Cytochrome

Cytochrome
Struktur des Proteins Cytochrom c mit der prosthetischen Gruppe Häm c.

Cytochrome (auch: Zytochrome, griech. chroma = Farbe) sind farbige Proteine (Chromoproteine) (daher der Name, der „Zellfarbstoff“ bedeutet), die Häme als prosthetische Gruppe enthalten und Reduktionsäquivalente übertragen, indem das Eisenion im Häm die Oxidationszahl wechselt. Cytochrome werden nach der Variante des Häms, das sie enthalten und nach ihrem Licht-Absorptionsspektrum unterschieden.[1]

Sie spielen eine Rolle bei der Zellatmung, bei der Photosynthese und bei anderen biochemischen Vorgängen, wo sie als Überträger von Reduktionsäquivalenten bei Redoxreaktionen (Kofaktor von Oxidoreduktasen) wirken. Es gibt circa 50 verschiedene Typen. Cytochrome kommen in Zellorganellen wie Mitochondrien und Chloroplasten vor. Die biologische Funktion der Cytochrome besteht in der Elektronenübertragung. Außerdem kommen Cytochrome in Tieren im braunen Fettgewebe vor. Die Cytochrome geben dabei – zusammen mit zahlreichen Gefäßen – dem Fettgewebe seine braune Farbe.[2]

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Cytochrome wurden 1884 von McMunn[3] entdeckt. Erst 40 Jahre nach der Entdeckung konnte David Keilin[4] die Spektren von lebenden Zellen interpretieren als die der drei wichtigsten Cytochrome a, b und c.[5][6]

Eigenschaften

Cytochrome besitzen als prosthetische Gruppe ein oder mehrere Häm-Moleküle. Die Cytochrome unterscheiden sich im Häm-Typ und vom Apoprotein, welches das Häm umgibt. Nach ihren charakteristischen Licht-Absorptionsspektren unterscheidet man die Cytochrome a, b, c und d.

Beispiele

Das bestuntersuchte Cytochrom ist das Cytochrom c, welches aus dem Herzmuskelgewebe von Thunfischen oder Pferden gewonnen wird. Es besteht aus ungefähr 100 Aminosäuren und die molekulare Struktur ist durch Proteinkristallographie gut charakterisiert. Cytochrom c ist evolutionsgeschichtlich ein sehr altes Protein.

Im Gegensatz zu vielen anderen Cytochromen, die Aufgaben beim Elektronentransport wahrnehmen, sind Cytochrom P450-Proteine und Cyclooxygenasen Enzyme, meist Oxygenasen.

Literatur

  1. MeSH: Cytochromes
  2. Audrey Ensminger (Hrsg.): Foods & Nutrition Encyclopedia. Edition: 2, CRC Press, 1994, p. 1638. ISBN 0849389801
  3. McMunn, C. A. (1884): On myohaematin, an intrinsic muscle-pigment of vertebrates and invertebrates, on histohaematin, and on the spectrum of the suprarenal bodies. In: Proceedings of the Physiological Society. Bd. 5, S. XXIV-XXVI. PMC
  4. Keilin, D. (1925): On cytochrome, a respiratory pigment, common to animals, yeast, and higher plants. In: Proceedings of the Royal Society of London. Series B. Bd. 98, S. 312-339. JSTOR
  5. Margoliash, E. & Schejter, A (1984): 100 and 70 years ago: Myohaematins and histohaematins (cytochromes). In: Trends Biochem. Sci. Bd. 9, S. 364–367. doi:10.1016/0968-0004(84)90062-8
  6. Slater, E.C. (2003): Keilin, cytochrome, and the respiratory chain. In: J. Biol. Chem. Bd. 278, S. 16455-16461. PMID 12560322 doi:10.1074/jbc.X200011200

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cytochrome c — Cytochrome c, somatic Three dimensional structure of cytochrome c (green) with a heme molecule coordinating a central Iron atom (orange) …   Wikipedia

  • Cytochrome — c with heme c. Cytochromes are, in general, membrane bound hemoproteins that contain heme groups and carry out electron transport. They are found either as monomeric proteins (e.g., cytochrome c) or as subunits of bigger enzymatic complexes that… …   Wikipedia

  • Cytochrome b5 — Rat cytochrome b5 bound to heme Identifiers Symbol CYB5A Alt. symbols CYB5 …   Wikipedia

  • Cytochrome b5 — Cytochrome Figure 1 : Un exemple de cytochrome : le cytochrome C. Les cytochromes sont des coenzymes intermédiaires de la chaîne respiratoire. Ils ont comme caractéristique commune d être constitués d une porphyrine complexée avec un… …   Wikipédia en Français

  • Cytochrome c — Le cytochrome C Cytochrome C (cœur de cheval : BDP 1HRC) est une petite hémoprotéine (ou protéine à hème) associée avec la membrane interne de la mitochondrie …   Wikipédia en Français

  • Cytochrome — Cytochrome,   Singular Cytochrom das, s, Zytochrome, zu den Hämoproteinen zählende Enzyme, die bei der Zellatmung, bei der Photosynthese und bei anderen biochemischen Vorgängen als Redoxkatalysatoren (Oxidoreduktasen) wirken. Cytochrome kommen in …   Universal-Lexikon

  • cytochrome — ● cytochrome nom masculin Substance protéique pigmentée des cellules vivantes, localisée dans les mitochondries et indispensable à la respiration cellulaire. cytochrome n. m. BIOCHIM Pigment cellulaire contenant du fer et jouant un rôle essentiel …   Encyclopédie Universelle

  • cytochrome c — cytochrome c. См. цитохром с. (Источник: «Англо русский толковый словарь генетических терминов». Арефьев В.А., Лисовенко Л.А., Москва: Изд во ВНИРО, 1995 г.) …   Молекулярная биология и генетика. Толковый словарь.

  • Cytochrome — Cytochrome, in allen lebenden Zellen vorkommende, als Redoxsysteme an der Atmungskette und der Photosynthese beteiligte Chromoproteine; als Elektronenüberträger fungierende Oxidoreduktasen, die als prosthetische Gruppe den Porphyrinring Häm… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • cytochrome — [sīt′ə krōm΄] n. [ CYTO + CHROME] any of several iron containing enzymes found in almost all animal and plant cells, very important in cell respiration …   English World dictionary

  • Cytochrome b — Mitochondrial cytochrome bc1 complex Identifiers Symbol Cytochrom B N Pfam …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”