Lugalzagesi

Lugalzagesi

Lugal-Zagesi bzw. Lugalzagesi (genauer lugal-zag-ge4-si), war von etwa 2375 –2347 v. Chr. sumerischer König. Er usupierte als Ekstatikpriester der Nisaba in Umma den Thron und ist dem Namen nach akkadischer Herkunft. Sein Vater Bubu hatte vor ihm den gleichen Titel inne. Genealogisch ist er mit seinen Vorgängern nicht verwandt und führt mehrere Herrschertitel: „Ich bin König von Uruk und Sumer - Reinigungspriester des An in Uruk - AltEn-Si des En-Lil in Nippur - Großwesir des Suen von Ur - Statthalter des Utu in Larsa."

Lugal-zagesi zerstörte zunächst Lagasch und seine Tempel. Lagasch war seit Generationen immer wieder in kriegerische Gebietsstreitigkeiten um Gu-Edena verwickelt. Urukagina aus Lagasch sprach nach den Verwüstungen eine Fluchformel über Lugal-zagesi: „Dieses Vergehen, was Lugal-zagesi, der En-Si von Umma, begangen hat, möge seine Göttin Nisaba auf ihrem Nacken tragen." Danach eroberte er Uruk, Adab und Eridu, was Lugal-zagesi als erster sumerischer König zu einem besonderen Siegesspruch nutzte und die gesamte Region nannte, die ihm unterstellt war: „Vom Unteren Meer entlang dem Euphrat und Tigris bis zum Oberen Meer ließ En-Lil alle Länder geradewegs zu Lugal-zagesi gehen."

Die in diesem Zusammenhang inschriftlichen Erwähnungen stellen den ältesten schriftlichen Beleg für den Transport des Zedernholzes aus dem Amanus-Gebirge dar. Nachweislich erstreckte sich das sumerische Königreich zu dieser Zeit jedoch nicht bis zum Mittelmeer. Lugal-zagesi verwendete auch die Vasallen- und Handelsstaaten für die Formulierung. Erst unter Sargon von Akkad sollten auch diese Staaten kurzfristig direkt in das sumerisch-akkadische Reich fallen.

Zum ersten mal ist für ihn die Selbstbezeichnung „Hirte des Volkes“ belegt. In seiner Inschrift verkündete er seinen Willen, das Land als „Hirte“ (Sipa) leiten zu wollen: Die Länder sollen Sicherheit genießen, die Bevölkerung solle „zahlreich wie das Kraut“ werden. Diese Selbstbezeichnung kommt danach noch bei vielen Königen, insbesondere bei Hammurapi vor und hat sogar Eingang in das Alte Testament gefunden. Um 2347 v. Chr. drang Sargon von Akkad mit Heeresmacht in Sumer ein, besiegte in „34 Schlachten“ Lugal-zagesi und die mit ihm verbündeten „fünfzig Ensis“. Lugal-zagesi, der König von Uruk, wurde gefangen und mit dem Hals in einer Nackengabel vor dem En-Lil Tempel in Nippur zur Schau gestellt und anschließend hingerichtet. Ironischerweise erfüllte sich damit auch die Fluchformel des Urukagina.

Siehe auch

Literatur

  • Jean Bottéro: Das erste semitische Großreich. In: E. Cassin u.a. (Hrsg.): Die Altorientalischen Reiche. Bd. I. Frankfurt 1965, S. 92-128.
  • Dietz-Otto Edzard: Geschichte Mesopotamiens. Berlin 2004.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lugalzagesi — (aprox. 2.350 2318 a. C.) fue el rey de la ciudad mesopotámica de Umma a pocos kilómetros de Lagash, ciudad de la que era acérrima rival. En el siglo XXIV a. C., Eannatum de Lagash había vencido y sometido la ciudad de Umma,… …   Wikipedia Español

  • Lugalzagesi — (reigned ca. 2340 2316 b.c.)    A Sumerian king who conquered most of Sumer shortly before the rise of the Akkadian Empire. Lugalzagesi began as the ruler of Umma, a city situated northwest of La gash. He captured Uruk and Lagash and apparently… …   Ancient Mesopotamia dictioary

  • Lugalzagesi — Lugal zagesi L étendue du royaume de Lugal zagesi Lugal zagesi ou Lugal Zaggisi ou Lugal Zagesi ou Lugal Zage Si (le « roi qui emplit le sanctuaire ») est ensí (souverain) d Umma (ville de Mésopotamie située à 30 km d Uruk) vers 2340… …   Wikipédia en Français

  • Lugalzagesi — ▪ ruler of Uruk also spelled  Lugalzaggisi        (reigned c. 2375–50 BC), ensi (“sacred king”) of the southern Mesopotamian (Mesopotamia, history of) city of Umma, who first conquered the major cities of Lagash (c. 2375 BC) and Kish, then… …   Universalium

  • LUGALZAGESI — (reigned C. 2341 – C. 2316 B.C.)    He appears in the Sumerian King List as king of the Third Dynasty of Uruk with a reign of 25 years. According to his own inscriptions, he was initially the ruler (ensi) of Umma. In the long lasting conflict… …   Historical Dictionary of Mesopotamia

  • Sargón de Akkad — Saltar a navegación, búsqueda Mapa de la extensión del Imperio Acadio con las conquistas de Sargón y las principales revueltas posteriores. Los ciento cincuenta años de dominio acadio dejarán un profundo recuerdo en la mentalidad mesopotámica,… …   Wikipedia Español

  • Imperio Acadio — Saltar a navegación, búsqueda Mātu Akkadū Imperio Acadio …   Wikipedia Español

  • Imperio acadio — Mātu Akkadū Imperio acadio ← …   Wikipedia Español

  • Historia de Mesopotamia — La antigua Mesopotamia es el territorio abarcado en la cuenca fluvial de los ríos Tigris y Éufrates desde la prehistoria hasta la caída del último imperio mesopotámico –el imperio caldeo o neobabilónico. Lo que muere con la caída de Babilonia no… …   Wikipedia Español

  • Ur — Para otras acepciones, véase Ur (desambiguación). Situación de las ciudades de la antigua Mesopo …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”