Steuerbord

Steuerbord
Praktisch jede Hafeneinfahrt ist bei Dunkelheit mit grünen und roten Lichtern markiert. Beim Einlaufen von See kommend stimmen die Farben mit den Positionslichtern an Bord überein. (Hier der Hafen von Friedrichshafen)
Motorschiff mit Positionslichtern, (in Fahrtrichtung) rechts Steuerbord grün, links Backbord rot, in der Mitte das Dampferlicht für ein unter Motor fahrendes Fahrzeug unter 110 m Länge

Steuerbord bezeichnet, vom Heck zum Bug (in Fahrtrichtung) betrachtet, die rechte Seite eines Wasser-, Luft- oder Raumfahrzeugs. Die linke Seite wird mit Backbord bezeichnet.

Der Ausdruck stammt aus der Frühzeit des Schiffbaus, da früher die Position des Steuermanns auf der rechten Seite eines Schiffes war[1]. So war beispielsweise bei einem Wikingerschiff das Ruder am Heck auf der rechten Seite des Schiffes angebracht. Dadurch ließ es sich für einen an Bord befindlichen Rechtshänder leichter bedienen.

Die Farbe des Steuerbord-Positionslichts von Wasser- und Luftfahrzeugen ist grün.

Wenn ein Schiff von See aus in ein Fahrwasser einfährt, dann befindet sich die Steuerbordseite des Schiffes auch auf der Steuerbordseite des Fahrwassers. Diese ist je nach Lateralsystem mit grünen (IALA-A) oder roten (IALA-B) Tonnen gekennzeichnet, die als Toppzeichen einen spitzen Kegel führen. Steuerbordtonnen sind mit ungeraden Zahlen nummeriert.

Die Steuerbordseite gilt als die „vornehmere“ Seite eines Schiffes, weil der Kapitän auf dieser Seite seine Kammer hat. Der Kapitän wohnt deshalb auf dieser Seite, damit er Schiffe, die von Steuerbord kommen, eher sehen kann – den Schiffen auf dieser Seite muss ein Schiff in der Regel ausweichen, sofern beide Maschinenfahrzeuge nach den Kollisionsverhütungsregeln fahren. Auch die Gastlandflagge in Auslandshäfen wird deshalb an Steuerbordseite gehisst.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Joachim Schult: Segler-Lexikon, 12. Auflage, Delius Klasing Verlag, 2001, ISBN 3-7688-1041-0, Seite 628

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Steuerbord – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steuerbord — Steuerbord, die rechte Seite des Schiffs, wenn man nach dem Vordertheile des Schiffs hinsieht, während die linke Seite Backbord heißt. Man unterscheidet alle Gegenstände, welche gleichartig auf beiden Seiten vorkommen, durch diesen Zusatz …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Steuerbord — Steuerbord, s. Bord …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Steuerbord — Steuerbord, die rechte Schiffsseite; vgl. Backbord …   Lexikon der gesamten Technik

  • Steuerbord — Steuerbord, s. Backbord …   Kleines Konversations-Lexikon

  • steuerbord — steuerbord:⇨rechts(1) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Steuerbord — Sn rechte Seite des Schiffs per. Wortschatz fach. (17. Jh.) Stammwort. Übernommen aus dem Niederdeutschen: Mndd. stūrbort, mndl. stuurbort, wie ae. stēorbord, anord. stjórnborđi. An der rechten Seite war bei allen germanischen Seeschiffen das… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Steuerbord — *1. Er ist am Steuerbord heraufgekommen, am Backbord weggegangen. Mit Ehren gekommen, mit Schanden abgetreten. Steuerbord ist der Ehrenplatz eines Fischers zum wohnen wie spazieren. Vom Steuerbord vertrieben werden ist also Zurücksetzung,… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Steuerbord — Steu|er|bord [ ʃtɔy̮ɐbɔrt], das; [e]s, e: rechte Seite eines Schiffes /Ggs. Backbord/: der Matrose geht nach Steuerbord. * * * Steu|er|bord 〈n. 11; unz.; Flugw.; Mar.〉 rechte Seite eines Schiffes od. Flugzeugs (von hinten gesehen); Ggs Backbord… …   Universal-Lexikon

  • Steuerbord — 2Bord »‹Schiffs›rand; Deck; das Innere eines Autos, Flugzeugs, ‹Raum›schiffs«: Das altgerm. Wort mhd., ahd. bort, niederl. boord, engl. board, schwed. bord war ursprünglich identisch mit dem unter 1↑ Bord behandelten Substantiv, vermischte sich… …   Das Herkunftswörterbuch

  • steuerbord(s) — (seem.) rechts (in Fahrtrichtung), durch grune Positionslaterne gekennzeichnet …   Maritimes Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”