Schlacht von Mortimer's Cross

Schlacht von Mortimer's Cross
Schlacht von Mortimer's Cross
Teil von: Rosenkriege
Datum 2. Februar 1461
Ort Wigmore, Herefordshire
Ausgang Sieg des Hauses York
Konfliktparteien
Haus York Haus Lancaster
Befehlshaber
Edward, Earl of March, der spätere Eduard IV. Owen Tudor, Jasper Tudor
Truppenstärke
unbekannt unbekannt
Verluste
unbekannt unbekannt

Die Schlacht von Mortimer's Cross wurde am 2. Februar 1461 in der Nähe von Wigmore in Herefordshire (zwischen Hereford und Leominster) ausgetragen. Sie war ein Teil der Rosenkriege.

Mit dem Tod von Richard Plantagenet, 3. Herzog von York bei Wakefield im vorherigen Dezember wurde die Armee der Yorkisten von seinem achtzehnjährigen Sohn Eduard, Earl of March (dem späteren König Eduard IV.) geführt. Er wollte die Lancastrianischen Truppen, welche von Jasper und Owen Tudor geführt wurden, davon abhalten, nach Wales vorzurücken.

Die Yorkisten waren siegreich, Jasper Tudor floh und Owen Tudor wurde gefangengenommen und hingerichtet. Der Sieg ebnete den Weg zu Eduards Krönung im gleichen Jahr.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”