Liesing (Fluss)

Liesing (Fluss)

Die Liesing, auch der Liesingbach, ist ein 30 km langer Fluss, der durch Niederösterreich und Wien fließt. Ihr Name leitet sich aus dem slawischen Lieznička ab und bedeutet Waldbach. Der 23. Wiener Gemeindebezirk Liesing, der von ihr neben Favoriten durchflossen wird, ist nach dem Fluss benannt.

Die Liesing entspringt an zwei verschiedenen Quellen auf rund 520 m Höhe im Wienerwald. Die beiden Quellflüsse Dürre und Reiche Liesing durchfließen hierbei verschiedene Gesteinszonen, die den Flüssen aufgrund ihrer speziellen Eigenschaften ihren Namen gaben.

Die Dürre Liesing entspringt in der Nähe von Kaltenleutgeben und durchfließt das Kalkgebiet des Wienerwaldes. Sie zeigt die typischen Merkmale eines Karstbaches. Das Oberflächenwasser der Dürren Liesing versickert häufig durch das Karstgestein, wodurch es vor allem in Trockenzeiten zu einem Versiegen des Baches kommen kann. Die Reiche Liesing entspringt in der Nähe von Breitenfurt und durchfließt die Flyschzone des Wienerwalds. Dieses Gestein ist viel weniger wasserdurchlässig, sodass es vor allem bei großen Niederschlagsmengen zu einem raschen Anschwellen der Reichen Liesing kommt.

Bei Rodaun findet schließlich der Zusammenfluss der beiden Quellflüsse, sowie der Eintritt ins Wiener Becken statt. Hier weitet sich das Liesingtal stärker aus und wird vermehrt für den Weinbau genutzt. In Wien weitet sich auf Grund des nicht mehr so widerstandsfähigen Gesteins das Liesingtal noch weiter aus und bildet einen bis zu 500 m breiten Talboden. Die Liesing selbst zeigt jedoch einen leicht mäandrierenden Verlauf. Im südlichen Wien bildeten sich hier durch die Liesing große Ablagerungen von Tegel, die vor allem zur Ziegelproduktion im 19. Jahrhundert genutzt wurden. Südlich des Laaer Berges verlässt die Liesing bei Kledering nach rund 20 km Wien und mündet kurz danach bei Schwechat in die Schwechat.

Die ständige Hochwassergefahr, die von der Liesing ausging, vergrößerte sich vor allem im 19. Jahrhundert durch die Industrialisierung. Durch Uferverbauungen, Einengungen des Bachbettes und Einlassung von Abwässern sank zusätzlich auch die Wasserqualität erheblich, so dass man sich zur Regulierung der Liesing entschloss. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges war die harte Verbauung abgeschlossen. Heute ist man bemüht die harte Verbauung durch eine Renaturierung zu ersetzten. Seit dem Jahr 2001 finden entlang des gesamten Verlaufes der Liesing massive Rückbauungen statt, die 2006 im oberen Bereich bei Rodaun, und im unteren Teil bei Oberlaa und Rothneusiedl abgeschlossen wurden. Im mittleren Bereich, wie in Erlaa und Inzersdorf, wird es voraussichtlich noch einige Zeit dauern, bis die Liesing wieder einen naturnahen Uferverlauf besitzt.

Auch die Wasserqualität wurde verbessert, indem die Kläranlage Blumental die Liesing nicht mehr als Vorfluter benutzt. Die Abwässer werden jetzt direkt zur Hauptkläranlage in Simmering geleitet und wenn der Liesingbachsammelkanal fertig gestellt ist, wird auch bei starken Regen kein ungeklärtes Wasser mehr in die Liesing überlaufen.

Heute wird die Liesing vor allem in Wien als Erholungsgebiet genutzt. Entlang ihrer Ufer führen meist beiderseits keine Straßen, sondern Fahrrad- und Fußwege.

Fotos

  • Bei normalen Wasserstand
  • Nach starken Regen im Juli 2005, vom Bach zum reißenden Fluss.

Weblinks

48.13444444444416.2857Koordinaten: 48° 8′ 4″ N, 16° 17′ 6″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liesing (Fluss, Wien) — Die Liesing, auch der Liesingbach, ist ein 30 km langer Fluss, der durch Niederösterreich und Wien fließt. Ihr Name leitet sich aus dem slawischen Lieznička ab und bedeutet Waldbach. Der 23. Wiener Gemeindebezirk Liesing, der von ihr neben… …   Deutsch Wikipedia

  • Liesing (Schwechat) — Liesing Die Liesing im 23. Bezirk bei hohem WasserstandVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Liesing (Wiener Bezirksteil) — Liesing Wappen Karte Liesing war bis 1938 eine eigenständige Gemeinde mit Stadtrecht und ist heu …   Deutsch Wikipedia

  • Liesing (Mur) — LiesingVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt Lage Steiermark, Österreich Flusssystem Donau Abfluss über Mur → Drau → Donau → …   Deutsch Wikipedia

  • Dürre Liesing — Die Liesing, auch der Liesingbach, ist ein 30 km langer Fluss, der durch Niederösterreich und Wien fließt. Ihr Name leitet sich aus dem slawischen Lieznička ab und bedeutet Waldbach. Der 23. Wiener Gemeindebezirk Liesing, der von ihr neben… …   Deutsch Wikipedia

  • Reiche Liesing — Die Liesing, auch der Liesingbach, ist ein 30 km langer Fluss, der durch Niederösterreich und Wien fließt. Ihr Name leitet sich aus dem slawischen Lieznička ab und bedeutet Waldbach. Der 23. Wiener Gemeindebezirk Liesing, der von ihr neben… …   Deutsch Wikipedia

  • Schwechat (Fluss) — Schwechat Die Schwechat im Helenental westlich der Stadt BadenVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Mur (Fluss) — Mur Vorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ fehlt …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Flüsse in Österreich — Österreichische Flusseinzugsgebiete: ██ Rhein ██ Elbe ██ Donau Eine Liste der wichtigsten Flüsse in Österreich ( …   Deutsch Wikipedia

  • Schoberpass Straße — 113 Basisdaten Name: Schoberpass Straße Gesamtlänge: 71 km Bundesland: Steiermark …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”