Rechtskonsulent

Rechtskonsulent

Als Rechtskonsulent wurden Laien genannt, die vom Ende des Mittelalter bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts juristischen Rat an meist ärmere Mandanten gaben. In der Schweiz werden auch beratende Rechtsbeistände Rechtskonsulent genannt.

Rechtskonsulenten waren Laien, die sich durch das private Studium von Gesetzestexten die Fähigkeit erwarben, rechtliche Beratungen zu geben. Da sich viele ärmere Leute weder einen Rechtsanwalt noch ein Hochschulstudium leisten konnten, wurden meist in Städten die Rechtskonsulenten aktiv. Der Rechtskonsulent bot eine juristische Beratung ohne die anwaltliche Vertretung vor Gericht an.

Inhaltsverzeichnis

Deutschland und Österreich

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts starb der Beruf des Rechtskonsulenten mit geänderter Rechtslage aus. Am 13. Dezember 1935 wurde das Rechtsberatungsgesetz erlassen welches festlegte, dass Rechtsbeistand nur noch durch vom Staat bestimmten Personen erfolgen durfte.

Schweiz

In der Schweiz werden auch Juristen Rechtskonsulent genannt, die staatliche oder öffentliche Einrichtungen im Rahmen ihrer hauptberuflichen Tätigkeit beraten.

Siehe auch

Weblinks

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Rechtskonsulent — Rechtskonsulent,   veraltet für Rechtsbeistand.   Rechtsgeschichtlich   verknüpft sich mit dem Begriff des Rechtskonsulents die Diskriminierung jüdischer Rechtsanwälte im nationalsozialistischen Deutschland, die darin gipfelte, dass durch die 5.… …   Universal-Lexikon

  • Rechtskonsulent — Rechtskonsulent, eine neuerlich gebräuchlich gewordene Bezeichnung für solche Personen, die sich, ohne Rechtsanwälte zu sein, berufsmäßig damit befassen, die Rechtsangelegenheiten gegen Entgelt für andre zu erledigen. Soweit solche Personen das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Rechtskonsulént — Rechtskonsulént, Ratgeber in Rechtsangelegenheiten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Rechtskonsulent — Rẹchts|kon|su|lent, der; en, en (so viel wie Rechtsbeistand) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Peter Joseph Rottmann — (* 9. April 1799 in Simmern/Hunsrück; † 27. Februar 1881 Simmern) war ein bedeutender Hunsrücker Mundartdichter. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Rumpf — bezeichnet: Rumpf (Anatomie), den Körper ohne Kopf, Hals und Gliedmaßen Rumpf (Heraldik), in der Heraldik ein Helmkleinod Rumpf (Programmierung), in der Programmierung der eigentliche Inhalt einer Prozedur, der bei ihrem Aufruf zur Anwendung… …   Deutsch Wikipedia

  • Titot — Heinrich Titot Titot auf einem Porträt im Rathaus Heilbronn Heinrich Titot (* 3. August 1796 in Heilbronn; † 1. Dezember …   Deutsch Wikipedia

  • VDMFK — Die Vereinigung der Mund und Fussmalenden Künstler (VDMFK) ist eine internationale kommerzielle Organisation von heute ca. 750 körperbehinderten Künstlern mit Sitz in Schaan in Liechtenstein. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Die Vereinigung in… …   Deutsch Wikipedia

  • Vereinigung der Mund- und Fussmalenden Künstler — Die Vereinigung der Mund und Fussmalenden Künstler (VDMFK) ist eine internationale kommerzielle Organisation von heute ca. 750 körperbehinderten Künstlern mit Sitz in Schaan in Liechtenstein. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Die Vereinigung in… …   Deutsch Wikipedia

  • Von Webenau — Das Wappen der Familie Edle von Webenau Die Edlen von Webenau sind eine aus Österreich stammende Familie. Am 17. September 1818 wurde Johann(es) Nepomuk Weber für erfolgreiche Staatsdienste als Buchhalter der Kärntner Stände in Klagenfurt von… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”