Michel Rouge

Michel Rouge

Michel Rouge (* 1. Juni 1950 in Paris, Frankreich) ist ein französischer Comiczeichner.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Nach seinem Grafik-Studium in Paris unternahm er zunächst ausgedehnte Reisen in den Orient. Im Jahr 1976 besuchte er Kurse über Angewandte Kunst bei Yves Got und Georges Pichard. Seine Laufbahn als Comiczeichner begann er als Zeichen-Assistent beim Vaillant-Verlag, wo er erst an André Chérets Urzeitserie Rahan mitwirkte und später gemeinsam mit Norma einige Episoden von Capitaine Apache (dt. Flammender Speer) gestaltete.

Im Jahr 1978 erschien im Comic-Magazin Métal Hurlant mit Légendes de l’Éclatée sein erster Comic in Albenlänge. Das Szenario stammte von Rodolphe, mit dem Rouge eine langjährige Zusammenarbeit begann.

1980 kreierte das Duo Rouge/Rodolphe die im Mittelalter spielende Serie Les Écluses du Ciel (dt. Die Pforten des Himmels).

1985 begann er mit dem Comicautor Patrick Cothias eine weitere Serie: Les Héros Cavalier (dt. Die Heldenhaften Reiter), die er jedoch nach zwei realisierten Bänden an Philippe Tarral übergab.

1989 trat Michel Regnier alias Greg mit der Bitte an Michel Rouge heran, die ursprünglich von Hermann illustrierte Western-Serie Comanche wiederzubeleben. Nach Szenarien von Greg entstanden in der Folgezeit insgesamt vier Alben. Gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Rodolphe realisierte er nach Gregs Tod außerdem noch einen Abschlussband zu der Serie.

Auch in der Folgezeit blieb er dem Western-Genre verbunden und brachte im Jahr 2000 nach einer Vorlage von Jean Giraud die Marshall Blueberry-Trilogie zum Abschluss.

Bibliographie

In der folgenden Liste sind nur Serien erwähnt, die auch in deutscher Übersetzung erschienen sind.

Serie Deutscher Titel Jahr Szenarist Deutscher Verlag
Les écluses du ciel Die Pforten des Himmels 1980 Rodolphe Reiner Feest Verlag
Les héros cavaliers Die heldenhaften Reiter 1985 Cothias Reiner Feest Verlag
Comanche Comanche 1991 Greg/Rodolphe Ehapa/KULT
Marshall Blueberry Marshall Blueberry 2000 Giraud Ehapa

Auszeichnungen

  • 1988: „La Grande Ourse“ erhält den Preis für das beste Album auf dem Festival von Hyère.
  • 1992: Preis für das beste Abenteuer-Album auf der manifestation de la Sorbonne.

Belege

Dieser Artikel beruht im Wesentlichen auf Informationen der Seite Michel Rouge auf www.bedetheque.com. Die Daten zur Bibliographie (Deutschland) stammen von www.comicguide.de. Eine weitere Quelle ist der Beitrag Rouge von Martin Surmann in REDDITION - Zeitschrift für Graphische Literatur, Ausgabe 38, 2001.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Michel Rouge — Pour les articles homonymes, voir Rouge. Michel Rouge, né à Paris le 1er juin 1950, est un auteur de bande dessinée, scénariste et dessinateur. Il est connu notamment pour avoir succédé à Hermann au dessin de la série Comanche.… …   Wikipédia en Français

  • Michel Regnier — Michel Régnier (* 5. Mai 1931 in Ixelles/Elsene, Belgien; † 29. Oktober 1999) alias Greg (andere Pseudonyme: Chimel, Miky, Louis Albert, Michel Denys, Mike Greg) war ein belgischer Comiczeichner, autor und Redakteur, der über 5 Jahrzehnte lang… …   Deutsch Wikipedia

  • Michel Régnier — (* 5. Mai 1931 in Ixelles/Elsene, Belgien; † 29. Oktober 1999) alias Greg (andere Pseudonyme: Chimel, Miky, Louis Albert, Michel Denys, Mike Greg) war ein belgischer Comiczeichner, autor und Redakteur, der über 5 Jahrzehnte lang einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Michel Galabru — en 2010 Données clés Nom de naissance Michel Louis Edmond Galabru …   Wikipédia en Français

  • Michel Fourniret — Information Surnom(s) : Le Forestier des Ardennes, L Ogre des Ardennes, Le Tueur des Ardennes, Le Monstre des Ardennes Naissance : 4 avril 1942 …   Wikipédia en Français

  • Rouge-Gorge (revue) — Sommaire 1 Rouge Gorge ou le dessin d’esprit 2 Expositions liées à Rouge Gorge 3 Salons 4 Notes et références …   Wikipédia en Français

  • Michel Braudeau — Michel Braudeau, né le 12 mai 1946 à Niort (Deux Sèvres), est un romancier et critique littéraire. Il est depuis 1999 rédacteur en chef de La Nouvelle Revue française. Œuvre L Amazone, Paris, Le Seuil, coll. « Écrire »,… …   Wikipédia en Français

  • Michel Piquemal — Activités Écrivain Naissance 1954 Michel Piquemal est un écrivain français né en 1954 à Béziers. Michel Piquemal est un boulimique de lecture. Il a publié plus d une centaine de livres destinés aussi bien aux enfants qu aux adultes Il a un petit… …   Wikipédia en Français

  • Michel Conte — (17 juillet 1932 – 5 janvier 2008). Né Seunes à Villeneuve sur lot en Gascogne le 17 juillet 1932, il a vécu depuis 1955 au Québec où il a poursuivi une carrière multiple de chorégraphe pour la télévision et la scène, d’auteur compositeur,… …   Wikipédia en Français

  • Michel Serrault — au festival de Cannes 1997 Données clés Nom de naissance …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”