Lodersleben

Lodersleben
Lodersleben
Stadt Querfurt
Koordinaten: 51° 23′ N, 11° 32′ O51.37693055555611.537847222222Koordinaten: 51° 22′ 37″ N, 11° 32′ 16″ O
Eingemeindung: 11. Mai 1995
Gatterstädt Grockstädt Leimbach (Querfurt) Lodersleben Schmon Querfurt Vitzenburg Weißenschirmbach Ziegelroda SaalekreisKarte
Über dieses Bild

Lage von Lodersleben in Querfurt


Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lodersleben — Lodersleben, Dorf im Kreise u. bei Querfurt des Regierungsbezirks Merseburg der preußischen Provinz Sachsen; Sandstein u. Kalkbrüche; dabei der große Loderslebener Forst …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Querfurt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Rohns — Grabmal auf dem Albani Friedhof (Cheltenhampark) in Göttingen Christian Friedrich Andreas Rohns (* 28. November 1787 in Lodersleben bei Querfurt, Sachsen Anhalt; † 25. Februar 1853 in Göttingen) war Architekt und Bauunte …   Deutsch Wikipedia

  • Danckelmannisches Siebengestirn — Als Danckelmansches Siebengestirn (auch Danckelmannsches oder Danckelmannisches Siebengestirn) wurden schon zu Lebzeiten sieben Brüder der Familie Danckelman bezeichnet, die allesamt Juristen waren, hohe Staatsämter bekleideten, 1689 gemeinsam in …   Deutsch Wikipedia

  • Danckelmannsches Siebengestirn — Als Danckelmansches Siebengestirn (auch Danckelmannsches oder Danckelmannisches Siebengestirn) wurden schon zu Lebzeiten sieben Brüder der Familie Danckelman bezeichnet, die allesamt Juristen waren, hohe Staatsämter bekleideten, 1689 gemeinsam in …   Deutsch Wikipedia

  • Adolph von Danckelmann (Legationsrat) — Adolph Albrecht Friedrich Wilhelm Freiherr von Danckelmann, auch Dankelmann, (* 5. November 1779 in Chinsura; † 29. November 1820 in Bibra) war ein deutscher Abenteurer. Er war als sachsen coburgischer Oberbergrat und sächsischer wirklicher… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig Philipp Gottlob von Danckelmann — Ludwig Philipp Gottlob Freiherr von Danckelmann, auch Dankelman[n], (* 24. November 1744 in Hanau; † 25. Januar 1823 in Potsdam) war sächsischer Kreisdirektor und Amtshauptmann. Leben Er stammte aus der in den Freiherrenstand erhobenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Danckelmansches Siebengestirn — Als Danckelmansches Siebengestirn (auch Danckelmannsches oder Danckelmannisches Siebengestirn) wurden schon zu Lebzeiten sieben Brüder der Familie Danckelman bezeichnet, die allesamt Juristen waren, hohe Staatsämter bekleideten, 1689 gemeinsam in …   Deutsch Wikipedia

  • Kotze (Adelsgeschlecht) — Wappen derer von Kotze Kotze, auch Cotze, Cozze, Cottze, Cozcze, Kosse, Kotzschen, Kotzsch oder Kotzsche, ist der Name eines alten obersächsisch magdeburgischen Adelsgeschlechts. Zweige der Familie bestehen bis heute. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Landkreise in Preußen — In dieser Liste werden alle Kreise und Landkreise aufgeführt, die jemals in Preußen existiert haben. Inhaltsverzeichnis 1 Gliederung 2 Kreise oder Landkreise 3 Bezeichnungen der kreisfreien Städte und Stadtkreise 4 Abkürzungen 5 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”