Chimäre (Mythologie)

Chimäre (Mythologie)
Chimäre auf einer apulisch rotfigurigen Schale, Lampas-Gruppe, 350-340 v. Chr. (Louvre, Paris)

Die Chimäre (griechisch Χίμαιρα, Chímaira, „die Ziege“) ist ein Mischwesen der griechischen Mythologie. Davon ausgehend wurde der Begriff Chimäre später auf alle Mischwesen ausgedehnt.

Mythos

Die Chímaira war eine Tochter der Ungeheuer Echidna und Typhon, ihre Geschwister waren die Hydra, der Kerberos und die Sphinx. Sie lebte in dem Ort Chimaira in Lykien, wo sie Mensch und Tier bedrohte.

Homer beschreibt sie in der Ilias als feuerspeiendes Mischwesen mit drei Köpfen: dem eines Löwen, im Nacken dem einer Ziege, und als Schwanz hat sie den Kopf einer Schlange oder den eines Drachen. König Iobates gab Bellerophon, einem Enkel des Sisyphos, den Auftrag, die Chimäre zu töten. Hierzu stellte ihm Poseidon seinerseits ein Mischwesen, das geflügelte Pferd Pegasus, zur Verfügung: Aus der Luft konnte er die Chimäre mit Hilfe eines Bleiklumpens auf der Spitze seines Speeres erlegen (→ Kampf gegen die Chimäre). König Iobates trug Bellerophon weitere vermeintlich tödliche Missionen auf, welche Bellerophon jedoch alle meisterte, woraufhin König Iobates ihm seine Tochter zur Frau gab und sein halbes Königreich zusprach.

Literatur

  • Harald Gebhardt, Mario Ludwig: Von Drachen, Yetis und Vampiren – Fabeltieren auf der Spur. München, 2005, ISBN 3-405-16679-9.

Weblinks

 Commons: Chimäre – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wiktionary Wiktionary: Chimäre – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chimäre (Botanik) — Chimäre nennt man in Medizin und Biologie einen Organismus, der aus genetisch unterschiedlichen Zellen bzw. Geweben aufgebaut ist und dennoch ein einheitliches Individuum darstellt.[1] Diese unterschiedlichen Zellen stammen aus verschiedenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Chimäre — Chimäre, Schimäre, teils Chimaera, Chimaira, Chimera (Eindeutschung bzw. Transliterationen von griechisch: Χίμαιρα Chímaira „die Ziege“) steht für: Chimäre (Mythologie), ein Geschöpf der griechischen Mythologie Mischwesen, allgemein mythische… …   Deutsch Wikipedia

  • Chimäre von Arezzo — Die etruskische Chimäre von Arezzo Die Chimäre von Arezzo ist eines der bekanntesten Beispiele etruskischer Kunst. Es handelt sich um eine Bronzestatue, die am 15. November 1553 in der Toskana beim Bau der medizeischen Festungen in der Umgebung… …   Deutsch Wikipedia

  • Chimäre (Genetik) — Pfropfung (Geißfußveredelung) bei einem Apfelbaum. Die entstandene Pflanze ist eine Chimäre …   Deutsch Wikipedia

  • Chimäre — Chimä̱re [nach dem gleichnamigen Ungeheuer der griechischen Mythologie] w; , n: Lebewesen oder Gewebe aus Zellen verschiedenen Genotyps (Genetik) …   Das Wörterbuch medizinischer Fachausdrücke

  • Pegasus (Mythologie) — Pegasos Pegasos (gr. Πήγασος Pēgasos, lateinisch Pegasus, so auch meist deutsch) ist in der griechischen Mythologie ein geflügeltes Pferd. Das Wort Pegasos stammt vermutlich aus dem Griechischen und bedeutet „Brunnen“ (oder: Frühling bzw. Flut?) …   Deutsch Wikipedia

  • Griechische Mythologie — Griechische Gottheiten …   Deutsch Wikipedia

  • Typhon (Mythologie) — Zeus schleudert einen Blitz gegen Typhon, schwarzfigurige Hydria, um 550 v. Chr., Staatliche Antikensammlungen (Inv. 596) Typhon (griechisch Τυφῶν Typhón, auch Τυφωε …   Deutsch Wikipedia

  • Basilisk (Mythologie) — Der Basilisk (griechisch: basiliskos lat. regulus = „kleiner König“; auch Sibilus) ist ein mythisches Tier und wurde zum Namensgeber einer Leguangattung in Lateinamerika (Basilisken). Er gilt als „König der Schlangen“. In mittelalterlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Blutchimäre — Chimäre nennt man in Medizin und Biologie einen Organismus, der aus genetisch unterschiedlichen Zellen bzw. Geweben aufgebaut ist und dennoch ein einheitliches Individuum darstellt.[1] Diese unterschiedlichen Zellen stammen aus verschiedenen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”