Das wüste Land

Das wüste Land

Das wüste Land (englischer Originaltitel: The Waste Land) ist ein 433 Zeilen langes Gedicht des anglo-amerikanischen Literaturnobelpreisträgers T. S. Eliot aus dem Jahr 1922.

T.S. Eliot widmete es dem von ihm verehrten Ezra Pound, der Eliot auch bei der Überarbeitung des Textes geholfen hatte. Eliot verarbeitete in dem Gedicht zahlreiche Texte aus verschiedenen poetischen und religiösen Quellen (u.a. die Bibel, William Shakespeare, Richard Wagner und verschiedene Formen der Artus-Epik). Auch Aspekte antiker Mythen wurden in diesem Gedicht rezipiert, wobei Eliot selbst sein Werk mit einer Vielzahl von erklärenden Fußnoten versah, welche es dem Leser erleichtern, die intertextuellen Anspielungen zu erkennen.[1]

Wirkungsgeschichtlich gilt Das wüste Land als eines der bedeutendsten und einflussreichsten Werke der 20. Jahrhunderts.[2] Zahlreiche Kommentarwerke beschäftigen sich mit der Deutung des komplexen Werkes. Das Hauptthema ist die Vereinzelung und Leere des Menschen in der Moderne.

Das Gedicht enthält fünf Teile,

  1. The Burial of the Dead (Das Totenamt)
  2. A Game of Chess (Eine Schachpartie)
  3. The Fire Sermon (Die Brandparole)
  4. Death by Water (Der nasse Tod)
  5. What the Thunder said (Was der Donner sagte)

(Die Übersetzungen der Überschriften von Eva Hesse).

Übersetzungen

  • T. S Eliot: Das wüste Land. Englisch und deutsch (Insel-Bücherei). Übertragen von Ernst Robert Curtius. Insel, Wiesbaden 1957; wiederholt aufgelegt
  • T.S. Eliot und das Wüste Land. Eine Analyse von Eva Hesse. Frankfurt, Suhrkamp 1984
  • T.S. Eliot: Das öde Land. Englisch und deutsch. Übertragen und mit einem Nachwort versehen von Norbert Hummelt, Frankfurt, Suhrkamp Verlag 2008

Weblinks

 Wikisource: The Waste Land – Quellen und Volltexte (Englisch)

Einzelnachweise

  1. Dirk Weidmann: And I Tiresias have foresuffered all.... In: LITERATURA 51 (3), 2009, S. 98-108. (englisch)
  2. Alan Bennett: Margate's shrine to Eliot's muse. In: The Guardian, 12. Juli 2009.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • wüste Land, Das — wüste Land, Das,   englisch »The waste land«, Gedichtzyklus (1922) von T. S. Eliot …   Universal-Lexikon

  • Das Schiff Esperanza — ist ein bekanntes deutsches Hörspiel. Es wurde 1953 von Fred von Hoerschelmann geschrieben und mittlerweile in rund 20 Sprachen übersetzt. Inhaltsverzeichnis 1 Figuren 2 Zeit der Handlung 3 Inhalt 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Land, das — Das Land, des es, plur. die Länder, (Oberd. die Lande,) Diminut. das Ländchen, Oberd. Ländlein. 1. Der feste Theil der Erdkugel, im Gegensatze des Wassers, und besonders der Meere; in welcher Bedeutung der Plural ungewöhnlich ist. Das feste Land …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Das Buch Deuteronomium — Die Bücher des Mose Pentateuch (gr. lat.) Tora (hebräisch) Genesis Bereschit (hebräisch) Exodus Schemot (hebräisch) Levitikus Wajikra (hebräisch) Numeri Bemidbar (hebräisch) Deuteronomium Devarim (hebräisch) Das 5. Buch Mose ist Teil der …   Deutsch Wikipedia

  • Land — 1. Alle Lande seyn dess Weysen Vatterland. – Lehmann, II, 26, 4; Simrock, 6161; Körte, 3674; Braun, II, 2141; Masson, 351. Als man Sokrates fragte, was für ein Landsmann er sei, antwortete er: ein Weltbürger. Poln.: Tam dom, gdzie dobrze. – W… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Das Vermächtnis des Inka — ist ein Kinofilm nach dem gleichnamigen Buch von Karl May (siehe Karl May Filme). Die Uraufführung fand am 9. April 1966 im „Stachus Filmpalast“, München, statt. Filmdaten Deutscher Titel: Das Vermächtnis des Inka Produktionsland: Deutschland,… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Vermächtnis des Inka (1965) — Das Vermächtnis des Inka ist ein Kinofilm nach dem gleichnamigen Buch von Karl May (siehe Karl May Filme). Die Uraufführung fand am 9. April 1966 im „Stachus Filmpalast“, München, statt. Filmdaten Deutscher Titel: Das Vermächtnis des Inka… …   Deutsch Wikipedia

  • Land-Art — Land Art, Projekt Hügel Zikkurat von Ed und Tomas Hoke sowie Armin Guerino im Kärntner Rosental Land Art (engl. für Landschaftskunst) ist eine Ende der 1960er Jahre in den USA entstandene, 1968 im Rahmen einer Ausstellung in der Galerie Virginia… …   Deutsch Wikipedia

  • Land Art — Land Art, Projekt Hügel Zikkurat von Ed und Tomas Hoke sowie Armin Guerino im Kärntner Rosental …   Deutsch Wikipedia

  • Land — Land, 1) die festen Theile der Erdoberfläche. Da wir noch nicht alles Land kennen u. auch das bekannte noch nicht in seiner vollen Ausdehnung von uns gekannt wird, so ist seine Größe schwer zu bestimmen. Es umfaßt etwa 2,423,700 QM. (das Wasser… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”