Die Weihnachtsgans Auguste (Film)

Die Weihnachtsgans Auguste (Film)
Filmdaten
Deutscher Titel Die Weihnachtsgans Auguste
Produktionsland DDR
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1988
Länge 83 Minuten
Stab
Regie Bodo Fürneisen
Drehbuch Jochen Nestler,
Manfred Freitag
Produktion Rolf Martius
Musik Michael Heubach
Kamera Rüdiger Pelikan
Schnitt Ilona Thiel
Besetzung

Die Weihnachtsgans Auguste ist ein für das Fernsehen der DDR produzierter Kinderfilm aus dem Jahr 1988 und beruht auf der gleichnamigen Erzählung von Friedrich Wolf. Neben dem Buch und der Verfilmung wurde Die Weihnachtsgans Auguste auch als Hörspiel und als Theaterstück umgesetzt. Zudem erschien 1985 eine Puppentrickverfilmung von Günter Rätz.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der Opernsänger Ludwig Löwenhaupt möchte zu Weihnachten einen richtigen Festbraten haben, und kauft so vorab bereits eine Gans, die die Familie mästen soll. Was er aber nicht ahnt, ist, dass die Kinder, Elli, Gerda und Peterle das Tier, welches auf den Namen Gustje getauft wird, fortan lieb gewinnen und sie nicht mehr verspeisen wollen. Aus „fünf Kilo Fleisch“, die zunächst im Keller eingesperrt waren, wird nach der „Befreiung“ ein Haustier, das die Kinder mit ins Bett nehmen und mit ihm kommunizieren. Doch kurz vor Weihnachten will Vater Löwenhaupt sie dennoch schlachten. Doch da seine Familie protestiert, und sich sein Gewissen meldet, kann er die Gans doch nicht schlachten. So muss Gustje nur einige Feder lassen als Beweis dass sie gerupft wurde, und dem Opernsänger wird eine andere bereits zerlegte Gans untergeschoben.

Hintergrundinformationen

Der Film wurde auf dem Nationalen Festival „Goldener Spatz“ für Kinderfilme der DDR in Kino und Fernsehen 1987 uraufgeführt und am Heiligabend des Jahres 1988 erstmals im Fernsehen ausgestrahlt. Hergestellt wurde Die Weihnachtsgans Auguste im DEFA-Studio für Spielfilme in Babelsberg. Am 24. Dezember 2003 lief im MDR ein Special „Auguste“ - 15 Jahre nach dem Film, in dem gezeigt wurde, was aus der Gans, inzwischen 16 Jahre alt und sieben Kilogramm schwer, geworden war. Ihr Zuhause war das Dörfchen Marzahne in Brandenburg, wo sie mit Nasenbären, Zebras und vielen anderen Tieren zusammen lebte.

Auszeichnungen

Beim Kinofest in Gera 1987 erhielt der Film den Sonderpreis Goldener Spatz 1987 des Oberbürgermeisters.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Die Weihnachtsgans Auguste — bezeichnet: Die Weihnachtsgans Auguste (Märchen), Märchen von Friedrich Wolf (1946) Die Weihnachtsgans Auguste (Film), deutscher Kinderfilm von Bodo Fürneisen (1988) Diese Seite ist eine Begriffsklärung z …   Deutsch Wikipedia

  • Fürneisen — Bodo Fürneisen (* 30. Juni 1950 in Berlin) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor. Nach einer Schriftsetzer Lehre und einem anderthalbjährigen NVA Dienst begann Bodo Fürneisen 1973 ein Regie Studium an der Hochschule für Film und… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wolf — (1952) …   Deutsch Wikipedia

  • Fiktionale Tiergestalt — Diese Liste fiktionaler Tiere enthält erfundene Tiere nach einem biologischen Vorbild in der Literatur, Kinofilmen, Comics, Fernsehserien und in der Werbung. Nicht enthalten sind sagenhafte oder mythologische Tiere (siehe dazu Liste fiktiver… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Hasen — Diese Liste fiktionaler Tiere enthält erfundene Tiere nach einem biologischen Vorbild in der Literatur, Kinofilmen, Comics, Fernsehserien und in der Werbung. Nicht enthalten sind sagenhafte oder mythologische Tiere (siehe dazu Liste fiktiver… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Weihnachtsfilmen — Weihnachtsfilme sind Filme, die das Motiv Weihnachten und die damit verbundenen Bräuche zum Inhalt oder als Zeitschema verwenden. Nicht aufgeführt werden Filme in denen entweder die Geburtsgeschichte oder das Weihnachtsfest nur als eine Szene… …   Deutsch Wikipedia

  • Stefanie Stappenbeck — (* 11. April 1974 in Potsdam) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Bodo Fürneisen — (* 30. Juni 1950 in Berlin) ist ein deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor. Leben Nach einer Schriftsetzer Lehre und einem anderthalbjährigen NVA Dienst begann Bodo Fürneisen 1973 ein Regie Studium an der Hochschule für Film und Fernsehen… …   Deutsch Wikipedia

  • Dietrich Körner — (* 2. Dezember 1926 in Leipzig; † 8. Oktober 2001 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler. Leben Nach Engagements in Annaberg und Dresden kam Körner 1963 ans Deutsche Theater nach Ostberlin, dessen Ensemble er bis zu seinem Tode angehörte.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste fiktionaler Tiere — Diese Liste fiktionaler Tiere enthält erfundene Tiere nach einem biologischen Vorbild in Literatur, Kinofilmen, Comics, Fernsehserien und in der Werbung. Die Einträge umfassen sowohl stilisierte (z.B. als Logo) wie auch personifizierte (z.B. als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”