Eiserne Krone

Eiserne Krone
Die Eiserne Krone der Langobarden
Die Eiserne Krone auf einem Kupferstich von Nicolaus Seeländer, um 1716
Die Eiserne Krone, Abbildung aus der Mitte des 19. Jahrhunderts

Die Eiserne Krone ist die Königskrone der Langobarden.

Die Krone entstand Anfang oder in der zweiten Hälfte des 9. Jahrhunderts. Sie besteht aus einem sechsteiligen, grünemaillierten und mit 22 Edelsteinen besetzten goldenen Reifen. Im Innern befindet sich ein eiserner Reif, der angeblich aus einem Nagel vom Kreuz Christi hergestellt wurde und namensgebend für die Krone ist. Der Legende nach besaß zuerst Kaiser Konstantin der Große diesen Nagel, den er von seiner Mutter Helena, die das Kreuz entdeckte, erhalten hatte.

Heute befindet sich die Krone im Domschatz zu Monza in Oberitalien. Auf dem königlichen Helm im italienischen Wappen ist sie abgebildet.

Nach der Eisernen Krone sind zwei Verdienstorden des 19. Jahrhunderts benannt: der Orden der Eisernen Krone und der Orden der Krone von Italien.

Herrscher, die mit der Eisernen Krone zum König von Italien gekrönt wurden (Auswahl)

Weblinks

 Commons: Eiserne Krone – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eiserne Krone — Eiserne Krone, die langobardische Königskrone, besteht aus einem 8,2 cm breiten, mit Goldblumen und 22 Edelsteinen besetzten sechsteiligen, grün emaillierten Goldreifen von 16 cm Durchmesser, ohne Zacken, der innen mit einem schmalen eisernen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eiserne Krone — Eiserne Krone, 1) die aus einem 3 Finger breiten Goldstreifen, welcher inwendig mit einem schmalen Eisenstreifen (daher der Name) besetzt ist, bestehende, mit Edelsteinen besetzte Krone ohne Zacken, welche die longobardische Prinzessin… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Eiserne Krone — Eiserne Krone,   1) karolingischer Kronreif im Kirchenschatz des Doms in Monza; besteht aus sechs filigran , email und edelsteinverzierten, durch Scharniere verbundenen Goldplatten, an deren Innenseite ein Eisenband entlangläuft, dessen Material… …   Universal-Lexikon

  • Eiserne Krone — Eiserne Krone, die zu Monza aufbewahrte Krone, mit welcher seit Ende des 6. Jahrh. die lombard. Könige, dann Karl d. Gr., die meisten deutschen Könige, 1805 Napoleon I. und 1838 Kaiser Ferdinand I. von Österreich als Regenten der Lombardei… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Eiserne Krone — Eiserne Krone, die lombardische zu Momja aufbewahrte Königskrone aus dem Jahre 593, besteht aus einem köstlich geschmückten aber ungezackten Goldreisen, inwendig mit einem eisernen Reisen, welcher nach der Legende aus einem Nagel von dem Kreuze… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Krone [3] — Krone (lat. corona), kranzförmige Kopfbedeckung, gewöhnlich von Gold oder Silber und mit Edelsteinen und Perlen besetzt, Abzeichen und Schmuck für fürstliche Personen. Das Tragen einer K. als Zeichen der Herrscherwürde war schon in den frühesten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Krone — Die Reichskrone in der Wiener Schatzkammer Eine Krone (lateinisch corona ‚der Kranz‘, griechisch κορώνα ‚Kranz‘, ‚Krone‘) ist eine kostbare, meist aus Gold und Edelsteinen gearbeitete Kopfzierde vorwiegend christlich …   Deutsch Wikipedia

  • Krone (Kopfbedeckung) — Die Reichskrone in der Wiener Schatzkammer Eine Krone (lateinisch corona der Kranz, griechisch κορώνα Kranz, Krone) ist eine kostbare, meist aus Gold und Edelsteinen gearbeitete Kopfzierde vorwiegend christlich abendländischer Herrscher, Ausdruck …   Deutsch Wikipedia

  • Krone (Kopfzierde) — Die Reichskrone in der Wiener Schatzkammer Eine Krone (lateinisch corona der Kranz, griechisch κορώνα Kranz, Krone) ist eine kostbare, meist aus Gold und Edelsteinen gearbeitete Kopfzierde vorwiegend christlich abendländischer Herrscher, Ausdruck …   Deutsch Wikipedia

  • Krone — Zahnkrone * * * Kro|ne [ kro:nə], die; , n: 1. a) als Zeichen der Macht und Würde eines Herrschers bzw. einer Herrscherin auf dem Kopf getragener, breiter, oft mit Edelsteinen verzierter goldener Reif mit Zacken, sich kreuzenden Bügeln o. Ä.: die …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”