Nico König

Nico König

Nicolas König (* 23. November 1968 in Hamburg) ist ein deutscher Schauspieler. Nach dem Ende seiner Ausbildung war er in Hamburg am Thalia-Theater, am St.Pauli-Theater, an der Kleinen Komödie und am Bremer Packhaustheater engagiert.

Seine Fernsehkarriere begann mit kleineren Rollen in Serien wie „Die Schwarzwaldklinik“, „Der Landarzt“, „Großstadtrevier“ und „Adelheid und ihre Mörder“. Außerdem arbeitet er als Synchronsprecher. Seine Stimme ist auch in einer Reihe von Werbespots im Radio und Fernsehen zu hören. Größere Fernsehrollen in „Doppelter Einsatz“ und „Im Namen des Gesetzes“ folgten, bevor er 1997 in „Die Feuerengel“ als Zugführer Christian Ohmke seine erste Serienhauptrolle spielte. Von 2002 bis 2007 gehörte er zum Hauptcast der ZDF-Serie „Die Rettungsflieger“. Seit Januar 2009 steht er in Ludwigsburg für die neue ARD-Vorabendserie „Eine für alle – Frauen können's besser“ als französischer Gastwirt Gaston Dubois vor der Kamera.

1992 spielte Nicolas König auf Initiative des damaligen Intendanten Jürgen Lederer zum ersten Mal in einer Inszenierung der Karl-May-Spiele Bad Segeberg.

Nicolas König wohnt in Hamburg, ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Inhaltsverzeichnis

Filmographie

  • 1987: Der Landarzt, Folge Junges Gemüse
  • 1987: Die Schwarzwaldklinik, zwei Folgen
  • 1987: Eigener Herd ist Goldes Wert
  • 1988: Großstadtrevier, Folge Kälteeinbruch
  • 1990: Großstadtrevier, Folge Lügenbarone
  • 1991: Juniper Jungle
  • 1992: Die große Freiheit II
  • 1993: Oglinda
  • 1993: W.P.Anders – Jugendgerichtshelfer
  • 1994: Alle lieben Julia
  • 1994: Faust, Folge Rechtsaußen
  • 1994: Sonntag & Partner
  • 1995: Doppelter Einsatz, Folge Rallye mit Hindernissen
  • 1995: Faust, Folge Babyraub
  • 1996: Alles außer Mord, Folge Das blonde Gift
  • 1996: Die Gang, Folge Vier Männer und ein Kind
  • 1996: Freunde fürs Leben, Folge Gewissensnöte
  • 1996: Gegen den Wind, Folge Miese Typen
  • 1996: Im Namen des Gesetzes, Folge Standgericht
  • 1996: Adelheid und ihre Mörder, Folge Ein Schritt zuviel
  • 1996: Tod im Labor
  • 1997: Die Feuerengel
  • 1997: St. Angela, Folge Machtkämpfe
  • 1997: Adelheid und ihre Mörder, Folge Liebesinsel
  • 1997: Einsatz Hamburg Süd, zwei Folgen
  • 1998: Die Rettungsflieger, Folge Sturzflug
  • 1998: Großstadtrevier, Folge Zeugen
  • 1998: Medicopter 117 – Jedes Leben zählt, vier Folgen
  • 1998: SK-Babies, Folge Die Giftschlange
  • 1998: Der Tod in deinen Augen
  • 1998: Geschichten aus dem Leben, Folge Die Geliebte
  • 1998: Zerschmetterte Träume - Eine Liebe in Fesseln
  • 1999: Benzin im Blut, drei Folgen
  • 1999: Balko, Folge Erst erben, dann sterben
  • 1999: Ein Mann wie eine Waffe
  • 1999: Heimliche Küsse – Verliebt in ein Sexsymbol
  • 1999: Motorrad-Cops, Folge Der Killer-Cop
  • 2000: Rosamunde PilcherIm Licht des Feuers
  • 2000: SK Kölsch
  • 2000: Max und Lisa
  • 2001: Die Pfefferkörner, Folge Der Chip
  • 2001: Die Rettungsflieger, drei Folgen
  • 2001: Großstadtrevier, Folge Das Findelkind
  • 2001: Stubbe – Von Fall zu Fall, Folge Unschuldsengel
  • 2001: Baruchs Schatten
  • 2003-2007: Die Rettungsflieger, festes Teammitglied
  • 2003: Geht's noch?
  • 2004: German History III – Dokumentation über Auschwitz, 3.Teil: Fabriken des Todes
  • 2004: Und ich lieb' dich doch
  • 2005: Die Sturmflut
  • 2005: Es war ein Mord und ein Dorf schweigt
  • 2006: Liebling, wir haben geerbt
  • 2007: Inga Lindström – Der Zauber von Sandbergen
  • 2007: R.I.S. - Die Sprache der Toten
  • 2008: Stubbe - Von Fall zu Fall: Auf dünnem Eis
  • 2008: Krimi.de
  • 2009: Eine für alle – Frauen können's besser

Theater

Computerspielsynchronisation

Hörspielfigur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Нужен реферат?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nico Claesen — Personal information Full name Nicolaas Pieter Claesen Date of birth 1 October 1962 ( …   Wikipedia

  • Nico Turoff — (* 24. Novemberjul./ 6. Dezember 1899greg. als Nikolai Turow in Krementschuk; Russisches Kaiserreich, heute: Ukraine; † 22. Juni 1978 in Ost Berlin) war ein ukrainisch stämmiger Boxer und Schauspieler beim deutschen Film.… …   Deutsch Wikipedia

  • Nico Stehr — (* 1942 in Berlin) ist ein deutscher Kulturwissenschaftler und Inhaber des Karl Mannheim Lehrstuhls für Kulturwissenschaften an der Zeppelin University in Friedrichshafen. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Werk …   Deutsch Wikipedia

  • Nico Claesen — Pas d image ? Cliquez ici. Biographie Nom Nicolaa …   Wikipédia en Français

  • Nico Stehr — (*1942) is Karl Mannheim Professor for Cultural Studies at the Zeppelin University in Friedrichshafen / Germany and Founding Director of the European Center for Sustainability Research.[1] He received a PhD in sociology from the University of… …   Wikipedia

  • König Drosselbart (1965) — Filmdaten Originaltitel König Drosselbart Produktionsland DDR …   Deutsch Wikipedia

  • Nico Mamone — Nicola Devico Mamone (* 1976), oft auch als Nico Mamone aufgeführt, ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Er wuchs dreisprachig mit Deutsch, Italienisch und argentinischem Spanisch auf. Ausgebildet wurde er unter anderem am Michael …   Deutsch Wikipedia

  • Behind the Iron Curtain — Infobox Album Name = Behind the Iron Curtain Type = Live album Artist = Nico Released = 1985 Recorded = Rotterdam, 9 October 1985 Genre = Rock Length = Producer = Alan Wise Label = Dojo Reviews = *Allmusic Rating|4|5… …   Wikipedia

  • Dragon Age: Origins — Entwickler …   Deutsch Wikipedia

  • Die drei ??? (Hörspiel) — Produktionsdaten Produktionsland: Deutschland Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”