Didier Malherbe

Didier Malherbe

Didier Malherbe (* 22. Januar 1943 in Paris[1]) ist ein französischer Jazzmusiker (Saxophon, Flöten, aber auch Duduk). Malherbe ist langjähriges Mitglied der Band Gong und war an zahlreichen weiteren Projekten beteiligt. 1995 gründete er das Hadouk Trio.

Biografie

Malherbe erlernte bereits als Jugendlicher das Spiel auf Alt- und Tenorsaxophon, kam bei einer Indienreise in den frühen 1960ern in Kontakt mit indischer Musik und studierte später klassisches Flötenspiel bei René Leroy. Gemeinsam mit Rockmusikern stand er erstmals 1967 bei dem Rocktheater Les Idoles auf der Bühne; er jammte aber auch in Jazzclubs wie dem „Chat qui pêche“. Ein Konzert von Soft Machine soll seine Hinwendung zu Fusion bzw. Jazzrock verursacht haben.

1968 hielt er sich in Deià auf Mallorca auf, wo er den vormaligen Gitarristen von Soft Machine, Daevid Allen (*1938), und dessen damalige Lebensgefährtin Gilli Smyth (*1933) kennenlernte, mit denen er ab dem Folgejahr zurück in Frankreich den Kern der Band Gong bildete. Bei Gong trat Malherbe teils unter dem Pseudonym Bloomdido Bad de Grass in Erscheinung, das sich aus dem Titel Bloomdido von Charlie Parker und einer französisch klingenden englischen Übersetzung seines Nachnamens zusammensetzte. Sein Saxophon ist auf den frühen Alben der Band das dominierende Melodieinstrument. Malherbe blieb der Band, die in wechselnden Besetzungen bis Mitte der 1970er Jahre bereits zahlreiche Alben, darunter die zentrale Radio Gnome Trilogie veröffentlicht hatte, auch über den Ausstieg von Allen und Smyth 1975/76 hinaus erhalten und wirkte bis 1978 auch noch auf einigen Alben der nun nach dem musikalischen Leiter Pierre Moerlen als Pierre Moerlen's Gong firmierenden Band mit (etwa Downwind).

1977 gründete er seine eigene Band Bloom, mit der er ein Jazzrock-Album veröffentlichte und mehrere Tourneen unternahm. Mit François Cahen, dem ehemaligen Pianisten der Band Magma formierte er danach die Band Faton Bloom, die von 1982 bis 1988 bestand. Außer bei seinen eigenen Bands wirkte Malherbe bei zahlreichen weiteren Projekten mit und spielte u.a. mit Didier Lockwood, Hugh Hopper, Cyrille Verdeaux, Jean-Philippe Rykiel, Pierre Bensusan, National Health sowie bei verschiedenen Bands früherer Kollegen von Gong, darunter Mother Gong von Gilli Smyth und Equipe Out von Pip Pyle.

In den späten 1980ern schloss er sich dem Projekt Invisible Opera Company of Tibet von Daevid Allen an, das alsbald als Gongmaison firmierte und aus dem 1994 eine Gong-Reunion entstand, der Malherbe bis heute verbunden ist, wenngleich inzwischen der Saxophonist Theo Travis dort seinen festen Platz eingenommen hat.

In den frühen 1990er Jahren formierte Malherbe die Projekte Zeff, Fluvius und Fétish, in denen Musiker wie Jean-Luc Ponthieux, Pip Pyle, Jean-Philippe Rykiel, Emmanuel Binet oder Michel Godard spielten. 1995 gründete er seine bis heute bestehende Band Hadouk Trio, mit der er mehrere Alben veröffentlicht hat.

Didier Malherbe ist auf über 30 Alben der Band Gong, auf rund einem Dutzend Alben seiner eigenen Projekte sowie auf rund 50 Alben mit verschiedenen Musikern zu hören.

Einzelnachweise

  1. Biography auf calyx.club.fr

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Didier Malherbe — Didier Antonin Malherbe (born January 22, 1943 in Paris, France[1]) is a saxophonist and flautist. He was one of the founders of the Canterbury sound band Gong. In Paris in May 1968 he met Australian singer, guitarist, poet and ex Soft Machine… …   Wikipedia

  • Didier Malherbe — Pour les articles homonymes, voir Malherbe. Didier Malherbe[1], né en 1943[2], est un musicien de jazz, de rock et de world music. Son instrument principal est le saxophone, mais il joue également de la flûte …   Wikipédia en Français

  • Malherbe — ist der Familienname folgender Personen: Alfred Malherbe (1804–1865), französischer Richter und Naturforscher Arnaud Malherbe (* 1972), südafrikanischer Leichtathlet Charles Théodore Malherbe (1853–1911), französischer Musikwissenschaftler und… …   Deutsch Wikipedia

  • Malherbe — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Malherbe est un nom de famille notamment porté par : François de Malherbe (1555 1628), poète français, réformateur de la langue… …   Wikipédia en Français

  • Didier Thimothée — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Saison 1936-1937 du Stade Malherbe de Caen — Stade Malherbe Caen 1936 1937 Généralités Président(s) …   Wikipédia en Français

  • Saison 1992-1993 du Stade Malherbe de Caen — Stade Malherbe Caen 1992 1993 Généralités Président …   Wikipédia en Français

  • Saison 1991-1992 du Stade Malherbe de Caen — Stade Malherbe Caen 1991 1992 Généralités Président(s) …   Wikipédia en Français

  • Anciens joueurs du stade Malherbe de Caen — Liste des anciens joueurs du Stade Malherbe de Caen Cet article vise à lister les joueurs ayant fait partie de l effectif professionnel du Stade Malherbe de Caen et qui n en font plus partie. Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Wikipédia en Français

  • Liste Des Anciens Joueurs Du Stade Malherbe De Caen — Cet article vise à lister les joueurs ayant fait partie de l effectif professionnel du Stade Malherbe de Caen et qui n en font plus partie. Sommaire : Haut A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”