Royal Aircraft Establishment

Royal Aircraft Establishment

Das Royal Aircraft Establishment (RAE) war ein britisches Luftfahrt-Unternehmen, das 1995 in neuen, vom Verteidigungsministerium gegründeten Organisationen aufging.

Geschichte

Der Betrieb wurde im Jahre 1892 als armeeeigene Firma zur Produktion von Ballonen als „Her Majesty´s Balloon Factory“ (Königliche Ballon-Fabrik) mit Standort Aldershot gegründet. Im Jahre 1905 wurde der Betrieb nach Farnborough verlegt, und im Jahre 1911 wurde das Unternehmen in „Army Aircraft Factory“ umbenannt.

Im Dezember 1910 erhielt das Unternehmen das Wrack eines Blériot-Eindeckers mit Zugpropeller zur Untersuchung. Aus den gewonnenen Erkenntnissen entstand das erste Flugzeug, die B.E.1, ein einsitziger Doppeldecker - man verwendete jedoch einen Druckpropeller. Die Maschine startete am 4. Dezember 1911 zum Erstflug, war aber nicht sonderlich erfolgreich: die B.E.1 stürzte ab. So baute man im April 1911 auf Basis eines reparaturbedürftigen Voisin-Doppeldeckers, den man erworben hatte, in der Firma eine Maschine mit Zugpropeller (Royal Aircraft Factory B.E.1).

Nach der erneuten Umbenennung in „Royal Aircraft Factory“ ab 1912 widmete sich das Team rund um den Konstrukteur Henry Phillip Folland verstärkt dem Bau von Flugzeugen und entwickelte Muster, die in der Zeit des Ersten Weltkrieges einen hohen Bekanntheitsgrad erlangten.

Das erfolgreichste Produkt dürfte das britische Jagdflugzeug Royal Aircraft Factory S.E.5 gewesen sein, das in großen Stückzahlen auf Seiten der Alliierten im Einsatz war.

Als die britische Luftwaffe am 1. April 1918 den Namen Royal Air Force und damit auch die Abkürzung RAF erhielt, wurde das Unternehmen erneut umbenannt, um eine Verwechslung zu vermeiden; man nannte sich nun „Royal Aircraft Establishment“ (RAe). Mit der Umfirmierung einher ging der staatlich verordnete Rückzug aus dem Bereich der Flugzeugentwicklung. Ab sofort war der Betrieb lediglich in der Forschung im Bereich Flugzeugtechnik tätig. Viele bekannte Flugzeuge wurden in der Nachkriegszeit in den Anlagen der RAe getestet, so der britische Senkrechtstarter Hawker Siddeley Harrier und das britisch-französische Gemeinschaftsprojekt des Überschall-Passagierflugzeuges Concorde. Die RAe betrieb unter anderem einen großen Windkanal in Farnborough.

Am 1. April 1995 wurde das Unternehmen der „Defence Research Agency“ (DRA), einer vom britischen Verteidigungsministerium neu gegründeten Organisation, eingegliedert. Am 1. April 1995 fasste man die DRA mit anderen Organisationen des Verteidigungsministeriums zur „Defence Evaluation and Research Agency (DERA)“ zusammen.

Im Jahre 2001 erfolgte eine Teil-Privatisierung der DERA - es entstand das staatliche „Defence Science and Technology Laboratory“ (DSTL) und das private Unternehmen QinetiQ.

Beide Unternehmen befinden sich heute (2005) - neben dem „British National Space Centre“ und der Air Accidents Investigation Branch, der britischen Untersuchungsstelle für Unfälle in der Luftfahrt - in den Anlagen der ehemaligen RAe.


Produzierte Flugzeuge

Zur Systematik der Bezeichnungen siehe Bezeichnungssystem für Luftfahrzeuge der britischen Streitkräfte


Wikimedia Foundation.

Поможем студентам написать доклад

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Royal Aircraft Establishment — The Royal Aircraft Establishment (RAE) England, was a British research establishment latterly under the UK Ministry of Defence (MOD).The first site was at Farnborough Airfield ( RAE Farnborough ) in Hampshire to which was added a second site RAE… …   Wikipedia

  • Royal Radar Establishment — 52.1 2.316 …   Deutsch Wikipedia

  • Royal Aircraft Factory — Royal Aircraft Establishment (RAE) war ein britisches Luftfahrt Unternehmen. 1995 ging es in neuen, vom Verteidigungsministerium gegründeten Organisationen auf. Der Betrieb wurde im Jahre 1892 als Armee eigene Firma zur Produktion von Ballonen… …   Deutsch Wikipedia

  • Royal Aircraft Factory R.E.8 — Тип Самолёт разведчик, бомбар …   Википедия

  • Royal Aircraft Factory F.E.2 — F.E.2b F.E.2b with V type undercarriage Role Fighter/Reconnaissance …   Wikipedia

  • Aircraft diesel engine — Thielert Centurion aircraft diesel engine. The aircraft diesel engine or aero diesel has not been widely used as an aircraft engine. Diesel engines were used in airships and were tried in aircraft in the late 1920s …   Wikipedia

  • Aircraft of the Battle of Britain — The Battle of Britain (German: [http://de.wikipedia.org/wiki/Luftschlacht um England Luftschlacht um England ] ) was an effort by the German Luftwaffe during during the summer and autumn, 1940 to gain air superiority over the United Kingdom in… …   Wikipedia

  • Royal Charter — Die Geschichte der Royal Charter (Königliche Satzungen), vom britischen Souverän auf Anraten des Privy Council gewährt, reicht zurück bis ins 13. Jahrhundert. Diese Satzungen verleihen verfassten Körperschaften besonderen Status; sie wurden zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Royal Flying Corps — For the computer game, see Flying Corps. Royal Flying Corps …   Wikipedia

  • Royal Observer Corps — Ensign Active 1925–1996 Country …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”