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Literatur 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Adrian Leverkühn — Erstdruck 1947 als Vorzugs ausgabe in einer Auflage von 68 Exemplaren Erstausgabe 1947 für den Handel Doktor Faustus. Das Leben des deutschen Tonsetzer …   Deutsch Wikipedia

  • August Carl Eduard Baldamus — (kurz: Eduard Baldamus; * 18. April 1812 in Giersleben; † 30. Oktober 1893 in Wolfenbüttel) war ein deutscher Ornithologe, Lehrer und evangelischer Theologe. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Baldamus der Ornithologe …   Deutsch Wikipedia

  • Max Erwin Von Scheubner-Richter — Ludwig Maximilian Erwin von Scheubner Richter ou Max Scheubner Richter, né Ludwig Maximilian Erwin Richter (21 janvier 1884, Riga, Lettonie – …   Wikipédia en Français

  • Max Erwin von Scheubner-Richter — Ludwig Maximilian Erwin von Scheubner Richter ou Max Scheubner Richter, né Ludwig Maximilian Erwin Richter (21 janvier 1884, Riga, Empire russe – 9 novembre 1923 …   Wikipédia en Français

  • Max erwin von scheubner-richter — Ludwig Maximilian Erwin von Scheubner Richter ou Max Scheubner Richter, né Ludwig Maximilian Erwin Richter (21 janvier 1884, Riga, Lettonie – …   Wikipédia en Français

  • Хартлауб — Хартлауб, Карл Иоганн Густав Густав Хартлауб Карл Иоганн Густав Хартлауб (нем. Karel Johan Gustav Hartlaub; 8 ноября 1814(18141108 …   Википедия

  • Gustav Hartlaub (Zoologe) — Gustav Hartlaub Karel Johan Gustav Hartlaub (* 8. November 1814 in Bremen; † 29. November 1900 ebenda) war ein deutscher Arzt und Zoologe. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Хартлауб, Карл Иоганн Густав — Карл Иоганн Густав Хартлауб нем. Karel Johan Gustav Hartlaub …   Википедия

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”