Loyalist Volunteer Force

Loyalist Volunteer Force

Die Loyalist Volunteer Force (LVF) ist eine loyalistisch geprägte paramilitärische Gruppierung in Nordirland. Sie gilt in Großbritannien und in Irland als terroristische Organisation. Auch die EU führt die Organisation inzwischen auf ihrer Liste der Terrororganisationen.[1]

Die LVF entstand 1996, als sich die Mid Ulster Brigade unter der Führung des ehemaligen Laienpredigers Billy "King Rat" Wright von der Ulster Volunteer Force (UVF) abgespaltete. Grund war, dass diese in der Region um Portadown und Lurgan operierende Einheit trotz Waffenruhe der UVF einen katholischen Taxifahrer ermordet hatte. In den darauffolgenden Monaten gelang es der LVF, ehemalige, von der Waffenruhe enttäuschte Mitglieder der UVF und der Ulster Defence Association (UDA), v.a. in Belfast, im Norden des County Down und im Gefängnis Long Kesh zu gewinnen. In der Folgezeit beging die LVF weitere Morde an Katholiken, so im Juli 1997 an einer achtzehnjährigen Katholikin, der vorgeworfen wurde, mit einem Protestanten liiert zu sein. Geschwächt wurde die LVF, als am 27. Dezember 1997 Wright, der eine achtjährige Haftstrafe verbüßte in Long Kesh von Gefangenen der Irish National Liberation Army (INLA) erschossen wurde. In der Folgezeit unternahm die LVF, die bis zu seinem mutmaßlichen Suizid 2002 von Mark Fulton geführt wurde, bis zu einer Waffenstillstandserklärung im Mai 1998 verschiedene Racheakte gegen katholische Zivilisten. Im November 1998 händigte die LVF einen Teil ihrer Waffen der Independent International Commission on Decommissioning aus.

Anders als UDA und UVF gelang es der LVF nie, einen legalen Arm in Form einer Partei aufzubauen oder zumindest Rudimente einer politischen Programmatik zu entwickeln, 1998 erklärte die Organisation zeitweilig ihre Unterstützung für die Democratic Unionist Party von Ian Paisley. Die Aktionen der LVF richteten sich fast ausschließlich gegen katholische Zivilisten oder Angehörige rivalisierender loyalistischer Organisationen. Allgemein wird von der Annahme ausgegangen, dass die LVF wie andere paramilitärische Organisationen in Nordirland tief in Formen der organisierten Kriminalität verwickelt ist, der Journalist Martin O'Hagan, der zur Rolle der Organisation im Heroinhandel und Zuhälterei recherchierte, wurde von der LVF am 28. September 2001 in Lurgan ermordet; hierbei handelte es sich um die einzigen Mord gegen einen Journalisten während des Nordirlandkonflikts. Journalistenkollegen erhoben in diesem Zusammenhang den Vorwurf, die LVF habe bei diesem Angriff Unterstützung seitens staatlicher Stellen genossen.

Im Frühjahr/Sommer 2005 geriet die LVF unter starken Druck seitens der UVF, als diese begann, die Hochburgen der LVF zu attackieren, und bis zum jetzigen Zeitpunkt vier mutmaßliche LVF-Mitglieder erschoss und deren Familien und Anhänger aus verschiedenen Wohnvierteln verdrängte - Aktionen welche vielfach als Revierstreitigkeiten im Bereich des organisierten Verbrechens eingeschätzt wurden. Am 30. Oktober 2005 verkündete die LVF, sie werde von nun an jegliche bewaffnete Aktion einstellen und ihre Waffen zerstören lassen.

Quellen

  1. europa.eu EU-Liste der Terrororganisationen vom 29. Mai 2006 30. Mai 2006

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Loyalist Volunteer Force — Infobox War Faction name=Loyalist Volunteer Force ( LVF ) war= The Troubles caption= The LVF flag. active=1997 2005 leaders= Billy Wright (untill 1997) clans= headquarters=Portadown area=Northern Ireland strength=Unknown previous= next=… …   Wikipedia

  • Loyalist Volunteer Force — Drapeau du LVF Le Loyalist Volunteer Force (LVF, français : Force volontaire loyaliste) est un groupe paramilitaire loyaliste d Irlande du Nord. Il s est formé d une scission de la brigade de l Ulster de l UVF menée par Billy Wright en …   Wikipédia en Français

  • Loyalist Volunteer Force — noun a terrorist group formed in 1996 in Northern Ireland; seeks to prevent the peace process; murders Catholics and any Protestant leaders who favor peace • Topics: ↑terrorism, ↑act of terrorism, ↑terrorist act • Regions: ↑Northern Ireland •… …   Useful english dictionary

  • Ulster Volunteer Force — Infobox War Faction name=Ulster Volunteer Force ( UVF ) war= The Troubles caption= The UVF emblem. active=1966 Present (ended armed campaign in 2006) leaders= Gusty Spence clans= headquarters=Belfast area=Northern Ireland, Republic of Ireland… …   Wikipedia

  • Ulster Volunteer Force — Pour la milice créée en 1912, voir Ulster Volunteers. L Ulster Volunteer Force (UVF, français : Force volontaire d Ulster) est un groupe paramilitaire loyaliste d Irlande du Nord, fondé en 1966, reprenant le nom d une ancienne milice… …   Wikipédia en Français

  • Ulster Volunteer Force — Die Ulster Volunteer Force (UVF) ist eine 1912 gegründete protestantisch unionistische Miliz sowie eine 1966 gegründete, loyalistisch orientierte terroristische Organisation in Nordirland, deren Ziel es ist, den Anschluss Nordirlands an die… …   Deutsch Wikipedia

  • Ulster Volunteer Force — (abbr the UVF) a Protestant military group in Ulster (= Northern Ireland). The group wants Ulster to remain a part of the United Kingdom, and opposes the IRA. The present group was formed in 1966, but an earlier group with the same name was… …   Universalium

  • Loyalist — In general, a loyalist is one who maintains loyalty to an established government, political party, or sovereign, especially during war or revolutionary change. In modern English usage, the most common application is to loyalty to the British… …   Wikipedia

  • Loyalist feud — A loyalist feud refers to any of the sporadic feuds which have erupted almost routinely between Northern Ireland s various loyalist paramilitary groups since the late 1990s. The most violent was one in 2002, which split the Ulster Defence… …   Wikipedia

  • Loyalist Association of Workers — La Loyalist Association of Workers (français : Association loyaliste des travailleurs, LAW) est un syndicat nord irlandais loyaliste fondé en 1971. Proche du groupe paramilitaire l Ulster Defence Association, il lance une grève générale… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”