Kumbaya

Kumbaya

Kumbaya – auch Kum bay ya – ist der Titel eines bekannten englischen Liedes aus Nordamerika, dessen Text durch die häufige Wiederholung der Worte Lord, Kumbaya („Herr (im Sinne von Gott), Kumbaya“) gekennzeichnet ist.

Der Ursprung des Liedes ist umstritten. Der New Yorker Geistliche Marvin V. Frey (1918–1992) behauptete, das Lied mit dem originalen Text „Come By Here“ in den 1930er Jahren verfasst zu haben. Die Veränderung von „Come by here“ zu „Kumbaya“ wird dadurch erklärt, dass das Lied von Missionaren in Angola bekannt gemacht worden sei. 1946 sei das Lied durch eine Missionarsfamilie mit dem angolanischen Text „Kumbaya“ nach Amerika zurückgebracht worden.

Eine andere Erklärung hält das Lied für deutlich älter und sieht seine Wurzeln im Gullah – einer Kreolsprache auf Grundlage des Englischen, die in den Küstenregionen im Südosten der USA vor allem von Schwarzen gesprochen wird. Kum bay ya bedeute in ihrer Sprache „Come by here“.[1]

Das Lied hat einen religiösen Text, der vor allem durch die Aufforderung „Come by here“ als eine religiöse Aufforderung an den christlichen Gott bzw. an Jesus verstanden werden kann. Seine Bekanntheit verdankt das Lied allerdings der neuerlichen Beliebtheit US-amerikanischer Folk Music in den 1960er Jahren. Es wurde auch im Rahmen der Bürgerrechtsbewegung gesungen und wird in den USA bis heute mit ihr verbunden.

In den 1990er Jahren wurde in Kanada jährlich das „Kumbaya-Festival“ veranstaltet, das als Musikfestival Geld für kanadische Gruppen sammelte, die sich im Bereich von HIV und AIDS engagieren. 2001 wurde das Lied in einer Aufnahme von den Guano Apes und Michael Mittermeier unter dem Titel Kumba yo! herausgegeben. Im Dezember 2006 legte es Mickie Krause als Stimmungsschlager neu auf.

Heute ist das Lied weiterhin in religiösen und nicht-religiösen Kreisen, beispielsweise an Lagerfeuern, beliebt. Da der Ursprung umstritten ist, ist auch nicht klar, wer die Urheberrechte an Text und Melodie besitzt.

Weblinks

Auf den folgenden Seiten wird die Bedeutung und Herkunft des Lieds diskutiert. Alle Seiten in englischer Sprache.

Belege

  1. Eric Zorn (31. August 2006). Someone's dissin', Lord, kumbaya. Change of Subject. A Chicago Tribune Web log.

Wikimedia Foundation.

Игры ⚽ Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kumbayá — o Cumbayá (deletreado también Kum Bay Ya, del inglés come by here , ven acá) es una canción tradicional afroamericana del siglo XIX. En la cultura popular la canción se asocia con la cercanía , el abrazo, el canto de la canción alrededor de la… …   Wikipedia Español

  • Kumbaya — This article is about the song. For the town in Ecuador, see Cumbayá. Kumbaya (also spelled Kum Ba Yah) is a spiritual song from the 1930s. It enjoyed newfound popularity during the folk revival of the 1960s and became a standard campfire song in …   Wikipedia

  • Kumbaya — From the song: someone s cryin Lord, kumbaya, Oh, Lord, kumbaya... Literally, Come by here, Lord. Used in this context as the quality of taking something very much to heart here, something is needed. George didn t think much of the sermon but… …   Dictionary of american slang

  • Kumbaya — From the song: someone s cryin Lord, kumbaya, Oh, Lord, kumbaya... Literally, Come by here, Lord. Used in this context as the quality of taking something very much to heart here, something is needed. George didn t think much of the sermon but… …   Dictionary of american slang

  • Kumbaya Festival — The Kumbaya Festival was an annual Canadian music festival in the 1990s.It was organized by Molly Johnson as a benefit for Canadian charities and groups doing work around HIV and AIDS, and was broadcast annually on MuchMusic …   Wikipedia

  • kumbaya — noun /ˌkum.baɪˈjɑ,ˌkum.bɑˈjɑ/ The title of the etymological folk song, used with varying degrees of sincerity or sarcasm to refer to the songs evocations of spiritual unity and interpersonal harmony …   Wiktionary

  • Kum Ba Yah — Kumbaya – verschiedene Schreibweisen, u. a. auch Kumbayah oder Kum ba yah – ist der Titel eines bekannten englischen Liedes aus Nordamerika, dessen Text durch die häufige Wiederholung der Worte „Lord, Kumbaya“ (dt.: „Herr (Herr im Sinne von Gott) …   Deutsch Wikipedia

  • Kumbayah — Kumbaya – verschiedene Schreibweisen, u. a. auch Kumbayah oder Kum ba yah – ist der Titel eines bekannten englischen Liedes aus Nordamerika, dessen Text durch die häufige Wiederholung der Worte „Lord, Kumbaya“ (dt.: „Herr (Herr im Sinne von Gott) …   Deutsch Wikipedia

  • Kumbayah — From the song: someone s cryin Lord, kumbaya, Oh, Lord, kumbaya... Literally, Come by here, Lord. Used in this context as the quality of taking something very much to heart here, something is needed. George didn t think much of the sermon but… …   Dictionary of american slang

  • Kumbayah — From the song: someone s cryin Lord, kumbaya, Oh, Lord, kumbaya... Literally, Come by here, Lord. Used in this context as the quality of taking something very much to heart here, something is needed. George didn t think much of the sermon but… …   Dictionary of american slang

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”