FIDE-Meister

FIDE-Meister

FIDE-Meister (Abkürzung FM) ist ein Titel für schachliche Leistungen, der durch den Weltschachbund FIDE auf Lebenszeit verliehen wird und der unterhalb der Titel Großmeister und Internationaler Meister angesiedelt ist. Es gibt FIDE-Meister-Titel für Frauen (WFM) und Männer (FM). WFM steht für weiblicher FIDE-Meister.

Titelvoraussetzungen

Um FIDE-Meister zu werden, muss man mindestens eine internationale Elo-Zahl von 2300 besitzen (2100 für den WFM-Titel der Frauen). Automatisch verliehen wird der Titel unter anderem an Sieger bestimmter internationaler Jugendmeisterschaften und an Spieler, die mehr als 66 % bei Schacholympiaden erreichen. Für die Registrierung des Titels muss zum Beispiel in Deutschland eine Gebühr von derzeit 100 Euro an die FIDE entrichtet werden.

Mitte 2011 trugen knapp 6000 Spieler weltweit diesen Titel.

Entstehung

Der Titel wurde 1978 für Männer und 1980 für Frauen eingeführt. Als erster unter den Männern wurde Jón Árnason 1978 zum FIDE-Meister ernannt. Seit 1990 gibt es auch FIDE-Meister der Schachkomposition, ein Titel, der von der Permanent Commission of the FIDE for Chess Compositions (PCCC) vergeben wird.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • FIDE-Weltpokal 2007 — Der Schach Weltpokal 2007 (offiziell: FIDE World Cup 2007) fand vom 24. November bis 16. Dezember in Chanty Mansijsk, Russland, statt und diente als Qualifikationsturnier für die Schachweltmeisterschaft 2009. An dem Turnier, das im Pokal System… …   Deutsch Wikipedia

  • FIDE-Album — Das FIDE Album ist eine Veröffentlichung der FIDE, in der die besten Schachkompositionen im Schach dargestellt werden. Das Album erscheint alle drei Jahre. Die Anzahl der Veröffentlichungen im Fide Album entscheidet über die Titelvergabe für… …   Deutsch Wikipedia

  • FIDE — Abgewandeltes Logo der FIDE Die Fédération Internationale des Échecs (FIDE, französisch für Internationaler Schachverband) ist die Dachorganisation der nationalen Verbände der Schachspieler. Die deutsche Bezeichnung lautet in der Regel… …   Deutsch Wikipedia

  • FIDE-Schachweltmeisterschaften 1993-2005 — Von 1993 bis 2006 war der Weltmeistertitel im Schach zweigeteilt. Auf der einen Seite gab es den vom Weltschachbund FIDE disqualifizierten Weltmeister Garri Kasparow mit der neugegründeten Professional Chess Association (PCA) und auf der anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • FIDE-Schachweltmeisterschaften 1993–2005 — Von 1993 bis 2006 war der Weltmeistertitel im Schach zweigeteilt. Auf der einen Seite gab es den vom Weltschachbund FIDE disqualifizierten Weltmeister Garri Kasparow mit der neugegründeten Professional Chess Association (PCA) und auf der anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • FIDE-Weltmeister — Von 1993 bis 2006 war der Weltmeistertitel im Schach zweigeteilt. Auf der einen Seite gab es den vom Weltschachbund FIDE disqualifizierten Weltmeister Garri Kasparow mit der neugegründeten Professional Chess Association (PCA) und auf der anderen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Nationalen Meister des Deutschen Schachbundes — Efim Bogoljubow, 1925 Mathias Gerusel, 1963 …   Deutsch Wikipedia

  • Internationaler Meister — Der Titel Internationaler Meister (Abkürzung IM) wird vom Weltschachbund FIDE für schachliche Leistungen auf Lebenszeit verliehen. Er ist unterhalb des Titels Großmeister angesiedelt. Inhaltsverzeichnis 1 Qualifikationskriterien 2 Entstehung 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Internationalen Meister der Frauen (Verleihung 1950) — Olga Rubzowa Ljudmila Rudenko Die Liste der Internationalen …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Internationalen Meister (Verleihung 1950) — Svetozar Gligorić Wiktor Goglidse …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”