Javelin (Bootsklasse)

Javelin (Bootsklasse)
Klassenzeichen
Javelin red.svg
Bootsmaße
Länge üA: 5,38 m
Breite üA: 1,70 m
Tiefgang: 0,15 - 1,20 m
Gewicht (segelfertig): 118 kg
Segelfläche
Segelfläche am Wind: 15,8 m²
Großsegel: 10,8 m²
Fock: 5,0 m²
Spinnaker: 19 m²
Sonstiges
Takelungsart: Slup
Yardstickzahl: 97

Javelin ist eine schnelle Gleitjolle für zwei Segler.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte und Entwicklung

drei Javelins auf Halbwindkurs mit Spinnaker
Javelin auf Raumschotkurs mit Spinnaker
eine Javelin, hoch am Wind segelnd, wird durch die Mannschaft ausgeritten

Die europäische Javelin stammt vom Reißbrett des Engländers Peter Milne, der auch den Fireball konstruiert hat. Sie wurde als Kompromiss zwischen dem 505er und dem Flying Dutchman geschaffen. Dabei kommt die Javelin jedoch eher an die Eigenschaften des Flying Dutchmans heran. Vor allem in Großbritannien und den Niederlanden fand sie viele Anhänger. Dort besteht zudem eine rege Regattaszene. In Deutschland ist die Javelin nicht so häufig vertreten, trotzdem gibt es auch hier eine deutsche Klassenvereinigung und Regatten. Es existiert ebenfalls eine andere Bootsklasse namens Javelin in Australien und Neuseeland.

Technische Eigenschaften

Mit einer Länge von 5,38 m und einer Breite von 1,70 m ist die Javelin schmal und lang. Trotzdem besticht sie durch eine erstaunliche hohe Kenterstabilität mit steifer und stabiler Schwimmlage. Als Gleitjolle besitzt sie ein aufholbares Schwert mit einem Tiefgang von 0,15 bis 1,20 m. Die Javelin ist 118 kg schwer. Sie wird slupgetakelt mit Großsegel und Fock gesegelt. Der Spinnaker ist in einer sich in der Bugspitze öffnenden Spinnakertrompete untergebracht. Das Baumaterial ist GFK/Sandwich.

Segeleigenschaften

Die Javelin ist eine schnelle Gleitjolle (Yardstick 97). Sie besitzt aufgrund ihrer speziellen Rumpfform eine stabile Schwimmlage. Die Javelin wurde als klassische Zweimann-Rennjolle konstruiert und ist alleine nur bei sehr wenig Wind sicher zu segeln. Bei dieser leichten Gleitjolle ist ab Windstärke drei der Beaufortskala ein Vorschoter im Trapez notwendig. Dieser stabilisiert durch sein nach Luv ausgebrachtes Körpergewicht die aufrechte Schwimmlage der Javelin und bedient die Fock. Der Steuermann bedient das Ruder und das Großsegel. Alle Leinen sind an den Schwertkasten geführt. Deshalb kann die Javelin von zwei Seglern leicht aus dem Cockpit gesegelt werden. Das Vorschiff muss also nicht betreten werden.

Die Rumpfform der Javelin ist vorne am Bug lang und schmal, nach hinten verbreitert sich das Boot und der Rumpf wird flach. Das ist die typische Rumpfform einer Gleitjolle. Soll die Javelin ins Gleiten gebracht werden, dann verlagert die Crew das eigene Gewicht nach achtern und holt das Schwert teilweise oder ganz auf. Der vordere Teil des Rumpfes wird dadurch aus dem Wasser gehoben, die Jolle gleitet.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Javelin — ist die englische Bezeichnung für Wurfspeer. Auf diesen Begriff greifen mehrere assoziative Produktbezeichnungen: Argo D 4 und Nike Javelin, US Höhenforschungsraketen Dennis Javelin, ein Fahrgestell für Reisebusse FGM 148 Javelin, US Panzerabwehr …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bootsklassen — Eine Bootsklasse im Sinne des Dachverbandes des Segelsports, der International Sailing Federation (ISAF), umfasst Boote, die durch ihre Bauart geeignet sind, um gemäß den von der ISAF entwickelten und veröffentlichten Racing Rules of Sailing in… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennjolle — Die Jolle ist ein formstabiles Schwertboot, dessen Konstruktionsschwerpunkt meist über der Wasserlinie liegt. Im Gegensatz zum gewichtsstabilen Kielboot gewinnt eine Jolle ihr aufrichtendes Moment durch den Wasserdruck, der auf die flache Form… …   Deutsch Wikipedia

  • Segeljolle — Die Jolle ist ein formstabiles Schwertboot, dessen Konstruktionsschwerpunkt meist über der Wasserlinie liegt. Im Gegensatz zum gewichtsstabilen Kielboot gewinnt eine Jolle ihr aufrichtendes Moment durch den Wasserdruck, der auf die flache Form… …   Deutsch Wikipedia

  • Wanderjolle — Die Jolle ist ein formstabiles Schwertboot, dessen Konstruktionsschwerpunkt meist über der Wasserlinie liegt. Im Gegensatz zum gewichtsstabilen Kielboot gewinnt eine Jolle ihr aufrichtendes Moment durch den Wasserdruck, der auf die flache Form… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Bootsklassen — Eine Bootsklasse im Sinne des Dachverbandes des Segelsports, der International Sailing Federation (ISAF), umfasst Boote, die durch ihre Bauart geeignet sind, um gemäß den von der ISAF entwickelten und veröffentlichten Racing Rules of Sailing in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”