Kreuzgrund (Böckingen)

Kreuzgrund (Böckingen)
Eichenhof im Kreuzgrund mit gleich parzellierten Häusern des Typs Volkswohnhaus Ensle

Der Kreuzgrund ist eine Siedlung im Heilbronner Stadtteil Böckingen, die 1938 eingeweiht worden ist.

Der Bau der etwa 200 Häuser umfassenden Siedlung wurde auf Grundlage des Reichsheimstättengesetzes bereits 1935 geplant und nach dreijähriger Bauzeit bis 1938 abgeschlossen. Die Idee der Autonomie bzw. Selbstversorgung stand bei dieser Siedlung im Vordergrund. Die Siedler sollten sich auch durch einen großen Garten selbst versorgen können, daher wurden erschwingliche kleine Häuser des Typs „Volkswohnhaus Ensle“ mit einer Grundfläche von 6,50 x 7,75 Metern auf großen Grundstücken erstellt. Von den Bewohnern wurden auch bestimmte Eigenleistungen beim Bau der Häuser erwartet und auf den Kaufpreis angerechnet. Zur Vorfinanzierung hatte das Salzwerk 180.000 Reichsmark zur Verfügung gestellt, im Gegenzug wurden 40 der 200 Häuser für Mitarbeiter des Salzwerks und der Glashütte vereinbart.

Bei der Einweihung des ersten Bauabschnitts am 17. Juli 1938 erhielt dieser den Namen eines in Stuttgart getöteten SA-Mannes, nämlich Ernst-Weinstein-Siedlung. Das Herzstück der Neuen Siedlung bildeten Geschäftshäuser an der Straße Im Kreuzgrund und ein Kirchenzentrum. Nach 1945 wurde die Siedlung wieder mit der ursprünglichen Gewannbezeichnung Kreuzgrund benannt. In unmittelbarer Nachbarschaft der Siedlung befand sich 1945 bis 1947 das Kriegsgefangenenlager PWTE C-3 (heute: Wohngebiet Schanz).

Bauwerke

Im Kreuzgrund befinden sich neben den ursprünglichen Siedlungshäusern und neueren, ähnlich parzellierten Baugebieten die katholische Pfarrkirche Heilig Kreuz und die evangelische Versöhnungskirche. Beide Kirchengebäude wurden erst in den 1990er Jahren errichtet. In der Siedlungsmitte bei der Heinrich-von-Kleist-Realschule steht eine Sandsteinplastik (monogrammiert HWB), die einen Knaben mit Hund zeigt und die zur Zeit der Siedlungsgründung ursprünglich eine Brunnenplastik war.

Literatur

  • Böckingen am See. Ein Heilbronner Stadtteil – gestern und heute. Stadtarchiv Heilbronn, Heilbronn 1998 (Veröffentlichung des Archivs der Stadt Heilbronn, 37), ISBN 3-928990-65-9

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kreuzgrund — ist: Eine Siedlung im Heilbronner Stadtteil Böckingen in Baden Württemberg, siehe Kreuzgrund (Böckingen) Ein Ortsteil von Laufach in Unterfranken, siehe Kreuzgrund (Laufach) Ein rechter Zufluss des Erlenbachs in Unterfranken, siehe Kreuzgrund… …   Deutsch Wikipedia

  • Böckingen — S …   Deutsch Wikipedia

  • Heilbronn-Böckingen — Böckingen Stadtteil von Heilbronn …   Deutsch Wikipedia

  • Lager Böckingen — Das Lager PWTE C 3 in Böckingen, Mai oder Juni 1945 Ungefähre Lage des Lagers PWTE C 3 innerhalb der heutigen Stadtgrenzen von Heilbronn Das Lager Heilbronn wurde im …   Deutsch Wikipedia

  • Schulen in Heilbronn-Böckingen — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Böckingen, der nach der Kernstadt größte Stadtteil der Stadt… …   Deutsch Wikipedia

  • Schulen in Böckingen — Dies ist eine Übersicht über die Schulen in Böckingen. Böckingen ist der nach der Kernstadt größte Stadtteil der Stadt Heilbronn im Norden Baden Württembergs. Inhaltsverzeichnis 1 Übersicht 2 Altes Dorfschulhaus 3 Friedensstraßenschule …   Deutsch Wikipedia

  • Kilianskirche (Böckingen) — Kilianskirche in Böckingen, Ansicht von der Ludwigsburger Straße Die Kilianskirche ist eine katholische Pfarrkirche an der Ludwigsburger Straße 68 im Heilbronner Stadtteil Böckingen, die 1901/02 als erste katholische Kirche des Ortes errichtet… …   Deutsch Wikipedia

  • Kapelle St. Nikolaus (Böckingen) — Die Kapelle St. Nikolaus war neben der Pankratiuskirche eine historische Kirchen des Ortes Böckingen. Geschichte Im 13. Jahrhundert wird neben der Pankratiuskirche auch die Kapelle St. Nikolaus genannt.[1] Nach dem Rentenverzeichnis des… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfarrkirche Heilig Kreuz (Böckingen) — Heilig Kreuz Kirche Die Heilig Kreuz Kirche ist eine katholische Pfarrkirche in der zum Heilbronner Stadtteil Böckingen gehörenden Kreuzgrund Siedlung. Die 1991 geweihte Kirche hat ein älteres Bauwerk aus den 1950er Jahren ersetzt. Inhalt …   Deutsch Wikipedia

  • Heilbronner Arbeiterbewegung — Die Geschichte der Stadt Heilbronn beschreibt die Entwicklung von Heilbronn in Baden Württemberg. Der Ort hat sich aus einem im 7. Jahrhundert bestehenden fränkischen Königshof entwickelt, wurde im 14. Jahrhundert zur Reichsstadt erhoben und als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”