Schollen

Schollen
Schollen
Flunder (Platichthys flesus)

Flunder (Platichthys flesus)

Systematik
Acanthomorpha
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Barschverwandte (Percomorpha)
Ordnung: Plattfische (Pleuronectiformes)
Unterordnung: Pleuronectoidei
Familie: Schollen
Wissenschaftlicher Name
Pleuronectidae
Cuvier, 1816

Die Schollen oder Rechtsaugen-Flundern (Pleuronectidae) sind eine Familie der Plattfische. Schollen leben im Atlantik, im Indopazifik und dem Arktischen Ozean vom Flachwasser bis in einer Tiefe von 1000 Meter. Einige Arten leben auch im Süßwasser. Viele Schollenarten, wie die Scholle, der Heilbutt, der Schwarze Heilbutt und die Flunder sind beliebte Speisefische und werden kommerziell gefischt.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Beide Augen befinden sich auf der rechten Körperseite. Eine Ausnahme sind die Flundern, bei denen sich auch Exemplare finden, die beide Augen auf der linken Seite haben. Der Unterkiefer überragt den Oberkiefer. Schollen können die Farbe ihrer pigmentierten Oberseite dem Untergrund anpassen. Die Rückenflosse beginnt auf dem Kopf über dem oberen Auge. Die Bauchflossen sind symmetrisch. Adulte Tiere haben keine Schwimmblase. Das Seitenlinienorgan ist auf beiden Körperseiten gut entwickelt. Mit der Ausnahme von zwei Arten enthält das Dotter der Scholleneier keinen Öltropfen.

Schollen ernähren sich räuberisch von Fischen und größeren Wirbellosen.

Systematik

Schollen zählen innerhalb der Plattfische zur Überfamilie Pleuronectoidea (Schollenartige). Die früher in die Schollen gestellten Unterfamilien Paralichthodinae, Poecilopsettinae und Rhombosoleinae werden jetzt in vielen Systematiken in den Rang eigenständiger Familien gestellt. Die Schwestergruppe der Schollen sind ein Teil der polyphyletischen Scheinbutte (Paralichthyidae).

Gattungen und Arten

Es gibt etwa 60 Arten in ca. 23 Gattungen:

Atheresthes stomias
Hundszunge (Glyptocephalus cynoglossus)
Hippoglossoides robustus
Kliesche (Limanda limanda)
Rotzunge
(Microstomus kitt)
Pazifische Rotzunge (Microstomus pacificus)
Sternflunder
(Platichthys stellatus)
Scholle
(Pleuronectes platessa)
  • Gattung Acanthopsetta
    • Acanthopsetta nadeshnyi Schmidt, 1904.
  • Gattung Atheresthes
    • Atheresthes evermanni Jordan & Starks, 1904.
    • Atheresthes stomias (Jordan & Gilbert, 1880).
  • Gattung Cleisthenes
    • Cleisthenes herzensteini (Schmidt, 1904).
    • Cleisthenes pinetorum Jordan & Starks, 1904.
  • Gattung Clidoderma
  • Gattung Dexistes
    • Dexistes rikuzenius Jordan & Starks, 1904.
  • Gattung Embassichthys
    • Embassichthys bathybius (Gilbert, 1890).
    • Gattung Eopsetta
    • Eopsetta grigorjewi (Herzenstein, 1890).
    • Eopsetta jordani (Lockington, 1879).
  • Gattung Glyptocephalus
    • Hundszunge (Glyptocephalus cynoglossus) (Linnaeus, 1758)
    • Glyptocephalus stelleri (Schmidt, 1904).
    • Glyptocephalus zachirus Lockington, 1879.
  • Gattung Hippoglossoides
    • Hippoglossoides dubius Schmidt, 1904.
    • Hippoglossoides elassodon Jordan & Gilbert, 1880.
    • Doggerscharbe (Hippoglossoides platessoides) (Fabricius, 1780)
    • Hippoglossoides robustus Gill & Townsend, 1897.
  • Gattung Hippoglossus
  • Gattung Hypsopsetta
    • Hypsopsetta guttulata (Girard, 1856).
    • Hypsopsetta macrocephala Breder, 1936.
  • Gattung Isopsetta
    • Isopsetta isolepis (Lockington, 1880).
  • Gattung Kareius
    • Kareius bicoloratus (Basilewsky, 1855).
  • Gattung Lepidopsetta
    • Lepidopsetta bilineata (Ayres, 1855).
    • Lepidopsetta mochigarei Snyder, 1911.
    • Lepidopsetta polyxystra Orr & Matarese, 2000.
  • Gattung Limanda
  • Gattung Liopsetta
    • Arktische Flunder (Liopsetta glacialis) (Pallas, 1776).
    • Liopsetta pinnifasciata (Norman, 1926).
    • Liopsetta putnami (Gill, 1864).
  • Gattung Lyopsetta
    • Lyopsetta exilis (Jordan & Gilbert, 1880).
  • Gattung Microstomus
  • Gattung Parophrys
    • Parophrys vetulus Girard, 1854.
  • Gattung Flundern (Platichthys)
    • Flunder (Platichthys flesus) (Linnaeus, 1758).
    • Sternflunder (Platichthys stellatus) (Pallas, 1788).
  • Gattung Pleuronectes
    • Scholle (Pleuronectes platessa) Linnaeus, 1758.
    • Pleuronectes quadrituberculatus Pallas, 1814.
  • Gattung Pleuronichthys
    • Pleuronichthys coenosus Girard, 1854.
    • Pleuronichthys cornutus (Temminck & Schlegel, 1846).
    • Pleuronichthys decurrens Jordan & Gilbert, 1881.
    • Pleuronichthys ocellatus Starks & Thompson, 1910.
    • Pleuronichthys ritteri Starks & Morris, 1907.
    • Pleuronichthys verticalis Jordan & Gilbert, 1880.
  • Gattung Psettichthys
    • Psettichthys melanostictus Girard, 1854.
  • Gattung Pseudopleuronectes
    • Pseudopleuronectes americanus (Gill, 1864).
    • Pseudopleuronectes herzensteini (Schmidt, 1904).
    • Pseudopleuronectes obscurus (Herzenstein, 1890).
    • Pseudopleuronectes schrenki (Schmidt, 1904).
    • Pseudopleuronectes yokohamae (Günther, 1877).
  • Gattung Reinhardtius
  • Gattung Tanakius
    • Tanakius kitaharae (Jordan & Starks, 1904).
  • Gattung Verasper
    • Verasper moseri Jordan & Gilbert, 1898.
    • Verasper variegatus (Temminck & Schlegel, 1846).

