Einlegen

Einlegen

Einlegen ist eine Form der Lebensmittelkonservierung. Hierzu werden die Lebensmittel mit einem würzigen Essigsud oder Salzwasser vollständig bedeckt. In Italien und anderen Mittelmeerländern werden Nahrungsmittel auch in Olivenöl eingelegt.

Eingelegt werden Sauergemüse, Gewürzgurken, Senfgurken, Kürbis, Maiskölbchen, Perlzwiebeln, Rote Bete, Bismarckhering, Sherry-Sild, Soleier und andere Lebensmittel.

Bei Gemüse sollte der Sud heiß über die Lebensmittel gegossen werden, damit ein notwendigerweise entstehender Gärprozess möglichst lange unterbunden wird. Zum Luftabschluss wird Zellophan oder Einmachhaut verwendet, die abgebunden wird. Heute werden eher Bülachergläser oder Sterilisiergläser benutzt, da sie Keime besser ausschließen und Luftdichtigkeit besser gewährleistet ist. Es können auch große Gläser, sogenannte Häfen oder Keramikkruken verwendet werden.

Die Aufbewahrung sollte dunkel und kühl erfolgen und es sollte möglichst kein Staub in den Sud gelangen können. Eingelegte Nahrungsmittel können etwa ein Jahr gelagert und verzehrt werden, ein vorzeitiges Verderben ist aber immer möglich und gelegentliche Kontrollen daher empfehlenswert. Beim Auftreten von Schimmel sollte man vom Verzehr absehen und sie vernichten, da viele verbreitete Pilze giftig sind, chronische Erkrankungen und sogar Krebs verursachen können. Dies gilt auch für Bakterien, die allerdings wesentlich schlechter bemerkt werden können, etwa durch eine stärkere Trübung oder auffälligen Geruch.

Der Verzehr eingelegter Lebensmittel sollte ferner binnen einiger Tage erfolgen, da mit der ersten Entnahme Mikroorganismen in den Sud gelangen. Zur Entnahme sollte man nur sauberes Besteck verwenden, wodurch sich das Einbringen schädlicher Mikroorganismen in Grenzen hält. Durch anschließende Kühlung unterdrückt man etwaiges Wachstum jener und zögert den Verderbungsprozess weiter hinaus.

siehe auch: Einkochen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • einlegen — einlegen …   Deutsch Wörterbuch

  • Einlegen — Einlêgen, verb. reg. act. 1. Hinein legen, in einen Ort legen. 1) Eigentlich. Holz einlegen, in den Ofen. Feuer einlegen, in ein Gebäude. Geld einlegen, in das Becken, in die Büchse, in die Lotterie u.s.f. Daher das Einlegegeld, dasjenige Geld,… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • einlegen — V. (Mittelstufe) etw. ins Innere von etw. legen Beispiel: Sie legte eine andere CD in das Laufwerk ein. einlegen V. (Mittelstufe) den Gang in einem Fahrzeug wählen Beispiel: Er hat den vierten Gang eingelegt. einlegen V. (Aufbaustufe) etw. in… …   Extremes Deutsch

  • Einlegen — sagt man vom Hirsch, wenn er den Kopf senkt und mit vorgestrecktem Geweih den Jäger oder den Hund annimmt; sich einlegen, vom Schweißhund, wenn er eifrig am Hetzriemen zieht …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Einlegen — Einlegen, 1) (Gärtn.), so v.w. Absenken; bes. junge Reben (Schnittlinge, Einleger) abschneiden u. so in die Erde legen, daß nur 3 Augen hervorragen; sie schlagen Wurzel, treiben neue Reben u. können nach 2 Jahren verpflanzt werden; auch… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Einlegen — Einlegen, s.v.w. Einlassen (s.d.) …   Lexikon der gesamten Technik

  • Einlegen — (der Früchte und Gemüse), s. Einmachen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • einlegen — ↑marinieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • einlegen — ↑ legen …   Das Herkunftswörterbuch

  • einlegen — furnieren * * * ein|le|gen [ ai̮nle:gn̩], legte ein, eingelegt <tr.; hat: 1. (in etwas) hineinlegen: einen neuen Film in den Fotoapparat einlegen; Geld, Bilder in einen Brief einlegen; Sohlen in die Schuhe einlegen. 2. in eine in bestimmter… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”