Lars Benno Magnusson

Lars Benno Magnusson

Lars Benno Magnusson (* 4. Februar 1953 in Ålem, Kalmar län) ist ein ehemaliger schwedischer Fußballspieler.

Laufbahn

Magnusson begann seine Laufbahn bei Åtvidabergs FF. Im Sommer 1973 kam der Stürmer mit seinem Landsmann Roland Sandberg zum 1. FC Kaiserslautern, konnte sich aber beim Pfälzer Klub nicht durchsetzen. Daher wechselte er nach nur einer Spielzeit zum Ligakonkurrenten Hertha BSC. Nach zwei weiteren Spielzeiten im deutschen Oberhaus zog es ihn zurück nach Schweden zu Kalmar FF.

Magnusson spielte elfmal für die schwedische Nationalmannschaft. Mit der Landesauswahl nahm er an der Weltmeisterschaft 1974 teil, bei der Schweden erst in der zweiten Gruppenphase scheiterte.

Sein älterer Bruder Roger war ebenso Fußballspieler und spielte neben der schwedischen Nationalmannschaft auch für den 1. FC Köln, Juventus Turin und Olympique Marseille.

Erfolge

  • Schwedischer Meister: 1972

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Benno Magnusson — (Lars Benno Magnusson), born 4 February 1953 in Ålem, Kalmar län, Småland, is a former Swedish footballer. He s a brother of fellow footballer Roger Magnusson.Benno Magnusson was a very popular player who got his breakthrough in Åtvidabergs FF… …   Wikipedia

  • Benno Magnusson —  Benno Magnusson Spielerinformationen Geburtstag 4. Februar 1953 Geburtsort Ålem, Kalmar län, Schweden Größe 174 cm Position …   Deutsch Wikipedia

  • List of Frölunda HC players — This is a list of players who have played for Frölunda HC, including the years when the team was named Västra Frölunda IF ( 1944 1984 ) and Västra Frölunda HC ( 1984 2004 ). NOTOC A Kjell Adrian, Jonas Ahnelöv, Ari Ahonen, Jan Axel Alavaara,… …   Wikipedia

  • Liste des joueurs des Frölunda Indians — Ceci est la liste des joueurs de hockey sur glace ayant disputé au moins un match avec les Frölunda Indians, de leur première saison dans le championnat de Suède, l’Elitserien en 1957. Sommaire 1 B 2 C 3 D …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”