Literatur

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • Bent J. Muus: Die Meeresfische Europas. In Nordsee, Ostsee und Atlantik. Franckh-Kosmos Verlag, ISBN 3-440-07804-3

Weblinks

 Commons: Schollen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schollen — (Flachfische, Plattfische, Pleuronectidae), Familie der Weichflosser, Knochenfische mit stark zusammengedrücktem, sehr hohem Körper, dessen nach oben gekehrte Seite gefärbt ist, während die dem Boden zugekehrte farblos, nur zuweilen gefleckt ist …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Schollen — Schollen, 1) (Pleuronecteae). Familie der S. od. Seitenschwimmer, mit unsymmetrischem Körper, indem der verdrehte Kopf beide Augen auf derselben Seite hat, Körper von oben u. unten zusammengedrückt, schwimmt aber schief, so daß die Rückenseite… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schollen — Schollen, Plattfische, Seitenschwimmer (Pleuronectĭdae), Familie der Weichflosser, seitlich stark zusammengedrückte, sehr hohe Fische von unsymmetrischem Körperbau, mir einer bunten, die beiden nebeneinander getretenen Augen enthaltenden, und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Schollen — * Schollen, verb. reg. neutr. mit dem Hülfsworte haben, welches nur in den gemeinen Sprecharten einiger Gegenden, besonders Meißens üblich ist, sein Wasser lassen, harnen. Es ist eine Onomatopöie, der Form nach aber ein Intensivum von dem Nieders …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schollen — Schollen,   Pleuronẹctidae, in allen Meeren von der Arktis bis zur Antarktis verbreitete Familie der Plattfische; mit zahlreichen, etwa 25 cm bis weit über 2 m langen Arten; Augen fast stets auf der rechten Körperseite; zum Teil wirtschaftlich… …   Universal-Lexikon

  • Schollen — *1. Da hätt ich mich recht in die Schollen gestellt. *2. Einen (grossen) Schollen lachen. – Grimmelshausen, Springinsfeld; Eiselein, 554 …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Davy Schollen — Situation actuelle Club actuel …   Wikipédia en Français

  • Davy Schollen —  Spielerinformationen Geburtstag 28. Februar 1978 Geburtsort Sint Truiden, Belgien Größe 19 …   Deutsch Wikipedia

  • Davy Schollen — Personal information Full name Davy Schollen Date of birth 28 February 1978 ( …   Wikipedia

  • Nissl-Schollen — sind die nach dem Münchener Neurologen und Psychiater Franz Nissl benannten Zellorganellen in Nervenzellen, die bestimmte Neurotransmitter (z.B. Acetylcholin) synthetisieren. Nissl Schollen entsprechen dem rauen endoplasmatischen Retikulum (rEr)… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”