Informatica Feminale

Informatica Feminale

Die Informatica Feminale (IF) ist ein Sommerstudium für Frauen aus der Informatik an der Universität Bremen. Zielgruppe sind insbesondere Studentinnen und Schülerinnen, aber auch fertig ausgebildete Frauen mit Interesse an Informatik und informatik-nahen Themen. Sie dauert ca. zwei Wochen und findet jährlich statt.

Inhaltsverzeichnis

Programm

Das Programm setzt sich aus Workshops, Seminaren, Vorlesungen, Exkursionen und Vorträgen zusammen. Es gibt zu den unterschiedlichsten Themengebieten Angebote, etwa Robotik, Programmierung, Design, Web-Technologien, Projektmanagement, Linux / Open Source und Soft Skills. Bei der erfolgreichen Teilnahme kann man ECTS-Punkte erwerben. Darüber hinaus ist das monoedukative Angebot gut zum Netzwerken geeignet.

Nachahmer des Modells

Das in Bremen entwickelte deutschlandweite Konzept der Informatica Feminale wurde international und national übernommen. Mittlerweile gibt es derartige Angebote auch regional in Baden-Württemberg (in Furtwangen und Freiburg) (baden-württembergische Informatica Feminale), unter dem Namen ditact_women´s IT summer studies an der Universität und Fachhochschule Salzburg, Österreich und als Computing Women Congress in Hamilton, Neuseeland.

Vergleichbare Modelle

Das Konzept wurde in Bremen weiterentwickelt und ausgebaut zu einer Ingenieurinnen-Sommeruni, welche ähnlich abläuft wie die Informatica Feminale, sich aber an Frauen aus den Ingenieurwissenschaften richtet.

Finanzierung

Die Informatica Feminale finanziert sich aus Mitteln der Universität Bremen und durch Sponsoring.

Geschichte

Die Informatica Feminale fand zum ersten Mal 1998 statt und feierte 2007 ihr 10-jähriges Bestehen. Bisherige Termine:

  • 1997 1. Curriculum-Workshop im Rahmen des Projekts Informatica Feminale - Sommeruniversität für Frauen in der Informatik
  • 21. September – 2. Oktober 1998 1. Sommerstudium im Rahmen des Projekts Informatica Feminale - Sommeruniversität für Frauen in der Informatik
  • 13. – 24. September 1999 2. Sommerstudium im Rahmen des Projekts Informatica Feminale - Sommeruniversität für Frauen in der Informatik
  • 4. – 15. September 2000 3. Sommerstudium für Frauen in der Informatik
  • 3. – 14. September 2001 4. Sommerstudium für Frauen in der Informatik
  • 9. – 20. September 2002 5. Sommerstudium für Frauen in der Informatik
  • 25. August – 5. September 2003 6. Sommerstudium für Frauen in der Informatik
  • 6. – 17. September 2004 7. Sommerstudium für Frauen in der Informatik
  • 29. August – 9. September 2005 8. Sommerstudium für Frauen in der Informatik
  • 4. – 15. September 2006 9. Sommerstudium für Frauen in der Informatik
  • 3. – 14. September 2007 10. Sommerstudium für Frauen in der Informatik
  • 25. August – 5. September 2008 11. Sommerstudium für Frauen in der Informatik
  • 9. - 18. September 2009 12. Sommerstudium für Frauen in der Informatik
  • 6. - 17. September 2010 13. Sommerstudium für Frauen in der Informatik in der Universität Bremen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Informatica feminale — Die Informatica Feminale (IF) ist ein Sommerstudium für Frauen aus der Informatik an der Universität Bremen. Zielgruppe sind insbesondere Studentinnen und Schülerinnen, aber auch fertig ausgebildete Frauen mit Interesse an Informatik und… …   Deutsch Wikipedia

  • Uni Bremen — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehlt Universität Bremen Gründung 1971 Ort Bremen …   Deutsch Wikipedia

  • Christiane Floyd — (* 1943 in Wien; geborene Christiane Riedl) ist eine österreichische Informatikerin. Softlab 1978 79 München, Tucherpark …   Deutsch Wikipedia

  • Universität Bremen — Vorlage:Infobox Hochschule/Träger fehlt Universität Bremen Gründung 1971 Ort …   Deutsch Wikipedia

  • Gabriele Winker — (* 5. November 1956 in Stuttgart) ist eine feministische Sozialwissenschaftlerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Forschung 3 Publikationen 3.1 M …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”