Durchgang (Astronomie)

Durchgang (Astronomie)

Ein Durchgang oder Passage ist eine astronomisches Ereignis:

  • Allgemein das Zusammentreffen zweier astronomischer Objekte, z. B. die Perihelzeit – der Zeitpunkt zwischen zwei Perihel-Passagen, oder der Durchgang des Mondes durch die Meridianebene.

Speziell als Transit bezeichnet werden folgende Durchgänge:

  • Der Meridiandurchgang: Ein Objekt durchquert den Meridian (die Südrichtung des Beobachters). Bei konstanter Deklination erreicht es dann die größte Höhe über dem Horizont, im anderen Falle nicht. Nähere Informationen hierzu siehe Kulmination.
  • Der Transit zweier Himmelskörper oder die teilweise Bedeckung, die in diesem Artikel speziell behandelt werden.

Inhaltsverzeichnis

Transit zweier Himmelskörper

Venustransit am 6. Dezember 1882

Ein kleinerer Himmelskörper zieht vor einem größeren vorbei und bedeckt ihn dabei teilweise.

„Kleiner“ und „größer“ beziehen sich dabei auf die scheinbare Größe. Im gegenteiligen Fall – bei einer völligen Bedeckung – spricht man von Okkultation.

Der Transit ist ein Sonderfall der Konjunktion.

Dabei sind folgende Konstellationen möglich:

Anmerkung: Eine Sonnenfinsternis wird nicht als Transit, sondern als Sonderfall der Okkultation bezeichnet.

Für einen Durchgang eines unteren Planeten vor der Sonne ist es notwendig, dass die untere Konjunktion (Planet zwischen Sonne und Erde) mit dem Knoten (Schnittpunkt der Bahnebene mit der Ekliptik) zusammenfällt.

Zeitpunkt und Dauer des Durchgangs sind stets von der Beobachtungsposition abhängig.

Durchgänge künstlicher Erdsatelliten

Auch künstliche Erdsatelliten können in die Sichtlinie zwischen einem Beobachter auf der Erde und der Sonne oder dem Mond geraten. Allerdings sind solche Ereignisse schwer zu beobachten, da der Sichtbarkeitsstreifen nur wenige Kilometer breit ist. Dennoch sind beispielsweise Transits der Internationalen Raumstation ISS vor Sonne und Mond häufig beobachtet und fotografiert worden. Der Satellit wandert meist für 0,5–2 Sekunden vor der Sonne vorbei. Wie bei einem Planetendurchgang ist subjektiv keine visuelle Helligkeitsabnahme zu registrieren.

Siehe auch

Literatur

  • Marco Peuschel: Konjunktionen, Bedeckungen und Transits – Das kleine Almanach der Planeten. 1. Auflage. Engelsdorfer Verlag, Leipzig 2006, ISBN 3-939144-66-5 (siehe Weblink unten)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Поможем написать курсовую

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Durchgang (Begriffsklärung) — Durchgang steht für: Der freie Platz, den ein anderes Objekt Durchlaufen kann, die ein Hindurchgehen ermöglicht. Tür oder Tor zwischen zwei geschlossenen Räumen. Gasse, Passage zwischen zwei offenen Räumen. Siebdurchgang: der Teil des… …   Deutsch Wikipedia

  • Durchgang — Durchgang, in der Astronomie: D. eines Sternes durch den Meridian, s. Kulmination; D. des Merkur und der Venus durch die Sonne, soviel wie Vorübergang eines dieser Planeten vor der Sonnenscheibe (vgl. Merkur und Venus). Die Beobachtung der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Durchgang — Durchgang, in der Musik diejenige Note, welche, ohne selber wesentlich zur Harmonie zu gehören, 2 von einander entfernt liegende und zur Melodie gehörige Noten verbindet. Accorde, welche aus solchen D.snoten bestehen, heißen deßhalb durchgehende… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Durchgang — Portal; Entree; Pforte; Einlass; Eingang; Tür; Arbeitsgang; Runde; Durchlauf; Diele; Gang; Flur; Korridor …   Universal-Lexikon

  • Transit (Astronomie) — Ein Durchgang oder Passage ist eine astronomisches Ereignis: Allgemein das Zusammentreffen zweier astronomischer Objekte, z. B. die Perihelzeit – der Zeitpunkt zwischen zwei Perihel Passagen, oder der Durchgang des Mondes durch die Meridianebene …   Deutsch Wikipedia

  • Beobachtende Astronomie — Das polnische 1,3 Meter Teleskop an der chilenischen Sternwarte Las Campanas Die beobachtende Astronomie ist derjenige Teilbereich der Astronomie, der sich mit dem Nachweis und der Untersuchung von Strahlung und Teilchen beschäftigt, welche die… …   Deutsch Wikipedia

  • Aspekt (Astronomie) — Unter Konstellation fasst man in der visuellen Astronomie und astronomischen Phänomenologie die scheinbare Stellung der Himmelskörper und Fixsterne zueinander in Bezug zum Standpunkt des Beobachters zusammen. Es handelt sich dabei um scheinbare… …   Deutsch Wikipedia

  • Elongation (Astronomie) — Die Elongation ψ bezeichnet in der Astronomie den von einem Beobachter aus gesehenen Winkelabstand zweier Himmelsobjekte. Im allgemeinen steht der Beobachter auf der Erde, und die Elongation beschreibt den beobachteten (scheinbaren) Abstand eines …   Deutsch Wikipedia

  • Apsis (Astronomie) — Apsiden (Hauptscheitel der Keplerellipse) F: Gravizentrum (Brennpunkt) A: Periapsis, d1: Periapsisdistanz B: Apoapsis, d2: Apoapsisdistanz Als Apsis (griechisch „Wölbung“, Plural Apsiden) bezeichnet man die beiden Hauptscheitel auf der… …   Deutsch Wikipedia

  • Extinktion (Astronomie) — Als Extinktion bezeichnet man in der Astronomie die Schwächung des Lichts von Himmelskörpern beim Durchgang durch die Erdatmosphäre oder interstellare Materie. Unter dem Begriff Extinktion wird die Schwächung durch tatsächliche Absorption im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”