Picaldi Jeans

Picaldi Jeans
Picaldi Textile Product Marketing Limited Company/DISOLDI Company GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1986 Türkei
Sitz Berlin
Branche Textilindustrie
Website www.picaldi.net

Die Firma Picaldi Textile Product Marketing Limited Company ist Inhaber der bekannten Marken „Picaldi“, „Picaldi Jeans“, „PCL“, „PCLD“ und Picaldi ZICCO. Unter dem gleichnamigen Firmennamen produziert und verkauft die Picaldi Ltd. seit 1986 u. a. Jeans, Sweatshirts, T-Shirts, Jacken, Gürtel, Boxer-Shorts und sonstige markeneigene Textilien mit dem Logo „Picaldi“. Die Produktlinie umfasst vor allem Streetwear, insbesondere Jeans, Jacken und anderes.

Anfang der 1990er Jahre war die Picaldi Ltd. mit ihrer Firmeneigenmarke bzw. Designer-Label national in über 600 Vertriebsläden vertreten. Auf dem internationalen Markt belieferte Picaldi u. a. die Schweiz, Frankreich, Spanien, Russland, Polen und Deutschland.

Die Marke wurde und ist vor allem in der deutschen Hip-Hop-Subkultur verbreitet. Dazu trug maßgeblich bei, dass Rapper wie Bushido Jacken der Marke auf Konzerten präsentierten. Viele Berliner Rapper unter anderem Bushido erwähnen Picaldi häufig in ihren Songtexten, wie auf dem Track Abschaum aus dem Album 7 „Hier geht es nicht um mies oder fresh, ich hab die Picaldi Jeans voller Cash“; oder aus dem Album Staatsfeind Nr. 1 auf dem Track Wir regieren Deutschland, auf dem Part von Baba Saad „Jetzt bin ich der, den du nie wieder bei Aldi siehst. Scheiß auf eure Baggy-Pants, ich rappe in Picaldi Jeans“. Der Marke haftet das Image an, vor allem im „Ghetto“, also im Prekariat der Großstädte und besonders im migrantischen Milieu verbreitet zu sein; das Label selbst warb zeitweise mit dem Claim „Nix Aldi - Picaldi“, und der Rapper Eko Fresh ließ sich für das Booklet seines Albums Hart(z) IV in Picaldi-Kleidung fotografieren. Die taz charakterisierte Picaldi 2006 in einem Artikel als Jungsmode, für Halbstarke, die sich gegenseitig „Opfer“ nennen, der Stern sprach von Mode für die Unterschicht und Glamour für Ghettokids.[1][2][3][4][5]

Das Modelabel hat Filialen in Berlin, des Weiteren in Braunschweig, Bremen, Hamburg, Hannover, Köln, München, Regensburg, Dresden und weiteren deutschen Städten sowie in Wien und Istanbul. Neben Jeans gehören heute Bomberjacken, Tarnhosen und Sweatshirts zum Sortiment des Unternehmens.

Während des Zeitraumes von 2001–2008 war für den deutschen Markt die Firma Picaldi Jeans GmbH mit Geschäftssitz in Berlin Vertriebspartner für Deutschland. Sie hatte ein ausschließliches und exklusives Vertriebsrecht für das Designer-Label Picaldi auf dem deutschen Markt. Das Unternehmen erzielte 2006 einen Umsatz von 5,8 Millionen Euro.[6]

Anfang November 2008 (3. November 2008) wurde das Vertragsverhältnis mit der Picaldi Jeans GmbH aufgrund diverser Rechtsverstöße gekündigt und die Lieferung an den Geschäftsführer der Picaldi Jeans GmbH eingestellt. Ausschlaggebend für die fristlose Kündigung war jedoch hauptsächlich die Feststellung des Markeninhabers, dass sein langjähriger Vertriebspartner seit 2005 zusätzlich systematisch und fortgesetzt gefälschte Picaldi-Artikel in Pakistan günstiger produzieren ließ und in Deutschland als vermeintliche Originalware in den Handel brachte.[7]

Neuer Vertriebspartner für den exklusiven deutschlandweiten Großhandel ist seither (November 2008) die Disoldi Company GmbH.

Einzelnachweise

  1. taz.de: Der Fake als Original: Der echte Berliner Street-Style ist Lichtjahre vom Fashion-Epizentrum in Mitte entfernt und kommt von Picaldi: Mit Kopien der legendär prolligen Diesel-Saddler-Karottenjeans hat der Kreuzberger Cemal C. ein sehr florierendes Modeimperium geschaffen
  2. Die eine oder keine: Mit dem Slogan „Nix Aldi, Picaldi“ und Karottenjeans trifft ein Berliner Billiglabel den Geschmack junger Migranten, Hartz-IV-Empfänger - und Rapper.
  3. stern.de: Picaldi: Auf dicke Hose
  4. Irgendjemand muss eine Erleuchtung gehabt haben., spex. Magazin für Popkultur 313, Februar 2008
  5. „Carrot-Cut Jeans“ in Berlin vom Global Denim Project des University College London (englisch)
  6. Jahresabschluss zum 31. Dezember 2006 der Picaldi Jeans GmbH, Berlin im elektronischen Bundesanzeiger
  7. Picaldi Informationen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Picaldi — Jeans Unternehmensform GmbH Gründung 1994 …   Deutsch Wikipedia

  • Diesel (Modelabel) — DIESEL Rechtsform SpA Gründung 1978 Sitz Molvena(VI), Italien Düsseldorf, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Hip-Hop-Kultur — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Hip Hop [ɦip ̟ɦɑp] ist eine kulturelle Bewegung, die ihre Ursprünge …   Deutsch Wikipedia

  • Hip-Hop (Subkultur) — Hip Hop ist eine kulturelle Bewegung, die ihre Ursprünge in den afroamerikanischen Ghettos New York Citys der 1970er Jahre hat und sich mittlerweile zu einer weltweiten Subkultur der urbanen Jugend (Jugendkultur) entwickelt hat. Aufgrund ihrer… …   Deutsch Wikipedia

  • Hip Hop (Subkultur) — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Hip Hop [ɦip ̟ɦɑp] ist eine kulturelle Bewegung, die ihre Ursprünge …   Deutsch Wikipedia

  • Hiphopkultur — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Hip Hop [ɦip ̟ɦɑp] ist eine kulturelle Bewegung, die ihre Ursprünge …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”