Stachelflosser

Stachelflosser
Stachelflosser
Pazifischer Rotfeuerfisch (Pterois volitans)

Pazifischer Rotfeuerfisch (Pterois volitans)

Systematik
Kohorte: Euteleosteomorpha
Unterkohorte: Neoteleostei
Teilkohorte: Eurypterygii
Ctenosquamata
Acanthomorpha
Stachelflosser
Wissenschaftlicher Name
Acanthopterygii
Johnson & Patterson, 1993

Die Stachelflosser i.e.S. (Acanthopterygii) sind ein Taxon der Echten Knochenfische (Teleostei), zu dem nach Joseph S. Nelson (2006) 13 Ordnungen, 267 Familien, 2422 Gattungen und 14.797 Arten gehören. Sie sind weltweit im Meer und in fast allen Süßgewässern verbreitet.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Namensgebendes Merkmal der Gruppe sind die Stachelstrahlen in der Rücken- und der Afterflosse, sowie in den Bauchflossen, die allerdings auch wieder rückgebildet sein können. Weitere Kennzeichen sind kräftige Kammschuppen und mit Stacheln versehene Kiemendeckel. In ihrer Entwicklung gibt es eine Tendenz, dass die Brustflossen immer weiter oben (dorsal) angesetzt sind, die Bauchflossen wandern nach vorn in Richtung der Kehle. Die meisten Stachelflosser können ihren Oberkiefer mehr oder weniger weit ausstülpen. Dabei wird das Prämaxillare weit aus dem Knochenverband des Oberkiefers vorgeschoben. Die Mechanismen dabei sind unterschiedlich, besonders zwischen Atherinomorpha und Percomorpha. Insgesamt entwickelten sie vier unterschiedliche Mechanismen, den Oberkiefer vorzustrecken (siehe Fischmaul).

Erste Stachelflosser gab es in der oberen Kreide.

Systematik

Folgende Ordnungen gehören nach Nelson zu den Acanthopterygii:

Literatur

Weblinks

 Commons: Stachelflosser – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stachelflosser — (Acanthopterygii), eine Abtheilung der Grätenfische, kenntlich an den Stacheln, welche durch die ersten Strahlen der Rückenflosse (od bei zwei Rückenflossen nur der ersten), gewöhnlich auch der After u. Bauchflossen gebildet werden. Dazu die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Stachelflosser — (Acanthopterygii), Unterordnung der Knochenfische, s. Fische, S. 607 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stachelflosser — Stachelflosser, Hartflosser, Akanthopterygier (Acanthoptĕri, Acanthopterygĭi), Ordnung der Knochenfische, bei denen die vordern Strahlen der Rücken , After und Bauchflossen ungegliedert, einfach und fest sind. Zu den S. gehören die Familie der… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Stachelflosser — Stạ|chel|flos|ser 〈m. 3〉 Knochenfisch, dessen Flossenstrahlen meist zu Stacheln umgebildet sind: Acanthopterygii * * * Stachelflosser,   Acanthopterygi|i, Überordnung der Knochenfische mit zweiteiliger Rückenflosse und brust oder kehlständiger… …   Universal-Lexikon

  • Acanthopterygii — Stachelflosser Ein fliegender Fisch der Art Cheilopogon exsiliens Systematik Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata) …   Deutsch Wikipedia

  • Knochenfisch — Knochenfische Riesenzackenbarsch (Epinephelus lanceolatus) im Georgia Aquarium von Atlanta, USA Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Knochenfische im weiteren Sinne — Knochenfische Riesenzackenbarsch (Epinephelus lanceolatus) im Georgia Aquarium von Atlanta, USA Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Knochenkiefermäuler — Knochenfische Riesenzackenbarsch (Epinephelus lanceolatus) im Georgia Aquarium von Atlanta, USA Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Neognathostomata — Knochenfische Riesenzackenbarsch (Epinephelus lanceolatus) im Georgia Aquarium von Atlanta, USA Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Neukiefermäuler — Knochenfische Riesenzackenbarsch (Epinephelus lanceolatus) im Georgia Aquarium von Atlanta, USA Systematik …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”