Pibrans

Pibrans
Příbram
Wappen von Příbram
Příbram (Tschechien)
DEC
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Středočeský kraj
Bezirk: Příbram
Fläche: 3341 ha
Geographische Lage: 49° 41′ N, 14° 0′ O49.68527777777813.997777777778502Koordinaten: 49° 41′ 7″ N, 13° 59′ 52″ O
Höhe: 502 m n.m.
Einwohner: 35.475 (2005)
Postleitzahl: 261 01
Struktur
Status: Stadt
Ortsteile: 18
Verwaltung (Stand: 2006)
Bürgermeister: Josef Řihák
Adresse: Tyršova 108
261 01 Příbram
Website: www.pribram-city.cz
Ansicht der Altstadt Příbrams

Příbram (deutsch: Pibrans, ältere Bezeichnung auch Freiberg in Böhmen) ist eine Stadt in der Mittelböhmischen Region, etwa 60 km südwestlich von Prag mit 35.963 Einwohnern.

Die Stadt ist ein wichtiges Zentrum des Bleierzbergbaus und der Bleiverhüttung. Im Stadtteil Březové Hory (Birkenberg) befindet sich das größte Bergbaumuseum in Tschechien.

Inhaltsverzeichnis

Marienheiligtum

Unweit von Příbram liegt der Wallfahrtsort Kloster Svatá Hora (Heiliger Berg). Dort befindet sich seit dem 13. Jahrhundert eine Marienkapelle, welche 1348 das bis heute verehrte Marienbildnis des Prager Erzbischofs Ernst von Pardubitz erhielt. Seit 1861 betreuten Redemptoristen die Wallfahrt, nachdem zuvor Jesuiten und Prager Priester für die Seelsorge zuständig waren. Am 13. April 1950 wurde das Kloster aufgelöst und erst 40 Jahre später, am 1. März 1990 wiedereröffnet.

Sport

Nach der Fusion des FC Příbram und FK Dukla Prag entstand 1996 der in Příbram ansässige Fussballclub FK Marila Příbram. Er erreichte in der Saison 2001/02 die Teilnahme am UEFA-Cup.

Partnerstädte

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt

Im Ort wirkten

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Johann von Pibrans — Jan z Příbrami (deutsch: Johann von Pibrans) (auch z Příbramě oder Jan Příbram) (* etwa 1387; † 20. Dezember 1448), war tschechischer Priester (Theologe der Hussiten) und Schriftsteller. Leben 1408 nahm er an der Versammlung der böhmischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Protektorat Böhmen und Mähren — Protektorát Čechy a Morava Protektorat Böhmen und Mähren …   Deutsch Wikipedia

  • BuM — Protektorát Čechy a Morava Protektorat Böhmen und Mähren …   Deutsch Wikipedia

  • Böhmen-Mähren — Protektorát Čechy a Morava Protektorat Böhmen und Mähren …   Deutsch Wikipedia

  • Böhmen und Mähren — Protektorát Čechy a Morava Protektorat Böhmen und Mähren …   Deutsch Wikipedia

  • Heydrichiade — Protektorát Čechy a Morava Protektorat Böhmen und Mähren …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Pribram — Jan z Příbrami (deutsch: Johann von Pibrans) (auch z Příbramě oder Jan Příbram) (* etwa 1387; † 20. Dezember 1448), war tschechischer Priester (Theologe der Hussiten) und Schriftsteller. Leben 1408 nahm er an der Versammlung der böhmischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Jan Příbram — Jan z Příbrami (deutsch: Johann von Pibrans) (auch z Příbramě oder Jan Příbram) (* etwa 1387; † 20. Dezember 1448), war tschechischer Priester (Theologe der Hussiten) und Schriftsteller. Leben 1408 nahm er an der Versammlung der böhmischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Jan z Pribrame — Jan z Příbrami (deutsch: Johann von Pibrans) (auch z Příbramě oder Jan Příbram) (* etwa 1387; † 20. Dezember 1448), war tschechischer Priester (Theologe der Hussiten) und Schriftsteller. Leben 1408 nahm er an der Versammlung der böhmischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Jan z Pribrami — Jan z Příbrami (deutsch: Johann von Pibrans) (auch z Příbramě oder Jan Příbram) (* etwa 1387; † 20. Dezember 1448), war tschechischer Priester (Theologe der Hussiten) und Schriftsteller. Leben 1408 nahm er an der Versammlung der böhmischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”